logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (1.035)

Sie werden sich schon gewundert haben, dass außer den üblichen Kerzen noch eine weitere Kerze auf dem Tisch steht. Diese Kerze möchte ich Ihnen schenken, aber nicht einfach so, sondern ich habe mir einige Gedanken darüber gemacht, die ich Ihnen gerne auf Ihren gemeinsamen Weg mitgeben möchte. Es ist eine ganz außergewöhnliche Kerze, eine Hochzeitskerze. Lassen Sie an Ihrem Hochzeitstag eine Kerze brennen. Sie soll ein leuchtendes Symbol für Ihre Ehe sein. Es wäre schön, wenn Sie Ihre Kerze gemeinsam anzünden würden. Sie soll Sie auch noch in vielen Jahren an den heutigen Tag erinnern. Dieses kleine Licht soll ein Zeichen für Ihre Liebe sein, denn Liebe ist ein Wort des Lichtes, geschrieben von einer Hand des Lichtes, auf einer Seite des Lichtes. Die Hochzeitskerze flüstert Ihnen etwas ins Ohr. „Ich habe es gesehen ! Meine kleine Flamme war dabei, als Ihr die Hände ineinander gelegt und Euer Herz verschenkt habt. Ich bin mehr als nur eine Kerze. Ich bin stummer Zeuge im Haus Eurer Liebe und wohne weiter bei Euch. An Tagen, an denen die Sonne scheint, braucht ihr mich nicht anzuzünden. Aber wenn Ihr vor Freude außer Euch seid oder ein anderer schöner Stern am Horizont Eures Lebens erscheint, dann zündet mich an ! Zündet mich an, wenn es dunkel wird, wenn in Euer Leben Sturm einbricht, wenn der erste Streit da ist, wenn Ihr lautlos unter etwas leidet, dann zündet mich an ! Zündet mich an, wenn der erste Schritt getan werden muss, aber Ihr nicht wisst wie, wenn eine Aussprache notwendig ist, aber Ihr keine Worte findet, wenn Ihr Euch umarmen möchtet, aber die Arme wie gelähmt sind, dann zündet mich an ! Mein kleines Licht ist ein deutliches Zeichen. Es spricht seine eigene Sprache, die jeder versteht. Ich bin Eure Hochzeitskerze. Ich hab Euch gern. Lasst mich brennen, solange es nötig ist, bis Ihr mich dann gemeinsam, Wange an Wange, ausblasen könnt. Dann sage ich dankbar: Bis zum nächsten Mal !“ Ja, man kann es kaum glauben, was so eine Kerze alles bewirken kann. So ein kleines Licht kann so vieles aussagen. Nehmen Sie sich wirklich Zeit für Ihre Kerze, und zünden Sie sie in bestimmten Situationen auch an. Gerade über die Zeit möchte ich Ihnen noch ein paar Zeilen vorlesen: Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben. Ich wünsche Dir nur, was die meisten nicht haben. Ich wünsche Dir Zeit, Dich zu freuen und zu lachen, und wenn Du sie nützt, kannst Du etwas draus machen. Ich wünsche Dir Zeit für Dein Tun und Dein Denken, nicht nur für Dich selbst, sondern auch zum Verschenken. Ich wünsche Dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen, sondern die Zeit zum Zufrieden sein können. Ich wünsche Dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben. Ich wünsche, sie möge Dir übrigbleiben, als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun, anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun. Ich wünsche Dir Zeit, nach den Sternen zu greifen, und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen. Ich wünsche Dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben. Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben. Ich wünsche Dir Zeit, zu Dir selber zu finden, jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden. Ich wünsche Dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben. Ich wünsche Dir: Zeit zu haben zum Leben !“ All diese Gedanken möchte ich Ihnen mit auf den Weg geben. Fangen Sie Ihren Weg an im Vertrauen aufeinander. Dieses Vertrauen wird es auch möglich machen, Schwächen und Fehler des Anderen zu übersehen und ihn so zu lieben, wie er ist ! Vielleicht denken Sie in vielen Jahren immer wieder an Ihr leuchtendes Symbol, „Ihre Hochzeitskerze“ – sie war dabei ! Die Flamme der Kerze ist hell, warm und strahlend, so soll Ihr Leben als Eheleute sein !
 
zurück zur Übersicht