logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (1.027)

Heute führt Sie ein bedeutsamer und feierlicher Anlass l in das Standesamt unserer Gemeinde. l

Sie haben sich entschlossen, l ihren gemeinsamen Lebensweg l durch das Eheversprechen zu besiegeln. l

Sie werden heute getraut! l Das klingt so passiv, l so, als ob sie etwas über sich ergehen lassen müssten. l

„Sich trauen“ l klingt zu einem schöner l und sagt doch auch so viel mehr über ihre Absicht aus. l

Wenn Sie beide nun gemeinsam mit mir hier an diesem Tisch sind l und sie das Eheversprechen eingehen, l da werden zwei Menschen heiraten, l

die dies aus tiefstem Herzen tun, l und die sich auch der Tragweite dieser Entscheidung gewiss sind. l

„Sie trauen sich“, l weil sie es sich zutrauen l im Sinne von „sich wagen“, l im Sinne von „mutig“ einen neuen gemeinsamen Lebensabschnitt l

auch ganz formal zu beginnen. l Denn, l und das ist heute ja für viele nicht mehr selbstverständlich, l die Ehe ist ein Bund für´s Leben. l

Sie haben sich bewusst für den schwierigeren Weg entschieden, l weil Sie einander vertrauen, l weil Sie darauf vertrauen dürfen, l

dass ihre Liebe so reich vorhanden ist, l dass Sie für ein langes gemeinsames Leben reicht. l

Ich bin heute für Sie da, l mit Ihnen den rechtlichen Grundstein für ihre Verbindung zu legen. l Aus dem losen Band der Freundschaft l ein festes Band der Ehe zu knüpfen.

Nachdem Sie alle rechtlichen Voraussetzungen für die Ehe erfüllt haben, l steht der Eheschließung durch ihr Ja-Wort nichts entgegen. l

Liebes Brautpaar,

Ich frage Sie, l Herr … l wollen Sie die Ehe eingehen mit Frau … l dann antworten Sie bitte mit l JA, ich will.

Frau … ich frage nun auch Sie, l wollen Sie die Ehe mit Herrn … eingehen, l dann antworten Sie mit l JA, ich will.

Nachdem Sie beide nun erklärt haben, l miteinander die Ehe einzugehen, l freut es mich auszusprechen, l dass Sie nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute sind. l

Der Ring ist ein Symbol der Treue und Verbundenheit. l Zum äußeren Zeichen Ihrer Verbundenheit l nehmen Sie nun bitte den Ringwechsel vor. l

Zum Beweis dieser Trauung wurde eine Niederschrift angelegt, dessen Text ich nunmehr verlese: …

Ich bitte Sie nun, diese Niederschrift zu unterschreiben. (Braut neuer Name, Bräutigam, Trauzeugen, Dolmetscher, Standesbeamter)

GEDICHT – Persönliches (individuell)

In diesem Sinne schließe ich die Trauung l und wünsche für die Zukunft alles, alles Gute. l



 
zurück zur Übersicht