logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (966)

Sehr geehrtes Brautpaar, wenn Sie heute erwartet haben, ein Rezept für eine glückliche Ehe mit auf den Weg zu bekommen, dann muss ich Sie leider gleich enttäuschen. Ich kann Ihnen vielleicht ein Rezept für eine Hochzeitstorte geben, doch ein Eherezept habe ich natürlich nicht parat. Doch vergleichen kann man dies sehr wohl, so wie man die Kuchenzutaten zu einem Teig rührt und bäckt, so wird man auch in einer Beziehung einige Zutaten wie Verständnis, Vertrauen und Zuneigung mischen und zu einer harmonischen Partnerschaft formen, damit eine glückliche Ehe zustande kommt. Sie sind nun schon eine ganze Weile ein Paar, kennengelernt haben Sie sich bei Freunden und als Sie sich dann später wieder trafen war es einfach um Sie geschehen. Sie haben sich sofort zueinander hingezogen gefühlt und den Wunsch verspürt, viel Zeit gemeinsam zu verbringen und viel vom anderen zu erfahren. Als Sie sich näher kamen, haben Sie festgestellt, dass Sie einander vertrauen können. Sie haben in den Jahren Ihres bisherigen Kennenlernens viele Gemeinsamkeiten entdeckt und gemerkt, dass Sie gut harmonieren und einander sehr schätzen. Aber Sie haben natürlich auch unterschiedliche Interessen und gegensätzliche Eigenschaften gefunden. Doch Sie haben beide die notwendige Toleranz mitgebracht, um die Eigenheiten des anderen zu akzeptieren. Die guten Angewohnheiten sowie auch die schlechten und gelernt damit umzugehen. Sie haben verstanden, dass man alle Eigenschaften sehen muss, um die Einzigartigkeit eines Menschen zu erkennen, und dass gerade die Unterschiede zwischen Ihnen beiden Ihre Beziehung spannend und interessant gestalten. Denn in einer Beziehung spielen ja immer viele Zutaten oder Faktoren eine Rolle. Doch die wichtigste Zutat, diejenige, die die Ehe erst richtig aufgehen lässt, das ist wie gesagt die Liebe. Das haben auch Sie erfahren, als Sie intensive Gefühle füreinander entwickelten. Die Liebe hat viele Facetten, was Willy Brandt einmal hübsch in folgende Worte fasste: Alle Liebe hat eine sichtbare Seite: die Tat; eine hörbare Seite: das Wort; eine unsichtbare Seite: die Regung des Herzens. Die Liebe sorgt am Anfang einer Beziehung für das berühmte Kribbeln im Bauch, sie schenkt ein Gefühl der Geborgenheit, und sie entwickelt sich im Lauf der Jahre zu einer Empfindung tiefer Zusammengehörigkeit. Die Liebe gibt Ihnen beiden die Gewissheit, stets füreinander da zu sein. Wer sich liebt, ist bereit, in allen Phasen des Lebens zueinander zu halten sowie Freude und Leid miteinander zu teilen. In schönen Zeiten spürt man die Liebe ohnehin, in traurigen Zeiten hingegen fühlt man sich leicht missverstanden oder gar verloren. Doch dann reicht oftmals schon eine kleine Geste, ein liebevoller Blick, eine Umarmung, um dem Partner oder der Partnerin zu zeigen: Ich halte zu dir, du kannst dich auf mich verlassen. Lieben heißt auch, Fehler zu verzeihen, den anderen mit allen seinen Stärken und Schwächen zu akzeptieren sowie die Wünsche und Bedürfnisse des anderen zu erkennen und ihnen entgegenzukommen. Da Sie nun schon einige Zeit zusammen sind, haben Sie sicherlich bereits die Erfahrung gemacht, dass Liebe auch Verzicht bedeutet, Verzicht auf die Durchsetzung eigener Interessen. Jeder von Ihnen wird sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln; und dabei werden Sie manchmal in dieselbe, manchmal jedoch auch in verschiedene Richtungen gehen. Darum ist es wichtig, jederzeit Kompromisse zu schließen und die Bereitschaft mitzubringen, sich mit dem Partner zu arrangieren und neue Lösungen zu finden. Liebe heißt, an sich und an der Partnerschaft zu arbeiten und immer wieder einen neuen Anfang zu wagen. So wie Sie es heute tun. Denn aus Liebe haben Sie sich entschieden, einen neuen Weg in Ihrem Leben einzuschlagen, einen Weg, den Sie gemeinsam beschreiten wollen. Und so sehr sich Ihre Liebe im Lauf der Jahre auch wandeln mag, sie wird doch immer die Basis für eine harmonische Ehe sein. In einem harmonischen, von Liebe, Wärme, Vertrauen und Verständnis geprägten Miteinander, werden sicherlich Ihre Erwartungen, die Sie in diese Ehe setzen, erfüllt.
 
zurück zur Übersicht