logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (1.025)

Wir sagen JA zueinander, JA in Glück und Unglück, JA in Gesundheit und Krankheit, JA im Erfolg und Misserfolg. Die Liebe kennt keine Furcht – sie kann JA für immer sagen. Liebes Brautpaar! Ich möchte Euch und eure Familien sehr herzlich zur Trauung im Standesamt Musterort begrüßen. Ich freue mich, dass ich eure standesamtliche Trauung vornehmen darf. Die Liebe veranlasst euch, hier vor mir und euren Familien das Eheversprechen abzugeben. Es ist einfach schön, einen Menschen gefunden zu haben, den man liebt und dem man vertraut. Mit dem Eheversprechen seid ihr eine Einheit, ein Zusammenhalt. Zu zweit schafft man mehr, zu zweit hält man mehr aus und zu zweit ist das Leben einfach schöner. In einer Partnerschaft ist es wichtig, sich auf den anderen 100 %ig verlassen zu können. Es ist ein Vertrauensbeweis wo eine Steigerung kaum mehr möglich ist. Der Partner fängt einen auf, wenn es einem einmal nicht so gut geht. Er lässt einen bei schwierigen Entscheidungen nicht alleine. Der Partner steht einem bei, wenn Krankheit oder sonstige Sorgen einen bedrücken. Er erkennt viele Situationen auch ohne Worte und spendet Trost, Hilfe und Zuspruch. Es gibt im Leben Tage, an die man sich immer erinnern können wird und ich hoffe und wünsche mir für euch, dass dieser Hochzeitstag ein solcher Tag in eurem Leben wird und ihr auch später noch die Kraft habt, die leuchtenden Farben des heutigen Tages, die Gefühle die ihr heute füreinander empfindet, in euren Ehealltag mitzunehmen. Liebe …., lieber …. ! „LIEBE WÄRMT WIE SONNENSTRAHLEN“ –Gewalt erregt Angst, lässt Menschen und Natur zurückziehen. Sonne, die wärmt, öffnet, erfüllt Leben und schenkt Freude. Und auch eine Ehe und Partnerschaft braucht Sonnen-strahlen der Liebe, sonst wird es kalt und unmenschlich in ihr. Liebevolle Worte, ein zärtlicher Unterton in der Stimme, eine liebevolle Berührung, eine Geste, eine kleine Aufmerk-samkeit, das alles sind nur Kleinigkeiten, aber sie tragen dazu bei, der Liebe Dauer zu verleihen. Dauerhafte Liebe bedeutet den Lebensraum zu erkunden, der nur euch beiden gehört. Sich aufeinander einlassen, von ganzem Herzen, mit ganzer Seele, mit aller Liebe und mit der Erwartung, dass es am anderen immer noch etwas zu entdecken gibt. Mein Wunsch für euch beide ist, dass ihr in eurer Beziehung die Ehe als eine Einrichtung der Geborgenheit erfährt, wo ihr euch einfach im wahrsten Sinne des Wortes wohl fühlt. Die Ehe braucht aber auch Sonnenstrahlen des Verzeihens. Wir können den inneren Zähler, der alles aufrechnet, auf Null stellen. Jeder darf Fehler machen – aber jeder kann auch aus seinen Fehlern lernen. Weiters braucht die Ehe den Sonnenstrahl des Gesprächs. Nichts verbindet zwei Menschen intensiver als jene Stunden, in denen sie ihre Gegenwart miteinander teilen. Für mich erscheint es daher wichtig, dass ihr euch Zeit für Gespräche nehmt. Damit meine ich das Zwiegespräch, bei dem über Gedanken, Gefühle und Sehnsüchte gesprochen wird. Und ihr werdet durch diese Gespräche erkennen, dass ihr mit dem innersten Wesen des anderen in Berührung gekommen seid und auf einmal wisst ihr, wie der Partner neben euch denkt und fühlt und sich in gewissen Situationen verhält. Das Glück ergibt sich auf vielfältige Weise, es lebt nicht nur vom Du. Wer sein eigenes Wohlergehen allein vom Partner abhängig macht, überfordert ihn mit seinen Ansprüchen. Daher ist es sicher ratsam, die persönlichen Erwartungen an das geliebte Gegenüber gelegentlich zu überprüfen. Niemand kann allein verantwortlich sein für den Sinn im Leben eines anderen Menschen. Ein Partner vermag dem anderen nicht alles zu sein, ihm aber vieles zu werden. Auf eurer Lebensreise wird es nicht ausbleiben, dass ihr neuen Menschen begegnet und an ihnen Faszinierendes entdeckt. Die Einzigartigkeit des Partners der heute ganz nah neben euch sitzt, sollte nicht durch ständige Vergleiche mit anderen in Gefahr gebracht werden. Die Einzigartigkeit des Partners sollte erhalten bleiben, indem ihr euch eurem Partner widmet. Nicht zuletzt braucht die Ehe auch Sonnenstrahlen der Ermutigung. Menschen sind Geschöpfe, die bereit sind sich zu öffnen und zu blühen und das Leben reich und bunt zu gestalten. Und so geht es darum, der Liebe immer wieder eine Chance zu geben, damit sie wachsen kann. Es geht einfach darum, sich von Schwierigkeiten nicht entmutigen zu