logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: 1.028

Liebes Brautpaar! Ich begrüße euch, sowie die beiden Töchter sehr herzlich. Mein Gruß gilt natürlich auch den beiden Trauzeugen und den anwesenden Hochzeitsgästen. Ihr habt euch zu Beginn eurer Trauung ein wunderschönes Lied von Silbermond ausgesucht, und der Text des Liedes drückt heute glaub ich sehr gut aus, was ihr füreinander fühlt. Für Euch ist es heute ein großer Schritt, aber auch für mich, weil ihr mein erstes Brautpaar seid, dass ich trauen werde und ich bin mindestens genauso aufgeregt, wie ihr es seid. Es ist mir eine Ehre und eine große Freude euch an diesem besonderen Tag ein kleines Stück begleiten zu dürfen. Ich habe folgendes Zitat von Kahlil Gibran zur Begrüßung Eurer Trauung gewählt, weil ihr beide sehr naturverbundene Menschen seid: „Die Liebe ist die einzige Blume, die ohne Jahreszeiten wächst und gedeiht!“ Ich wünsche Euch, dass eure Ehe Tag für Tag wachsen und reifen möge und durch die Kraft eurer Liebe blüht wie die schönste Blume. 9 Jahre vom Kennenlernen bis heute zeigen, dass ihr sowohl privat als auch beruflich ein super Team seid und auch immer noch „Ich liebe dich“ sagen könnt. „Ich liebe dich“ ist wohl das Schönste, was ein Mensch zu einem anderen sagen kann. Man gibt dem anderen damit zu erkennen, dass ihm niemand auf der Welt wichtiger ist. „Ich liebe dich“, das heißt ja zugleich: Du brauchst dich vor nichts in der Welt zu fürchten. Ich bin bei dir! Ich will mein Leben mit dir wirklich teilen. Ich will dich an meinen Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen. Und ich will, komme was wolle, immer zu dir halten. Ich will dich auch in deinen Ängsten begleiten. Ich will den Kampf des Lebens gemeinsam mit dir kämpfen. Zusammen können wir uns immer wieder ein Stück vom Himmel erobern. Die Liebe ist gegenseitiges Verstehen, dies kann jedoch nur gelingen, wenn ihr beide immer wieder aufs Neue aufeinander zugeht. Beim Zusammenleben von Menschen kommt es dennoch auch mal vor, dass sie nicht immer derselben Meinung sind. Dann ist es besonders wichtig, nicht zu schweigen, sondern miteinander zu sprechen bzw. Verständnis für die Sorgen und Anliegen des anderen zu zeigen. Auch in einer guten Ehe wird man immer wieder auf Probleme stoßen. Es ist wichtig, dass beide Ehepartner am selben Strick ziehen und in dieselbe Richtung gehen. Mit diesem Gedanken möchte ich zum rechtlichen Teil überleiten und freue mich, dass ich nun euer JA-Wort entgegen nehmen darf. Dazu bitte ich das Brautpaar und die Trauzeugen aufzustehen. Ich frage dich, Martina, willst du die Ehe mit Gerald eingehen, dann antworte mit JA! Ich stelle auch die gleiche Frage an dich Gerald, willst du die Ehe mit Martina eingehen, dann antworte mit JA! Nachdem ihr beide meine Frage mit „JA“ beantwortet habt, freue ich mich als eure Standesbeamtin aussprechen zu dürfen, dass ihr nunmehr kraft Gesetz rechtmäßig verbundene Eheleute seid. Zum äußeren Zeichen der Verbundenheit bitte ich euch nun die Ringe zu tauschen. Dieser Ring soll euch immer an den heutigen Tag erinnern. !Vorlesung der Niederschrift + Unterschriften! Liebes Brautpaar! Ihr habt mit eurem Ja-Wort nicht nur einen Vertrag geschlossen, sondern ihr habt auch einander versprochen, an eurer Liebe festzuhalten. Ich wünsche Euch beiden von Herzen, dass mit dieser Stunde ein schöner und glücklicher Lebensabschnitt beginnt. Es sollen alle Eure Vorhaben, eure Träume in Erfüllung gehen und euer Zusammensein von Glück, Zufriedenheit und vor allem von Gesundheit begleitet sein. Bewahrt immer Achtung und Vertrauen zueinander, und versucht einander jeden Tag glücklich zu machen. Denkt recht oft an diesen heutigen Festtag, denn die Erinnerungen, die Gedanken und vor allem die Gefühle, die euch heute bewegen, sind eine sichere Garantie des Glücks!

 
zurück zur Übersicht