logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (1.041)

Liebes Brautpaar, bevor ich die Trauung vollziehe, würde ich Ihnen gerne noch ein paar Worte mit auf Ihren gemeinsamen Lebensweg geben. Sie beide haben sich 2013 auf einer Messe in …… kennengelernt. Einige Zeit später, am …., kam es auf der Burg in ………zu einem Wiedersehen, wo sie sich auch ineinander verliebt hatten. Nach kurzer Zeit zogen Sie beide in Ihre erste gemeinsame Wohnung nach …….. Ein Jahr später, am ………, genau am 30. Geburtstag von Herr ….., kam der überraschende und schöne Heiratsantrag. Für Ihre Hochzeit und ihren gemeinsamen Lebensweg haben Sie sich einen schönen Hochzeitsspruch ausgesucht. Dieser gab mir den Input für meine kleine Trauansprache. Ihr Hochzeitsspruch lautet: „Liebe ist nicht das Gefühl des Augenblicks, sondern die bewusste Entscheidung für das ganze Leben. Ihre gegenseitige Liebe wird heute das unscheinbare Wörtchen „Ja“ zueinander sagen. Das Wörtchen „Ja“ bedeutet: „ Ich nehme dich an, so wie du bist.“ Wenn zwei Menschen „Ja“ sagen zueinander, heißt das – sie wollen die Liebe wagen. Liebe Ist der Entschluss das Ganze eines Menschen zu bejahen. Bevor ich Ihnen nun das Wort für Ihr Eheversprechen vor dem Ja-Wort erteile, darf ich Ihnen noch ein kleines Gedicht über die Liebe von Phil Bosmans mit auf Ihren Weg geben. Liebe heißt, Wärme ausstrahlen, ohne einander zu ersticken. Liebe heißt, Feuer zu sein, ohne einander zu verbrennen. Liebe heißt, einander nahe zu sein, ohne einander zu besitzen. Liebe heißt, viel voneinander zu halten, ohne einander festzuhalten. Liebe ist das große Abenteuer des menschlichen Herzens. Spüren Menschen das Herz eines Menschen, dann kommen sie zum Leben. Liebe ist der einzige Weg, auf dem Menschen menschlicher werden. Allein die Liebe ist das Haus, in dem die Menschen wohnen können. Für das Eheversprechen sowie den würdevoller Moment des „Ja-Wortes“, darf ich Sie alle bitten, sich alle von Ihren Plätzen zu erheben: Ich werde nun die Frage an Sie richten, mit deren Antwort Sie selbst Ihre Ehe schließen. Herr ….., ist es Ihr freier Wille und Ihre freie Entscheidung, mit der hier anwesenden Frau …… die Ehe einzugehen, dann beantworten Sie bitte meine Frage mit JA. Frau ….., ist es auch Ihr freier Wille und Ihre freie Entscheidung, mit dem hier anwesenden ……, die Ehe einzugehen, dann beantworten Sie bitte ebenfalls meine Frage mit JA. Da sie sich nun gegenseitig das Eheversprechen, auch vor Ihren Trauzeugen gegeben haben, erkläre ich Sie kraft Gesetztes und kraft meines Amtes zu rechtmäßig verbundenen Eheleuten. Sie haben sich Eheringe mitgebracht die Sie sich nun gegenseitig anstecken dürfen.

 
zurück zur Übersicht