lassen, neue Wege zu erproben, damit die Liebe bleibt. Damit sie blüht, nicht nur auf den Inseln unserer Träume, sondern mitten im Leben. Ihr beide seid euch über eure Gefühle ganz klar geworden und könnt deshalb am heutigen Tag eine lebenslange gemeinsame Zukunft beginnen. Liebe ……, lieber ……..; ich wünsche euch, dass es gelingt, eure Ehe und Partnerschaft auf die ehrliche Liebe zu bauen und dass ihr die Gedanken und Gefühle, die euch in diesem Augenblick bewegen, immer wieder wecken und erneuern könnt. In diesem Sinne darf ich nun zum gesetzlichen Teil dieser standesamtlichen Trauung kommen. Der Bund der Ehe wird nach österreichischem Recht dadurch geschlossen, dass die Eheleute vor dem Standesbeamten und den Trauzeugen mit einem JA-Wort erklären, dass sie die Ehe miteinander eingehen wollen. Dieses kleine Wort „JA“ versprochen heute, soll für immer gelten, kein Tag an dem es sich nicht wiederholt, euch beide einholt. Dieses kleine Wort „JA“ versprochen heute, soll euch begleiten, was kommt, wer mag es wissen, es gehört dazu und soll euch helfen. Dieses kleine Wort „JA“ versprochen heute, soll kostbar bleiben – es gilt. Da können tausend kleine „Nein“ und abertausend halbherzige „vielleicht“ kommen. Euer JA ist ein JA zu euch, wie ihr seid und wie ihr werdet. Ich bin gerne bereit, eure Erklärungen, euer JA-Wort entgegen zu nehmen und bitte euch ich die Fragen, die ich nach dem Gesetz an euch zu richten habe, frei und ungezwungen aus innerer Überzeugung zu beantworten. Nun frage ich dich……….…..willst du aus freiem Entschluß den Bund der Ehe mit deiner Braut ………….….. schließen, dann antworte bitte mit einem deutlichen JA. So frage ich auch dich………….ist es auch dein freier Wille, mit deinem Bräutigam………….die Ehe zu schließen - dann antworte auch du bitte mit einem deutlichen JA. Gleich einem Gelöbnis habt ihr jetzt in Gegenwart der Trauzeugen und uns Allen, euer JA-Wort zueinander gesprochen. Das JA in dem die Möglichkeiten eures gemeinsamen, eures zukünftigen Lebens stecken. Das JA, das ihr in eurer Partnerschaft immer wieder mit neuen Inhalten, mit neuem Schwung versehen sollt. Das ich und du zwischen euch ist also zum Wir geworden, durch das Versprechen eurer Liebe. Ich freue mich, dass ich nun aussprechen darf, dass ihr ab jetzt rechtmäßig verbundene Eheleute seid. Ringwechsel: Um einen alten Brauch zu folgen, wechselt nun auch zum äußeren Zeichen eurer Verbundenheit die Ringe…mit den Worten: Nimm diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und Treue. Der Ring an eurem Finger soll das Eheversprechen, eine Einheit zu sein, symbolisieren. Er hat keinen Anfang und kein Ende, das soll heißen, dass eure Liebe unendlich ist und er wird euch immer wieder an euer Eheversprechen erinnern. Euer Eheversprechen wurde schriftlich festgehalten. Ich werde diesen Eintrag nun vorlesen und euch anschließend bitten, eure Unterschriften unter dieses Dokument zu setzen. Ihr habt euch entschlossen, euren weiteren Lebensweg gemeinsam zu gehen. Ihr beide werdet in eurer Ehe immer wieder in Höhen und Tiefen füreinander da sein und feststellen, wie wichtig es ist, sich aufeinander verlassen zu können. Ich wünsche euch, dass die Einzigartigkeit des Partners, der heute neben euch Platz genommen hat, auf ewig erhalten bleibt. Ein aufmunterndes Wort und das Zuhören ist beinahe lebensnotwendig und das Danke, dass es dich gibt, sollte keinesfalls zur Routine werden. Es sind oft die leisen Töne, die tragen – auch in der Ehe. Sie können die Tage verschönern, wenn Zärtlichkeit spürbar wird, eine Berührung die Fronten lockert, ein aufmunternder Blick gleich das Herz trifft. Es kann aber auch sein, dass es nicht immer ganz leicht ist, die nötige Zeit füreinander aufzubringen. Gebt der Liebe einfach immer wieder eine Chance, damit sie wachsen kann. Zum Schluss habe ich noch ein paar Wünsche für euch: Ich wünsche euch für eure Ehe, dass ihr euch auch nach Jahren freut, den anderen gefunden zu haben. Ich wünsche euch viele wunderbare Stunden zu zweit oder in netter Gesellschaft. Ich wünsche euch, dass ihr beide einfach glücklich seid. Mein größter Wunsch für euch Zwei ist, dass ihr eure Liebe pflegt und nie darauf vergesst, wie schön doch ein so einfaches Gefühl ist. In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Hochzeitstag und hoffe, dass ihr immer wieder gerne auf euer heutiges Versprechen zurückdenkt.
 
zurück zur Übersicht