logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (980)

Liebes Brautpaar! Verehrte Gäste! Ich möchte Sie hier im Trauungssaal recht herzlich begrüßen und willkommen heißen zu einem besonderen Fest: Der standesamtlichen Trauung von Ihr beide habt beschlossen, euer weiteres Leben in der Gemeinschaft der Ehe zu führen und es freut mich, dass ich euer Jawort entgegennehmen darf. Meine Aufgabe als Standesbeamtin ist es, diesen euren ganz persönlichen Entschluss öffentlich zur Kenntnis zu nehmen und zu beurkunden. Eure Eheschließung ist eines der wichtigsten und weitreichendsten Ereignisse in eurem Leben und soll euch mit der heutigen Feier im Kreise eurer Familien unvergesslich bleiben. Eure Eltern, Geschwister und Angehörige, alle sind hier um bei diesem einmaligen Moment in eurem Leben, dabei zu sein. Liebes Brautpaar! Der Hochzeitstag ist immer ein ganz besonderer Tag im Leben eines jeden Paares. Ich weiß, dass ihr euch auf den heutigen Tag schon gefreut habt. Das gilt auch für mich als Standesbeamtin. Eine Ehe zu schließen, gehört für mich zu den erfreulichsten Momenten meiner Tätigkeit. Es ist schön für mich, euer Glück miterleben zu dürfen und euch bei eurem ersten Schritt in die Ehe begleiten zu können. Als Brautpaar freut Ihr Euch darauf, nun einen neuen Abschnitt in Eurem Leben zu beginnen. Sein Leben miteinander zu teilen ist eine schöne und große Aufgabe. Es basiert darauf, dass Ihr zwei Euch gut versteht, dass Ihr einander vertraut und dass Ihr Euch aufeinander verlassen könnt. Seit eurem Kennenlernen habt ihr viele Gemeinsamkeiten entdeckt und bemerkt, dass ihr gut zusammenpasst und harmoniert. Ihr habt dabei festgestellt, dass ihr einander vertrauen könnt. Aber ihr habt natürlich auch unterschiedliche Interessen und gegensätzliche Eigenschaften gefunden. Doch ihr habt beide die notwendige Toleranz aufgebracht um die Eigenheiten des anderen zu akzeptieren. In einer glücklichen Beziehung spielen also viele Faktoren eine Rolle: Verständnis, Vertrauen, Zuneigung, Freundschaft, Toleranz, Gesprächsbereitschaft, aber der wichtigste Faktor ist die Liebe. Die Liebe hat viele Facetten, was Willi Brandt einmal in folgende Worte fasste: Liebe hat eine sichtbare Seite: die Tat eine hörbare Seite: das Wort und eine unsichtbare Seite: die Regung des Herzens! Was Liebe ist und was sie bewirkt, darüber ist schon viel gesagt und geschrieben worden. Ich möchte Euch heute einen kleinen Spruch über die Liebe mit auf den Weg geben, der ein schönes Motto dafür ist, den gemeinsamen Weg durch das Leben mit seinen Höhen und Tiefen zu beginnen. Er stammt von Anne Morrow Lindbergh und lautet: Ist das Herz voll Liebe, bleibt kein Raum mehr für Angst, Zweifel und Unentschlossenheit. Ihr beide seid der festen Überzeugung, dass ihr füreinander bestimmt seid und miteinander glücklich werdet. Ihr fühlt Euch verbunden, vor allem durch eure Liebe zueinander. Und diese Liebe befähigt euch, an eurer Partnerschaft zu arbeiten und immer einen neuen Anfang zu wagen, so wie ihr es heute tut. In diesem Sinne möchte ich nun zum Höhepunkt kommen und bitte vorher noch die Sänger um das nächste Lied. Danke. Ich bitte euch beide und die beide Trauzeugen aufzustehen. Um die Ehe zu schließen sind heute hier anwesend: Der Verlobte: Die Verlobte: Trauzeugen Lieber , liebe ! Mit diesem kleinen Wörtchen Ja, das ihr jetzt sprechen werdet bringt ihr dem Partner zum Ausdruck: Ich stehe zu dir, ich mag dich so wie du bist, mit dir möchte ich mein Leben teilen. Ich werde euch nun nacheinander die entscheidende Frage stellen: Konsensgespräch Mit eurem Jawort habt ihr beide erklärt, dass ihr die Ehe miteinander eingehen wollt und habt somit den Ehebund geschlossen. Ich stelle fest, dass ihr nunmehr rechtskräftig verbundene Eheleute seid. Lied! Das äußerlich sichtbare Zeichen eurer Verbindung sind die Eheringe. Diese sind das Symbol des in sich geschlossenen, der Einheit und der Treue. Sie haben keinen Anfang und kein Ende. Ich bitte euch nun einander die Ringe anzustecken. Als Beweis eures geschlossenen Ehebundes wurde die Trauung in das Ehebuch mit der Zahl eingetragen. Als gemeinsamen Familiennamen habt ihr den Familiennamen des Mannes bestimmt. Ab jetzt führt ihr beide den Familiennamen . Ich bitte nun euch liebes Ehepaar und anschließend die Trauzeugen eure Unterschriften unter diesen Eintrag zu setzen. Liebes Ehepaar! Einen feierlichen Augenblick habt ihr nun hiermit erlebt. Ihr habt nun eure Ehe eröffnet und jetzt liegt es an euch beiden selbst, wie ihr eure Zukunft gestaltet. Vergesst nicht: es ist schön für andere zu leben! Denkt daran, dass eine glückliche Ehe von zwei Dingen abhängt: Erstens, den richtigen Menschen zu finden und Zweitens der richtige Mensch zu sein. Ich wünsche euch, dass ihr in eurem Partner, den Menschen gefunden habt, der immer bereit ist Freud und Leid mit euch zu teilen. Denn geteiltes Leid ist halbes Leid und geteilte Freuden sind doppelte Freuden. Wenn nun eure Eltern, Geschwister und Freunde diesen Festtag mit euch feiern, ist dies ein Zeichen, dass es stets wichtig ist, eine Familie zu haben, die mit euch das Glück und die Freude teilen, aber auch für euch das sind, wenn es einmal Probleme zu beratschlagen gibt. An alle Anwesenden möchte ich folgende Bitte richten: Bitte unterstützen Sie und im Laufe ihrer Ehe. Drängen Sie sich aber nicht auf, seien Sie da wenn man sie braucht. Helfen Sie wenn Sie helfen können. Liebes Ehepaar! Zum Abschluss möchte ich euch alles erdenklich Gute wünschen und dass ihr zwischendurch immer wieder gerne mal, an euer Herz denkt, das füreinander schlägt, an eure Augen, die dem Ehepartner liebevoll zuzwinkern, an eure Ohren, die ihr füreinander offen haltet, an eure Hände, die stets gerne den anderen spüren, und an eure Beine, die einen gemeinsamen Lebensweg eingeschlagen haben. Werdet recht recht glücklich miteinander, genießt den heutigen Tag und lasst euch so richtig feiern!!! Blumen

 
zurück zur Übersicht