logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (182)

Liebes Brautpaar!
Sehr geehrte Hochzeitsgäste!

Herzlich willkommen zur Eheschließung im Trauungssaal der ...
Mein besonderer Gruß gilt natürlich unserem Brautpaar - . und ..
Ihr beide habt euch entschlossen einen gemeinsamen Weg zu gehen.
Diese Trauung wird heute sehr persönlich mit Klaviermusik gestaltet - so soll euer "offizieller" Start in ein Leben zu zweit musikalisch umrahmt und verschönert werden.

Liebe .! Lieber ..!

Ihr steht heute am Beginn eines neuen Lebensabschnittes, von dem man gewisse Wünsche und Vorstellungen hat, wie er sich gestalten und entwickeln soll.
Trotz aller guten Vorsätze wissen wir aber nicht, was die gemeinsame Zukunft bringen wird.
Versucht daher, die Zukunft gemeinsam zu planen - sich in allen Belangen miteinander zu besprechen, die Meinung und Ansicht des Partners in die eigene Entscheidung ein zu beziehen und zu respektieren.
Wir alle sind nicht ohne Fehler, daher sollen Unstimmigkeiten sofort bereinigt werden.
Haltet in Erinnerung, dass ihr mit dem heutigen JA-Wort die Verantwortung auch für das Glück des Anderen übernehmen werdet.
Bewahrt die Achtung voreinander, ein unerschütterliches Vertrauen zueinander
und vor allem den guten Willen - welcher euch zum Entschluss einer gemeinsamen Partnerschaft geführt hat.
Ein wesentlicher Grund für eure Eheschließung ist die Harmonie in der Partnerschaft.
Ihr habt euch entschlossen miteinander auf ein gemeinsames Ziel zuzusteuern.
Der Weg dahin soll euer Glück sein. Ankommen ist schön, aber zusammen unterwegs sein ist schöner und erlebnisreicher.
Nun, in der Zeit Eures Zusammenseins habt ihr einander bereits gut kennen-
und lieben gelernt und - schon so manches Ereignis gemeinsam erlebt und bewältigt.
Der Weg durch das Leben in fröhlicher und freier Verbindung zu einem geliebten Menschen - setzt Harmonie und Vertrauen voraus. Harmonie ist das wunderbare Gefühl der Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und inneren Ruhe.
Trauung hängt zusammen mit Vertrauen; mit tiefen Vertrauen zueinander und mit Treue: damit baut Ihr auf Felsen!
Vertrauen gibt Sicherheit - Sicherheit gibt Geborgenheit und ein Zuhause.

In einer guten Ehe seid Ihr nie allein, Ihr seid nie allein krank oder traurig,
Ihr seid nie allein im siebten Himmel, Ihr seid immer zu zweit, um das Glück - aber manchmal auch Kummer und Schmerz zu teilen.
Dieser Hochzeitstag ist kein Ende, sondern ein Anfang.
Eine dauerhafte Beziehung ist ein Wachstumsprozess - sozusagen mit Hinfallen und wieder aufstehen.
Sollte der Haussegen einmal etwas schief hängen, ist ein Gespräch der Ehepartner besonders wichtig, denn die meisten Probleme und Schwierigkeiten lassen sich am Besten durch beiderseitige Gesprächsbereitschaft lösen.

Gerne würde ich euch ja mit der Heiratsurkunde auch den unfehlbaren Tipp überreichen, wie man eine glückliche Ehe führt. Doch dass es den nicht gibt, das wissen wir wohl alle. Und auch mit Ratschlägen und Rezepten ist das so eine Sache: Was dem einen gut tut, geht beim anderen daneben. Jedes Paar ist eben anders, jedes Paar hat seine ganz individuellen Vorstellungen und Ziele für die Ehe.
Doch da sich die wahre Meisterschaft - nicht nur beim Kochen - darin zeigt, ein vorgegebenes Rezept gekonnt abzuwandeln und eine neue Kreation zu schaffen, will ich es dennoch wagen, Ihnen heute ein Eherezept mit auf den Weg zu geben.
Es stammt von Karl May, der durch seine Abenteuerromane berühmt wurde, offenbar aber auch eine gute Ehe führte:
Drei Pfund Liebe, etwas Glück, Toleranz ein gutes Stück,
Paprika und Frohsinn mischen, etwas Pfeffer gib dazwischen,
Treue rühre noch hinein, und die Eh\' wird glücklich sein.
Dass die gegenseitige Zuneigung an erster Stelle steht, ist kein Wunder: Ist es doch die Liebe, die zwei Menschen zusammenführt und dazu bewegt, sich aufeinander einzulassen und aneinander festzuhalten.
Auf die Liebe folgt in dem sinnigen Ehespruch das Glück - das Quäntchen Glück, das wir überall im Leben brauchen, damit etwas richtig gut gelingt.
Aber Glück haben allein macht noch keine glückliche Ehe - vieles liegt an euch selbst.
Viel Toleranz brauchen beide, hieß es deshalb in dem Spruch; Toleranz für die Eigenheiten des anderen, Toleranz für seine Vorstellungen, Interessen und Überzeugungen, die vielleicht von den eigenen abweichen.
Und natürlich Humor, also die Fähigkeit, die Dinge nicht so schwer zu nehmen, auch über sich selbst lachen und dem Leben die heiteren Seiten abgewinnen zu können. Miteinander zu lachen verbindet zwei Menschen genauso wie sich zusammen über etwas zu freuen. Um dem Alltagstrott und eingefahrenen Bahnen zu entgehen, braucht eine Ehe immer wieder etwas Würze. Ein neuer Schub oder ein neues Ziel tun Wunder, damit die Gefühle aufleben.
Schöne Stunden machen viel mehr Spaß, wenn man sie zu zweit erlebt und genießt.
Ich wünsche euch eine erlebnisreiche Zukunft und bin nun gerne bereit euer JA-Wort
entgegenzunehmen.

Liebes Brautpaar!
Ihr beide wollt nun eure Verbindung zueinander auch gesetzlich verankern, und es freut mich, dass ich derjenige sein kann, der nun euer "JA-Wort" entgegennehmen darf.
Ich bitte euch beide zur Beantwortung der Konsensfrage sich von den Sitzen zu erheben

Konsensfrage - Ringwechsel - Ehebuch

Nur einen Augenblick.
Nur einen Augenblick Zeit haben
für ein Gespräch
für einen Händedruck
für ein Lächeln

Nur einen Augenblick Zeit haben
für den Anderen
für seine Gedanken
für seine Ängste -
aber vor allem - für seine Freude

Diesen Gedanken möchte ich euch auf euren zukünftigen Lebensweg geben.
 
zurück zur Übersicht