logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (998)

Sehr geehrte Frau…, Sehr geehrter Herr…, ich begrüße Sie, Ihre Familie und Hochzeitsgäste ganz herzlich hier im Standesamt ... und freue mich, dass ich Sie ein kurzes Stück aus Ihrem bisherigen Leben hinaus in ein neues Leben als Eheleute begleiten darf. Bevor wir beginnen, möchte ich mich Ihnen allen gerne noch vorstellen. Mein Name ist .... und ich bin heute, die für Sie zuständige Standesbeamtin. Heute ist für alle Anwesenden ein besonderer Tag, denn eine solche Eheschließung ist nichts alltägliches. Es ist etwas zum Feiern. Alle, die heute hier anwesend sind, werden später bezeugen, dass Sie mit dem JA-Wort rechtlich verbundene Eheleute sind. Das kleine Wort JA ist heute von großer Bedeutung. Aber für was steht das Wort JA? Für mich steht es für die Zuneigung und die Liebe zueinander. Man sagt JA und nimmt den Ehepartner mit allen Fehlern, Schwächen und Macken an. Das gleiche gilt natürlich auch für das positive - für die Stärken des Partners und dessen Talente. Sie beide haben sich entschieden, Ihr Leben gemeinsam zu verbringen und dieses Seite an Seite zu meistern. Ich möchte Sie liebes Brautpaar nun bitten, sich von den Plätzen zu erheben. Ich frage Sie, Herr ......, ist es ihr freier Wille, mit der hier anwesenden Frau .... die Ehe zu schließen, dann antworten Sie mir bitte mit \"JA\". Ich frage nun auch Sie, Frau ...., ist es ihr freier Wille, mit dem hier anwesenden Herr .... die Ehe zu schließen, dann antworen Sie mir bitte mit \"JA\" Da Sie beide meine Frage mit Ja beantwortet haben, erkläre ich Sie Kraft Gesetzes als rechtmäßig verbundene Eheleute. Ich darf Ihnen jetzt auch recht herzlich gratulieren und wünsche Ihnen für Ihre gemeinsame Zukunft alles erdenklich gute und wünsche Ihnen für den heutigen Tag viel Freude und Spaß beim feiern.
 
zurück zur Übersicht