logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (117)

Begrüßung

Sehr geehrte Frau..................................
Sehr geehrter Herr.................................
Liebe Hochzeitsgäste!


Ich begrüße sie zur standesamtlichen Trauung in .....................sehr herzlich.

Auf meiner Suche nach den passenden Worten für ihre Trauung habe ich ein indisches Sprichwort gefunden:


„DAS LÄCHELN DAS DU AUSSENDEST KEHRT ZU DIR ZURÜCK ALS GLÜCK“

Einleitung

Vielleicht passiert es zu selten aber Gottseidank immer wieder:

Es treffen sich so wie sie zwei Menschen die sich anlächeln und zusammenpassen.
Mit dem Partner oder der Partnerin zu lachen, Spaß zu haben zu scherzen, das tut wirklich gut.

Gemeinsam können sie so in ihrer Ehe Wolken verschieben und sogar die Sonne zum Lachen bringen.

Denn Freude schenken und Freude empfangen, das ist immer ein Zeichen von Lebendigkeit und Zuneigung.

Zum Glück gilt für die Freude der mathematische Grundsatz, dass wenn man etwas teilt, nur mehr die Hälfte übigbleibt, nicht.

Denn geteilte Freude ist doppelte Freude.


Hauptteil

Sie sind sicher auch meiner Meinung, dass gegenseitige Zuneigung nur auf Vertrauen basieren kann.

Vertrauen bedeutet sich etwas zutrauen und vertrauen, sich in Sicherheit wiegen, sich aufeinander verlassen können, über alles reden zu können.

Gerade im Alltag z.B. im Berufsleben treffen wir immer seltener auf diese Schlagworte.
Von da her wissen wir alle, wie schmerzlich es ist, wenn diese Werte fehlen.
Um so wichtiger ist es, dass sie in ihrer Beziehung diese Geborgenheit und Sicherheit finden.

Damit das Lächeln das sie aussenden tatsächlich zu ihnen als Glück zurückkehrt, wird auch in der Zukunft ein hohes Maß an Zärtlichkeit erforderlich sein.

Zur rechten Zeit unter passenden Umständen kann ein kleines Zeichen so viel bedeuten.
Ein paar Worte, eine bestimmte Handbewegung, die zarte Berührung, der vielsagende Blick, einige Zeilen, das Kopfnicken, das beredte Schweigen.
All das und noch vieles mehr sind Ausdrucksformen der Zärtlichkeit.
Eine Studie sagt, das jeder Mensch mindestens 12 zärtliche Berührungen pro Tag braucht, um sich wohl zu fühlen.

Abschlussteil

Sie haben sich offensichtlich vorgenommen, einander jene Zärtlichkeiten zu schenken, die für eine glückliche Beziehung notwendig ist.

Ich bin daher überzeugt, das sie das Glück in ihrer Partnerschaft auch in Zukunft bewahren können, wenn sie einander anlächeln, Geborgenheit und Sicherheit geben und die Zärtlichkeit nicht zu kurz kommen lassen.


Nun werde ich mich den gesetzlichen Bestimmungen zuwenden und bitte das Brautpaar sich von den Plätzen zu erheben.

Ich frage sie Herr........................wollen sie die Ehe mit Frau ..................eingehen, dann antworten sie mit ja.

Ich frage sie Frau .....................wollen sie ebenfalls die Ehe mit Herrn ....................eingehen, dann antworten sie mit ja.

Nachdem sie meine Fragen mit ja beantwortet haben, stelle ich fest, dass sie rechtmäßig verbundene Eheleute sind.

Ringwechsel

In ihrem Ehebuch wurden folgende Eintragungen vorgenommen


Zum Abschluß überreiche ich ihnen die Dokumente und gratuliere ihnen zur Eheschließung.

Ich bitte nunmehr die Gäste zum Gratulieren nach Vorne.
 
zurück zur Übersicht