logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (87)
Liebes Brautpaar,

Bereits vor einigen Wochen haben Sie durch die Anmeldung der Eheschließung, Ihre Bereitschaft bekundet, aus zwei "Ich`s" ein gemeinsames
"Wir" werden zu lassen, da Sie sich sicher sind, miteinander glücklich zu werden, denn wenn zwei Menschen sich lieben, dann wollen sie einander glücklich machen.

Ein Weg in der Ehe glücklich zu werden, liegt sicher darin, sich etwas von dem zu erhalten, was die Phase des ersten Kennenlernens auszeichnet.

Es sollte einem Paar also auch in der Ehe wichtig bleiben, sich umeinander zu bemühen,
indem man dem anderen eine Freude macht,
indem man auf ihn eingeht,
oder für ihn da ist, wenn er einen braucht.

Wie in der Zeit des Kennenlernens achtet man darauf, wie es dem anderen geht, und versucht zu verstehen, was den anderen bewegt, was ihn freut oder bedrückt.

Man fragt sich, wie man den anderen glücklich machen kann.
Und wenn nötig, sucht man nach Mitteln und Wegen, um den anderen in Konflikten oder bei Problemen zu helfen.


Man zeigt sich von seiner besten Seite und bringt zum Ausdruck, wie viel der andere und die Bindung einem bedeuten.

Denn eine glückliche Ehe lebt davon, dass beide Anteil am Leben des anderen nehmen und jederzeit füreinander da sind, dass sie ihre Beziehung wichtig nehmen.

Wenn man sich diese Haltung auch in der Ehe bewahrt, schafft man gute Voraussetzungen für eine glückliche Ehe.


Aber auch das Vertrauen zueinander und die Achtung voreinander sind Güter die Glück versprechen.

Denn wenn zwei Menschen sich zueinander hingezogen und miteinander verbunden fühlen, dann empfinden sie auch Achtung voreinander und haben Vertrauen zueinander.

Dann schätzen sie sich und respektieren den anderen, so wie er ist.

Sie können sich gegenseitig alles anvertrauen, was sie bewegt; sie können offen über alles reden, sie trauen einander.

Achtung und Vertrauen gehören zusammen, sie bedingen einander und bezeichnen etwas sehr Fundamentales.

Damit sind Vertrauen und Achtung auch Garanten für eine glückliche Ehe.



Der römische Philosoph Seneca hat einmal das Glück so umschrieben:


Glück

Welch köstlicher Schatz ist ein Herz,
dem du sicher jedes Geheimnis anvertrauen kannst,
dessen Wort deinen Kummer lindert,
dessen Rat deine Pläne fördert,
dessen Heiterkeit deine Trauer verscheucht
dessen bloßer Anblick schon dich beglückt.

Genießen Sie das Glück, das Ihnen Ihre Beziehung bietet.
Lassen Sie Ihr Zusammenleben nicht im Alltagstrott untergehen,
sondern machen Sie sich ab und zu ganz bewusst ein paar schöne Stunden.

Man sollte die Beziehung in der Lebensplanung nicht nach hinten rücken, sondern ihr vielmehr einen wichtigen Platz einräumen.
Denn sonst vergisst man leicht, was man aneinander hat und füreinander sein kann.


Ich wünsche Ihnen beiden, dass Ihr gemeinsamer Weg Ihnen viel Glück bringen möge.


Um nun Ihre Ehe zu schließen, bitte ich Sie, sich von den Plätzen zu erheben.

 
zurück zur Übersicht