logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (964)

Liebes Brautpaar, sehr geehrte Trauzeugen, liebe Verwandte und Freunde des Brautpaares. Ich begrüße Sie ganz herzlich auf dem Schloss XY. Das aus dem 15. Jahrhundert stammende Schloss mit seinem Gräfin-XY-Zimmer dient heute als Ort für einen ganz besonderen Anlass – der standesamtlichen Trauung von Frau XXX und Herrn XXX. Erlauben Sie mir bitte, aus diesem feierlichen Anlass ein paar Punkte, die auch für Ihre Ehe wichtig sind, ein wenig hervorzuheben. Für eine Ehe sind unter anderem folgende Aspekte von besonderer Bedeutung: Die Liebe Die Eigenständigkeit Heiterkeit und Humor Auf diese Punkte möchte ich näher eingehen. Die Liebe ist das wichtigste Fundament für Ihre Ehe. Jedoch verhindert Liebe keineswegs, dass es einmal zu unterschiedlichen Auffassungen kommen kann. - durch die Liebe entsteht eine besonders feste Bindung, durch die Sie die Durststrecken in der Beziehung wesentlich leichter überstehen können. - durch die Liebe strahlen Sie auch Wärme aus und geben so Ihrer Partnerin bzw. Ihrem Partner Geborgenheit. - durch die Liebe können Sie einander nahe sein ohne einander zu besitzen oder festzuhalten. Bedenken Sie, dass Liebe sowohl ein Geschenk als auch das Ergebnis eigener Anstrengungen ist. Denn einerseits fordert sie von uns, und andererseits beschenkt sie uns. Ich wünsche Ihnen, dass Sie diesen Weg des Lebens, denn Sie heute beginnen, gemeinsam mit Erfolg gehen und dass Sie diesen mit Glück vollenden. Ich halte es für wichtig, wenn Sie als Ehepartner Ihre Eigenständigkeit beibehalten. Eigenständigkeit heißt: Jeder behält, außerhalb der gemeinsamen Welt – so wichtig diese auch ist – eine „eigene Welt“: eigene Interessen, eigene Kontakte, eigene Meinungen und auch eigene Ziele. Eigenständigkeit erhält – bei aller nötigen Vertrautheit – einen Schuss Fremdheit. Der andere bleibt ein Stück Geheimnis, dem Sie mit Achtung, ja einer gewissen Ehrfurcht begegnen können. Dadurch bleibt auch die Neugier aufeinander und das Interesse an der Persönlichkeit des anderen wach. Genauso gehören Heiterkeit und Humor dazu. Wir sprechen vom gesunden Humor – und wie gesund das herzhafte Lachen für uns ist - bestätigt uns sogar die Schulmedizin. Fröhlichkeit stärkt unseren Organismus und macht euphorisch. In einem Lied von Herbert Grönemeyer heißt es: „DU LACHST MIR MUT ZU“. Wenn Sie miteinander lachen, dann bringen Sie zum Ausdruck: - wir verstehen einander, - wir vertrauen einander, - wir können uns für einander öffnen und für einander verletzlich machen. Viele Leute sind heute der Ansicht, dass die Ehe als Form der Partnerschaft und des gemeinsamen miteinander, überholt sei. Wenn man jedoch wie Sie, liebes Brautpaar, die Ehe als Ausdruck für Zuneigung, Gesprächsbereitschaft, Zusammenhalt und Zärtlichkeit betrachtet, dann ist sie die Grundlage für ein glückliches und erfülltes Leben. Gerade in unserer hektischen und toleranzlosen Zeit – ist die Ehe eine moderne Form der Beziehung, mit den besten Zukunftsaussichten. In diesem Sinne bin ich jetzt gerne bereit Ihre Erklärungen, Ihr JA-Wort entgegen zu nehmen. Ich bitte das Brautpaar und die Trauzeugen, dazu aufzustehen. - Somit frag ich Sie Herr XXX, ist es Ihr freier und fester Entschluß, mit der hier anwesenden Frau XXX die Ehe zu schließen, dann antworten Sie bitte mit JA. - Ich frage auch Sie Frau XXX, ist es Ihr freier und fester Entschluß mit dem hier anwesenden Herrn XXX die Ehe einzugehen, dann antworten Sie bitte mit JA. Ich spreche daher Kraft meines Amtes aus, dass Sie nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute sind. Als äußeres Zeichen Ihrer Verbundenheit, Einheit und Treue bitte ich Sie nun, Ihre Ringe anzustecken. Tragen Sie diese Ringe als äußeres Zeichen für das heute gegebene Versprechen. Sie haben keinen Anfang und kein Ende und können ohne Gewalt nicht getrennt werden. So soll es auch in Ihrer Ehe sein. Sie dürfen einander jetzt küssen. Anlässlich Ihrer Hochzeit wird im Ehebuch unseres Standesamtes ein neuer Eintrag angelegt. Ich werde nun den Eintrag auszugsweise verlesen: Ehebuch verlesen!! Ich darf nun die Brautleute und die Trauzeugen bitten, den Eintrag mit Ihrer Unterschrift zu ergänzen (die Braut bitte mit dem neuen Familiennamen „XXX“) Musik einschalten!!! Musik aus! Liebes Brautpaar! Eine kurze, aber wie ich glaube, doch sehr wichtige und bedeutungsvolle Feier ist nun zu Ende. Für Sie beide beginnt nun ein neuer gemeinsamer Lebensabschnitt. Zeigen Sie einander täglich, wie viel Sie einander wert sind, dass Sie einander gegenseitig brauchen, dass Sie zusammenhalten und den Lebensweg gemeinsamen gehen wollen. Ich möchte Ihnen jetzt noch ein kleines Gedicht von Erich Fried mit auf den Weg geben: Was es ist Es ist Unsinn, sagt die Vernunft. Es ist, was es ist, sagt die Liebe. Es ist Unglück, sagt die Berechnung. Es ist nichts als Schmerz, sagt die Angst. Es ist aussichtslos, sagt die Einsicht. Es ist, was es ist, sagt die Liebe. Es ist lächerlich, sagt der Stolz. Es ist leichtsinnig, sagt die Vorsicht. Es ist unmöglich, sagt die Erfahrung. Es ist, was es ist, sagt die Liebe. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen das Beste für Ihre gemeinsame Zukunft. Denken Sie oft an diesen Tag zurück, und auch daran, dass Sie sich heute vorgenommen haben, jederzeit fest zu Ihrem JA-Wort zu stehen. Nehmen Sie die frohe Stimmung und die gute Laune des heutigen Tages mit auf Ihren gemeinsamen Lebensweg und beginnen Sie mit dieser Stunde eine gute, glückliche und harmonische Ehegemeinschaft.

 
zurück zur Übersicht