logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (975)

Liebes Brautpaar! Sie sind heute hierher zum Standesamt gekommen, um miteinander die Ehe einzugehen. Damit beginnt für Sie ein neuer Lebensabschnitt. Dieser Lebensabschnitt wird Ihnen ganz bestimmt viel Glück und Freude bringen und ich wünsche Ihnen, dass Sie von Sorgen und Leid verschont bleiben mögen. Damit eine Ehe Bestand hat, sind Liebe, Treue, Vertrauen, Toleranz, gegenseitige Rücksichtnahme und Achtung vor der Person des Anderen die unbedingte Voraussetzung. Sie sind die Grundlage, sozusagen das Fundament einer gelingenden Ehe, wobei die Liebe meiner Meinung nach der wichtigste Bestandteil dieses Fundamentes ist. Was ist Liebe oder besser gefragt, was bedeutet es, einen anderen Menschen zu lieben? Lassen Sie mich an dieser Stelle die Worte eines unbekannten Verfassers zitieren, der seine Zeilen mit dem kleinen aber doch so bedeutungsvollen Wörtchen „Ja“ überschrieben hat. JA! Lieben heißt: Von ganzem Herzen „Ja“ sagen, zu einem anderen Menschen. Ein „Ja“ so groß, dass auch ein paar kleinere „Neins“ darin Platz finden, ein „Ja“ so mutig, dass auch die Angst ihm nichts anhaben kann, ein „Ja“ so verständnisvoll, dass selbst das Unverständliche darin Raum findet, ein „Ja“ so feierlich, dass sogar das Alltägliche zu einem kleinen Fest wird, ein „Ja“ so klar, dass selbst der Zweifel ihm nicht schaden kann, ein „Ja“ so vertraut, dass auch Fremdes und Neues darin Einlass finden können. Von ganzem Herzen „Ja“ sagen zu einem anderen Menschen, ihn zu lieben und von ihm geliebt zu werden, das ist wohl das Erfolgsrezept für eine gelingende, glückliche Ehe. Dass Sie, liebes Brautpaar, eine lange und glückliche Ehe führen dürfen, dass Sie sich an den heutigen Tag immer gerne zurückerinnern mögen und dass dieses große „JA“, das Sie heute zueinander sagen, Sie durch Ihr ganzes weiteres Leben trägt, das wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen. Ich darf Sie nun bitten, sich zu erheben, bevor Sie sich das Ja-Wort geben. Ich frage Sie, Herr ....., wollen Sie aus freiem Willen die Ehe mit der hier anwesenden ............ eingehen? Ich frage auch Sie, Frau ..........., wollen Sie aus freiem Willen die Ehe mit dem hier anwesenden .................. eingehen? Nachdem Sie sich soeben das Ja-Wort gegeben haben, erkläre ich hiermit, dass Sie nun kraft Gesetzes rechtmäßig verbundenen Eheleute sind. Bitte nehmen Sie wieder Platz. Verlesung Niederschrift über Eheschließung Unterschriften Übergabe Urkunden Gratulation Umtrunk

 
zurück zur Übersicht