logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (86)
Wenn Sie heute zurückblicken auf den Tag Ihres Kennenlernens werden Sie sicherlich sagen, zu diesem Zeitpunkt haben wir noch nicht daran gedacht, dass wir eines Tages Seite an Seite vor dem Standesbeamten sitzen werden.

Doch Ihre gegenseitigen Gefühle wurden im Laufe der Zeit stärker und stärker und schließlich begannen die Planungen für eine gemeinsame außergewöhnliche Reise.

Kein Tagesausflug und auch kein Wochenendtrip sollte es werden, sondern eine sehr sehr lange Reise.

Das Reiseziel war zunächst ein großes Geheimnis, doch mittlerweile hat es sich allgemein herumgesprochen, dass Ihre Reise schnurstracks in den Hafen der Ehe führt und die wird ja bekanntlich auf Lebenszeit geschlossen.

Gut gelaunt, schließlich ist Vorfreude die schönste Freude, haben Sie die Reise am .... bei mir vorgebucht. Dabei habe ich festgestellt, dass Ihre Papiere in Ordnung sind und somit kann ich heute ruhigen Gewissens den Startschuss geben.

Vorher möchte ich Sie jedoch noch daran erinnern, dem Reisegepäck ausreichend Toleranz beizufügen.

Viele Ehen gehen nämlich deswegen in die Brüche, weil einer den anderen drängen und zwingen will, zu tun und zu denken wie er selbst. Dabei muss man den anderen in seinem Eigenen, wenn es nicht gar zu unklug ist, bestärken. Schließlich will man doch einen ganzen Menschen neben sich haben.

Außerdem spielt Vertrauen eine ganz große Rolle in der Ehe. Versuchen Sie mit Ehrlichkeit und Offenheit die ohnehin schon vorhandene Vertrauensbasis zwischen Ihnen weiter zu stärken. Die Vertrauensbasis muss unzerstörbar werden. Sie müssen das unumstößliche Gefühl haben, dass nichts und niemand den Bestand Ihrer Ehe ernsthaft gefährden kann. Und ist dann erst mal das blinde Vertrauen da, kann auf der Reise eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

Ich hoffe, dass Ihre gemeinsame Route immer von Liebe, Vertrauen und gegenseitiger Achtung begleitet wird und sich nicht ein Spruch bewahrheitet, auf den ich kürzlich gestoßen bin.

Ich zitiere: Wenn eine Frau heiratet, vertauscht sie die Aufmerksamkeit vieler Männer mit der Unaufmerksamkeit eines einzigen.

Liebe Frau ..., lieber Herr ....,

die Ehe im rechtlichen Sinne wird dadurch geschlossen, dass die Verlobten persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit vor dem Standesbeamten erklären, die Ehe miteinander eingehen zu wollen.

Auch wenn Sie erstmalig die Reise in den Hafen der Ehe wagen, ist der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nicht erlaubt.

Sie haben auch nicht das Recht, das Ganze innerhalb von 14 Tagen zu stornieren.

Ich hoffe, Sie sind startklar.

(Ja-Wort)

(literarischer Text)

Liebes Brautpaar, liebe Gäste,

die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch machen kann.


 
zurück zur Übersicht