logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (1.079)

Ich will an Deiner Seite sein von jetzt bis an die Ewigkeit Sag ja und ich lass nie mehr Deine Hand los. Sehr geehrter Herr ..., Sehr geehrte Frau ..., Mit diesen Zeilen aus dem eben gehörten Lied begrüße ich Sie recht herzlich im Standesamt der Gemeinde .... Ich begrüße auch alle Gäste recht herzlich, die heute zu Ihrer Eheschließung am ... mitgekommen sind. Ich möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist ..., ich bin eine der Standesbeamtinnen der Gemeindeverwaltung ... und werde heute Ihre Eheschließung vornehmen. Ihre Unterlagen wurden von uns geprüft und der heutigen Trauung steht nichts im Wege. Ich freue mich sehr, dass ich Ihren heutigen so wichtigen Tag als Ihre Standesbeamtin mitgestalten darf und hoffe, dass ich ein wenig dazu beitragen kann, dass Ihnen der heutige Tag noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird. Vielleicht sind Sie genau wie ich – ein wenig aufgeregt, das wäre sogar schön, denn eine gewisse Aufregung gehört zu diesem Tag und zu diesem Moment sicherlich dazu. Pause! Verehrtes Brautpaar Sie führt heute ein bedeutsamer und feierlicher Anlass in das Standesamt unserer Gemeinde ... Ich habe mir als Symbol für Ihr gemeinsames Leben als Eheleute, nach unserem Gespräch bei Ihrer Eheanmeldung am ..., den Regenbogen ausgesucht. Der Regenbogen mit seinen sieben Farben ist das Liebeszeichen der Natur, das Zusammenspiel von Wasser und Licht, das in seiner Gegensätzlichkeit von Regen und Sonnenschein ein perfektes Schauspiel des Lebens zelebriert. Der Regenbogen ist so etwas Faszinierendes, seine Größe, seine Schönheit, seine Ausstrahlung und seine Farben. Jede der sieben Farben hat ihre eigene Kraft, eine Energie, die alles belebt. Die Schönheit der Farben erfreut das Auge, das Herz und die Seele. Wenn wir uns einen Regenbogen vorstellen, könnte man ihn mit einer Brücke vergleichen – eine Verbindung von einem Menschen zu einem anderen Menschen – man ist wie durch ein Band verbunden – genauso wie Sie heute durch Ihren Ehebund auf ewig miteinander verbunden sein werden. Ein unbekannter Verfasser schrieb einmal über den Regenbogen: „Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind einen Regenbogen zeigst, aber der Regenbogen wartet nicht.“ Auf Ihre Partnerschaft bezogen soll Sie der Regen-bogen daran erinnern: Die Arbeit und der Alltag bleiben, doch Sie sollen und dürfen sich auch Zeit nehmen für die schönen Dinge des Lebens und Augenblicke des Glücks, die Freude jetzt und gleich wahrnehmen und genießen; sich nicht gefangen nehmen lassen von den Sorgen des Alltags, sondern auch einander Raum lassen für Überraschungen, für wunderschöne Dinge, sei es Musik, eine kleine Aufmerksamkeit, einen Tag mit der Familie, ein Abend mit Freunden, eben für Außergewöhnliches, wie das Anschauen und Bestaunen eines Regenbogens. Wenn die Sonne durch den Regen scheint, erleben wir dieses faszinierende Wunder der Natur. Die Farben des Regenbogens sind so wunderbar und jede Farbe sagt unendlich viel aus. „Rot“ – die Farbe der Liebe und des Feuers, aber auch die Farbe der Stärke, Gesundheit und Vitalität. Rot symbolisiert Aktivität, Energie und Lebensfreu-de. Nun soll das Feuer der Liebe auch in Ihrer Ehe leuchten. Sicher