logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (119)

Sehr geehrtes Brautpaar,
werte Trauerzeugen und Gäste,


ich begrüße Sie recht herzlich zur standesamtlichen Eheschließung im xxxxx!

Sehr geehrte sehr geehrter

Frau .... Herr....

Vor kurzem haben Sie im Standesamt den Termin ....... reserviert und hatten dabei Berührungen mit der Bürokratie.
Diese erst Aufnahmeprüfung haben Sie bravourös gemeistert und rasch war festgestellt, dass kein Ehehindernis vorliegt.

Heute, soll es nun nicht mehr so bürokratisch zugehen.
Ich werde, bevor ich zum wesentlichen Teil der Eheschließung komme, Ihnen noch ein Rezept für eine Glückliche Ehe mitgeben.


Man nimmt zwölf Monate,
putzt sie sauber von Bitterkeit und Neid,
zerlegt jeden Monat in 30 od. 31 Teile,
so dass der Vorrat genau für einen Tag reicht.

Jeder Tag wird dann einzeln zubereitet,
aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Freizeit
und Humor.
Man fügt drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.

Die ganze Masse wird reichlich mit Liebe übergossen.
Das fertige Gericht wird mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten garniert
Und täglich mit Heiterkeit und guter Laune serviert.


GESETZLICHER TEIL


Anlässlich Ihrer Hochzeit wurde im Ehebuch unseres Standesamtes ein neuer Eintrag gemacht.
Ich werde Ihnen daraus auszugsweise vorlesen und Sie anschließend bitten, diesen Eintrag mit Ihrer Unterschrift zu ergänzen.

Lesen

Waren alle Angaben richtig?

MUSIK
UNTERSCHRIFTEN

In diesem Sinne schließe ich nun Ihre Trauung, nehmen Sie die frohe Stimmung und die gute Laune des heutigen Tages mit auf Ihren ge-meinsamen Lebensweg und beginnen Sie mit dieser Stunde eine gute, harmonische und vor allem Glückliche Ehe.

Gratulation
Übergabe der Heiratsurkunde!!

 
zurück zur Übersicht