logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (212)

Als Standesbeamter der XXXX darf ich Sie zur heutigen Trauung hier im XXXXX recht herzlich willkommen heißen.

Wenn man den richtigen Partner gefunden hat, dann will man das auch allen anderen Menschen zeigen. Die Verwandten, die Freunde, Nachbarn und alle anderen sollen es wissen: Wir zwei gehören zusammen. Viele Menschen schreiben darum auch in der Zeitung, daß sie von nun an zusammen gehören: Wir heiraten.

Sie zeigen allen anderen, dass sie von nun an ein Paar sind. Sie machen ihre Liebe öffentlich. Alle sollen es wissen und auch sie wollen heute dabei sein, wenn Herr XXXXX und Frau XXXXX dieses Ja-Wort aussprechen werden.

Liebes Brautpaar!

Über die Ehe gibt es viele Sprüche, die sich mit dem Problem des Zusammenlebens von Partnern- Ehepartner beschäftigen. Der amerikanische Schauspieler Woody Allen hat jedoch die Ehe in einer sehr humorvollen Betrachtungsweise wie folgt charakterisiert:
Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine niemals gehabt hätte.
Damit wird aufgezeigt, daß die Eheschließung zwar in erster Linie den Schritt ins "große Glück" bezeichnet, dieser Schritt aber oft gar nicht so einfach ist, wie wir alle wissen.



Denn als reife erfahrene Menschen wissen wir, was wir vom Leben fordern dürfen. Denn die Entscheidung für einen Menschen bedeutet
zugleich auch eine Entscheidung gegen andere Menschen - jetzt und zukünftig. Ja, auch andere Lebensmöglichkeiten werden ausgeschlossen. Umsomehr freut es mich, dass sie beide den Weg zum Standesamt gewählt haben.

Das kleine unscheinbare Wort "JA" ist heute von grosser Bedeutung.
Mit diesem Wort - dem JA-WORT- lässt sich gerade heute viel ausdrücken. Ich und wir alle erleben immer wieder, dass dieses Wort für Zuneigung und Liebe steht.

Sie beide sagt bewusst "JA" zum Partner, d.h. sie erklären sich bereit, ihn bzw. sie so anzunehmen wie er bzw. sie ist, mit allen seinen Fehlern und Schwächen, aber natürlich auch seinen Talenten und Stärken. Sie beide werden die Höhen und Tiefen des Alltages - wie bereits in der gemeinsamen Vergangenheit - erleben und durchstehen, auch den ganz normalen Alltag zusammen verbringen.

Durch das Ja-Wort, entscheidet Sie sich für einander. Sie verbinden damit Ihr gemeinsames Schicksal und versprechen einander Beistand und Liebe. Ja auch andere Lebensformen und Lebensmöglichkeiten werden ausgeschlossen.

Einen festen Lebensbund zu schließen ist immer ein besonderes Ereignis, weil man dem anderen dadurch sagt, du bist einzigartig für mich. Und was immer aber auch bevorstehen mag, tun Sie es mit dem besten Vorsatz einander glücklich zu machen.

Ich möchte aber diese Eheschließung eigentlich nicht mit vielen Worten umrahmen, sondern euch lieber Gedicht von Wiebke Henrich Euch auf Euren weiteren Lebensweg mitgeben.

Ein Gedicht das so viel aussagt, Ein Gedicht hinter dem Lebensweisheiten stecken, ein Gedicht, nachdem wir leben sollten.

Nur einen Augenblick Zeit haben
für ein Gespräch
für einen Händedruck
für ein Lächeln.

Nur einen Augenblick Zeit haben
für den Anderen
für seine Gedanken
für seine Ängste
für seine Freunde.


Ihren Entschluss die Ehe miteinander einzugehen, wollen Sie heute hier rechtliche Kraft verleihen, in dem Sie öffentlich erklären, einander als Mann und Frau angehören zu wollen. Diesen Entschluss haben Sie sich
bestimmt bestens überlegt und nun werde ich Ihnen in Anwesenheit der Trauzeugen das Ja-Wort abnehmen.

Zum Konsensgespräch bitte ich das Brautpaar, die Trauzeugen und Gäste sich von den Sitzen zu erheben.



Wir alle haben vernommen, wie die beiden einander das JA-Wort gaben. Es freut mich, daß ich nunmehr aussprechen darf, daß die beiden rechtmäßig, verbundene Eheleute sind. Da die beiden im Eheermittlungsverfahren den Familiennamen des Mannes als gemeinsamen Familiennamen bestimmt haben, haben Sie zukünftig und natürlich auch ihre Kinder den Familiennamen XXXXXXX zu führen.

R I N G W E C H S E L



Sie können zum Verlesen des Ehebuches nun wieder Platz nehmen und danach bitte ich das Brautpaar und die Trauzeugen die heutige Eheschließung durch die Unterschrift zu beurkunden.


Eine bedeutungsvolle Stunde oder wohl besser gesagt, bedeutungsvolle Augenblicke gehen nun heute für Sie zu Ende gegangen und ein neuer Lebensabschnitt hat seinen Anfang genommen. Beginnen diesen für Euch neuen Start mit Zuversicht, viel guten Willen und einem unerschütterten Vertrauen für einander. Verbringt viele glückliche, gesunde Jahre und es möge die selbe Zuneigung mit der Ihr heute das JA-Wort gesprochen haben, Sie in eine schöne Zukunft führen. Ich darf Ihnen nun als erster zu diesem neuen Anfang alles Gute und Schöne sowie einen angenehmen Verlauf des heutigen Tages wünschen.


 
zurück zur Übersicht