wird es auch Tage geben ohne lodernde Flammen, aber es bleibt die wärmende Glut. Es liegt nur an Ihnen beiden, wie das Feuer der Liebe brennt und seine Wärme, Energie und Lebensfreude ausstrahlt. „Orange“ wird die Farbe der Vorfreude genannt – Vorfreude – auf ein Fest, auf ein gemeinsames Wochenende oder auf eine schöne Urlaubsreise. „Orange“ ist auch die Farbe der Gefühle. Sprechen Sie auch zukünftig über Ihre Gefühle, Ihre Gefühle füreinander. Aber sprechen Sie auch miteinander, wenn Sie etwas bedrückt oder wenn Wut sie überrennt. Die „gelbe“ Farbe des Regenbogens ist die hellste Farbe und erinnert uns an die Sonne. Wenn das Licht der Sonne sich in den Wassertropfen bricht, leuchtet der Regenbogen auf. Es soll ein Zeichen für Sie sein, dass Sie versuchen sollten, an vielen Tagen Ihres gemeinsamen Lebens so zu leuchten und zu strahlen wie heute. „Grün“ vermittelt Harmonie und Herzlichkeit. „Grün“ gleicht aus, bringt Zufriedenheit, beruhigt und entspannt. „Grün“ steht für Hoffnung. Hoffnung auf ewige Liebe, hoffen und wünschen, dass sich alle Lebenspläne verwirklichen lassen. Ich hoffe, dass Ihr Bund, den Sie heute schließen, Sie tragen möge durch alle hellen und dunklen Stunden Ihres gemeinsamen Lebens und Zufriedenheit stets Ihr Wegbegleiter sein wird. Die Farbe „Blau“, steht für Treue. Treue in Ihrer Partnerschaft und immer für einander da zu sein. Treue soll aber auch stehen für Freundschaft und gute Freunde, die Sie auf Ihrem Lebensweg begleiten und auch in Zukunft für sie da sein werden. „Blau“ ist auch die Farbe der offenen und ehrlichen Kommunikation. Sagen Sie, was Ihnen gefällt aber auch was Ihnen missfällt. Reden Sie über gemeinsame Ziele über misslungene Vorhaben; über Ihre Gefühle zueinander aber auch wenn Sie Sorgen quälen. Die Farbe „Indigo“ in Bezug auf Ihre Ehe hat etwas mit dem Glauben an Ihre Ehe und Ihrem gegenseitigen Vertrauen zu tun, denn „Indigo“ ist die Farbe des Vertrauens, der Intuition und der Tiefe. Diese Farbe hat auch mit Freiraum und Freiheit, sowie vertrauensvollem Loslassen zu tun. Auch für Ihre Eltern ist es heute ein weiterer Schritt, die Tochter und den Sohn noch mehr Loszulassen. Aber gleichzeitig vergrößert sich auch die Familie der Eltern, denn sie bekommen heute eine Tochter oder Sohn dazu. „Violett“ gilt als Farbe der Inspiration, und der Neuorientierung. Diese Farbe möchte bewusst machen, dass Sie sich in manchen Situationen mehr Zeit zur Besinnung, der Ruhe und Entspannung nehmen sollten. Wenn man gemeinsam den Lebensweg beschreitet, muss man sich aber auch immer wieder neu orientieren, neue Ziele stecken, Pläne ändern und vor allem neugierig bleiben. Neugierig auf das Leben und auf das was das Leben alles noch zu bieten hat. Wie begann eigentlich Ihre persönliche Liebesgeschichte? Folgende Worte haben Sie mir dazu aufgeschrieben Sie wohnen nicht weit voneinander entfernt, Luftlinie ca. 200 m. Schnell nach ihrem Kennenlernen, spürten Sie die gegenseitige Sympathie. Wie Sie mir sagten war es anfänglich eine schwierige Zeit, Sie bezeichneten es als eine Berg- und Talfahrt der Gefühle. Aber Sie spürten bald, dass ist der Partner fürs Leben, da sie viele Gemeinsamkeiten haben und sich in ihren Charakterzügen ähneln. Sie verstehen sich oft ohne Worte und können offen