logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (969)

Liebes Brautpaar ! Liebe Trauzeugen, liebe Hochzeitsgäste! Ich möchte Sie recht herzlich im Trauungsaal der der Stadt XY begrüßen. Mein Name ist Max Mustermann und es freut mich ganz besonders, dass ich SIE BEIDE heute auf Ihrem Weg in den Bund der Ehe ein Stück beglei-ten darf. Heute ist für SIE BEIDE ein ganz besonderer Tag – der Tag Ihre Ehe-schließung – der Tag, an dem SIE BEIDE einander JA sagen ! Dieses, so meint man unscheinbare, kleine Wörtchen JA – heute ist es für Sie beide von ganz besonderer Bedeutung; heute erlangt es für Sie völlig neuen Stellenwert. Sie sagen nämlich heute ganz bewusst JA zum Partner. Sie erklären sich bereit einander anzunehmen, jeden für sich, mit all seinen Ecken und Kanten, mit all den Talenten Stärken und auch diesen kleinen, erlaubten Schwächen. Einander den Lebensweg gemeinsam zu bestreiten ist eine unheimlich schöne Sache. Man weiß, es gibt jemanden an der Seite des anderen, der da ist, wann Er oder Sie gebraucht wird. Der dann da es wenn er eben auch ganz speziell gebraucht wird. Da gibt es verschiedenste Möglichleiten in einer Ehe – das können sein, zwei Schultern, die zum Anlehnen einladen, zwei Arme die einen auffangen, wenn es dem Partner mal nicht so gut geht, zwei Augen die zum Lachen bringen; aber noch viel schöner, ein Herz das liebt. Einander ja zu sagen heißt aber nicht nur die Sonnensteinten des Lebens miteinander genießen, sondern auch die Schattenseiten des Lebens miteinander leisten. Das heißt, in Zeiten wo es mal schwieriger wird, noch mehr zusammen zu halten, noch mehr einander Kraft zu geben, noch mehr füreinander da sein. Und Sie werden sehen liebes Brautpaar, wenn Sie das gemeinsam schaffen, wird es keine schlechte Zeit dieser Welt geben, die Ihnen beiden etwas anhaben kann! Ab heute werden Sie sich gegenseitig unterstützen, Sie werden die Ge-genwart gemeinsam gestalten und die Zukunft gemeinsam planen. Ge-meinsam Zukunftsträume haben und diese, so wünsche ich es Ihnen auch gemeinsam zu leben. Albert Camus sagte: „Einen Menschen lieben, heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden“ Keine leichte Aufgabe, sondern eine große Herausforderung, der Sie beide sich ab dem heutigen Tag stellen. Ich denke, Ihnen beiden ist bewusst, dass Sie sich miteinander entwi-ckeln, wachsen und reifen. Für eine gute Partnerschaft ist es eben wichtig, den Partner an seinem Leben teilhaben zu lassen, ihn in sein Leben mit einzubinden. Wenn Sie heute Ehepaare, die schon viele, viele Jahre miteinander ver-heiratet sind nach dem Idealrezept für eine lange Ehe in Liebe fragen würden, so werden Ihnen diese zur Antwort geben; „Wir haben eben viel mit einander geredet, viel miteinander un-ternommen“! Und die Liebe ist wohl eines der stärksten Gefühle dieser Welt, dass ist unumstritten;- Geborgenheit, Freude am anderen und das Gefühl erleben und spüren zu dürfen, geleibt, verehrt, angebetet und so hoffe ich für Sie, liebe Braut auch auf Händen getragen zu werden. Dies alles geschieht heute mit dem kleinen Wörtchen JA. Nicht durch die Heiratsurkunde, die ich Ihnen am Ende unserer Feier überreichen darf entsteht heute der Bund der Ehe, da muss ich sie leider enttäuschen. Diese Ehe wird ausschließlich durch Ihr beider übereinstimmendes JA geschlossen. Liebes Brautpaar, lassen Sie mich Ihnen den Begriff EHE etwas näher bringen. DIE EHE kann man durchaus mit dem Bau einer Brücke vergleichen! Da braucht es zum einen ein gutes, starkes, festes Fundament, sozusagen eine gute Basis. Und dann braucht es zum anderen zwei Pfeiler! Zwei Pfeiler die fest und stark in diesem Fundament verankert sind. So stark, dass es keine Möglichkeit gibt, sie in ihren Positionen zu verschieben, zu verändern. Und dann wird über diese beiden Pfeiler die Brücke gebaut. Eine Brücke soll doch zwei Teile für ewig miteinander verbinden, zwei Teile die immer zueinander finden sollen, aufeinander zugehen können. Um das möglich zu machen, müssen die beiden Pfeiler dafür sorgen dass die Brücke als Verbindung immer eine gute Spannung hat. So kann diese nie einstürzten und so bleibt auch die Verbindung der beiden Teilen auf immer und ewig erhalten. Das heißt liebes Brautpaar, ich wünsche Ihnen nicht nur eine Ehe, die geprägt sein soll von all den Grundbedürfnissen einer Ehe, wie Liebe, Geborgenheit, Harmonie in der Familie, Zärtlich-keit, Vertrauen, Respekt zueinander, sondern ich wünsche Ihnen beiden, dass Sie sozusagen zwei gute, starke Pfeiler in Ihrer Ehe sind; ich wünsche Ihnen demnach auch eine span-nende Ehe-halten Sie ihre Ehe spannend und interessant Tag für Tag aufs Neue. Und ich wünsche Ihnen beiden Zeit, Zeit für gute Gespräche, Zeit für viele Gemeinsamkeiten und Zeit für viele Zukunftsträu-me die Sie nicht nur gemeinsam träumen sondern auch leben können. Und um diesen Bund der Ehe schließen zu können, darf ich nun Sie, liebes Brautpaar sowie die beiden Trauzeugen bitten, sich von Ihren Plätzen zu erheben. Zitat über die Liebe: DIE LIEBE ZWISCHEN ZWEI MENSCHEN LEBT VON DEN SCHÖNEN AUGENBLICKEN ABER SIE WÄCHST DURCH DIE SCHWIERIGEN ZEITEN, DIE BEIDE BEWÄLTIGEN

 
zurück zur Übersicht