und ehrlich miteinander sprechen. Jeder von Ihnen bringt Ideen ein und sie lernen voneinander, versuchen so viel wie möglich gemeinsam zu tun. Hier schlagen zwei Herzen im gleichen Takt. Sehr geehrter Herr ..., bevor ich jetzt gleich mit Ihrer Eheschließung beginne, ist es Ihr Wunsch ein paar persönliche Worte sagen zu dürfen. Bitte Liebe Frau ..., lieber Herr ..., Bevor ich mit der eigentlichen Amtshandlung beginne, möchte ich Sie nun mit dem folgenden Musiktitel, den Sie sich selbst ausgesucht haben und mit den folgenden Zeilen, darauf einstimmen. „Zusammen durch die Welt zu gehen ist schöner als allein zu stehen. Sich darauf noch das Wort zu geben ist das Schönste wohl im Leben.“ Musik: Roger Whittaker „Leben mit Dir“ Liebes Brautpaar, Nun ist der Augenblick gekommen, um Ihre Ehe zu schließen. Ich bitte Sie nun, damit alle hier es gut hören können, sich von den Plätzen zu erheben!!! Ich frage nun Sie, Herr ..., ist es Ihr freier und eigener Wille, mit der hier anwesenden Frau ... die Ehe zu schließen, dann antworten Sie mit „ja“. … Wollen auch Sie, Frau ..., aus freiem und eigenem Willen mit dem hier anwesenden Herrn ... die Ehe schließen, dann antworten Sie mit „ja“. … Da Sie beide meine Frage übereinstimmend mit „Ja“ beantwortet haben, stell ich fest, dass Sie, Kraft Gesetz rechtmäßig verbundene Eheleute sind. Sie haben eine Erklärung abgegeben, dass Sie den gemeinsamen Ehenamen „...“ tragen möchten. Zum äußeren Zeichen ihrer Verbundenheit bitte ich Sie jetzt die Ringe anzustecken, die Sie als Symbol dafür tragen, dass Sie nunmehr ein rechtmäßig getrautes Ehepaar sind. … Nun dürfen Sie sich den ersten Kuss als verheiratetes Paar in aller Öffentlichkeit geben. … Ich bitte Sie, jetzt wieder Platz zu nehmen und verlese nunmehr die Niederschrift zum Heiratseintrag, … vorlesen … Ich bitte jetzt, Sie ... um Ihre Unterschrift Und jetzt, Sie ... Unterschriften In einem Zitat heißt es: „Unser JA ist ein JA! Unser JA ist kein Möglicherweise Kein unter Umständen Kein Probeweise Unser JA ist kein Naja. Unser JA ist ein JA zu uns“. Jetzt ist es vollbracht, ab heute zählen Ihre gemeinsamen Ehejahre. Zum Abschluss meiner Ansprache wünsche ich Ihnen von Herzen, dass Eure Wünsche und Hoffnungen in Erfüllung gehen und Ihr es immer schafft, kleine Ungereimtheiten und Krisen zu meistern. Und falls doch einmal die Farben des Eheregenbogens zu verblassen beginnen, dann denken Sie an Heute und an das Herzklopfen und die Vorfreude auf den heutigen Tag oder Sie holen sich „Malermeister“ zur Hilfe, damit meine ich z.B. Ihre Eltern, die ab heute ein Auge auf die Farben Ihrer Liebe in der Ehe haben werden. Aus Ihrem gespielten Wunschlied von Roger Whittaker, gebe ich Ihnen noch folgende Zeilen mit auf Ihren gemeinsamen Weg: Aus einem Samenkorn im Sand wird die schönste Blume. Wenn die Sonne scheint und der Regen fällt. Aus einem Lächeln, einem Blick, wurde unsre Liebe. Und ich sorg\' dafür, dass sie immer hält, für immer hält. Ich wünsche Ihnen nun als erste von ganzem Herzen, alles Glück der Welt, Harmonie in der Ehe, Verständnis füreinander und die Erfüllung all Ihrer Wünsche. Nun dürfen Sie, die Gäste, dem Brautpaar gratulieren. Ich übergebe Ihnen hiermit Ihre Unterlagen und gratuliere Ihnen aufs herzlichste.…
 
zurück zur Übersicht