logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (217)

Musik einschalten, Frage nach den Ringen (Tablett).

Beim Beginn Musik leiser drehen!

Liebes Brautpaar, sehr geehrte Trauzeugen, werte Hochzeitsgäste:

Ich möchte Euch heute im Standesamt der Marktgemeinde ............ sehr herzlich zur standesamtlichen Eheschließung begrüßen.

Liebe............, lieber................!

Im Leben jedes Menschen gibt es Stunden, die seine Zukunft entscheiden und sein Schicksal bestimmen.

Eine solche Stunde ist nun auch für euch gekommen. Denn Ihr seid heute hier um euch trauen zu lassen.

Ich habe nun im Lexikon nachgeschlagen und nach der Bedeutung , ja nach dem Sinn geforscht:

Trauung beinhaltet alle Arten von "trauen"

sich trauen - zutrauen - Selbstvertrauen - jemanden vertrauen aber auch:

etwas wagen .. und gewinnen - prüfend bedenken - nach der Bedeutung einschätzen - Maßnahmen ergreifen - Konsequenzen tragen ....

Ihr seid heute hier hergekommen mit dem Gefühl eure weitere Zukunft an einen Menschen zu binden, zu dem Ihr eine aufrichtige Zuneigung gefasst habt, den Ihr versteht, dem Ihr Euer vollstes Vertrauen schenkt und mit dem Ihr im weiteren Leben alles gemeinsam tragen und teilen wollt.

Zu Vertrauen heißt, das Gefühl zu haben, in der Gegenwart des anderen sicher zu sein und, in Momenten der Verletzlichkeit, der Schwäche oder des Triumphs nicht enttäuscht zu werden.

Vertrauen bedeutet weiters, dass der Partner ein tiefes Interesse an uns hat, dass er oder sie trotz gelegentlicher Fehler grundsätzlich um unser Wohlergehen besorgt ist.


Der Entschluss aber, sich die Hand zum Bund fürs Leben zu reichen, reift heran, durch das Gefühl, dass Ihr zueinander in eurem Herzen tragt, durch das Gefühl der Liebe. Eine Liebe voller Gefühl der Vertrautheit und Geborgenheit aber auch voller Verantwortung und Rücksicht zueinander.

Der Dichter Khalil Ghibran sagt uns:
\"Liebe ... ist der Schleier zwischen den Liebenden\".
Dieser Schleier der Mystik, des Einander-Begehrens und
Sich-Zärtlich-Zugetan-Seins hat viel mit Erotik zu tun.
Und ein bischen mit Verzauberung.

Die Liebe blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus.
Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles.
Die Liebe versagt nie und ist bereit, Opfer zu bringen.

Gott Amor, der römische Gott der Liebe, wird immer als schöner Knabe dargestellt - variiert hat nur seine "Ausstattung".
Manchmal hält er eine brennende Fackel in der Hand, mit der er bei den Menschen das Feuer der Liebe entfachen sollte.
Meist aber wurde Amor mit Pfeil und Bogen ausgerüstet, um damit auf die Menschen zu schießen und in ihnen die Liebe zu wecken. Pfeil und Bogen sollen aber auch symbolisieren, wie verwundbar das Herz eines Liebenden sein kann.

So erfülle sich für euch ab dem heutigen Tage nur ein Wunsch und der sei auch Vorsatz für euer weiteres gemeinsames Leben:

Einander glücklich zu machen !

Denn, den Menschen zu finden, der mit uns fühlt und empfindet, ist wohl das größte Glück auf Erden.

Gebt einander das Ja-Wort, mit dem Bewußtsein, die Verantwortung füreinander zu übernehmen, und mit dem ernsten Vorsatz einander nie mehr zu verlassen.

Somit wende ich mich nun den gesetzlichen Bestimmungen zu und stelle fest, dass ihr alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtmäßigen Ehe erfüllt habt und darf nun alle bitten, sich von den Plätzen zu erheben.




Ich frage Dich
willst du aus eigenem und freiem Willen die Ehe
mit eingehen?,
dann antworte bitte mit \"Ja\".

Ich frage auch Dich,
willst du aus eigenem und freiem Willen die Ehe
mit eingehen?,
dann antworte bitte ebenfalls mit \"Ja\".

Nachdem ihr nun vor euren Zeugen erklärt habt,
die Ehe miteinander eingehen zu wollen, spreche ich aus,
dass ihr von nun an rechtmäßig verbundene Eheleute seid.

Bitte nehmt nun den Ringwechsel als äußeres Zeichen Eurer inneren Liebe und Verbundenheit vor.

Die Braut darf geküßt werden.
(Rücksicht auf Kameraleute und Fotografen).
Platz nehmen.

Der Ring als Sinnbild ewiger Treue und als Symbol eines Gelübdes ist so alt wie die Menschheit. Die ersten Ringe waren aus Knochen, Horn, Elfenbein und Eisen. Die Trauringe werden an den vierten Finger der rechten Hand angesteckt, weil - einer alten Überlieferung zufolge - von diesem Finger aus eine Ader direkt zum Herzen geht.

Im Ehebuch ist folgende Niederschrift aufgenommen, die ich euch
jetzt vorlese ....


... sind diese Angaben richtig, so bitte ich zuerst das Brautpaar dann
die Trauzeugen, diesen Eintrag zu unterfertigen.

Unterschrift Ehepaar (auf Namen mit dem unterschrieben werden soll aufmerksam machen, Platz zeigen),
Zeugen, Standesbeamtin.

Liebes Brautpaar, das Leben ist wie eine Reise im Zug:
Man steigt oft ein und aus, es gibt Unfälle,
bei manchen Aufenthalten angenehme Überraschungen
und tiefe Traurigkeit bei anderen.

Wenn wir geboren werden und in den Zug einsteigen,
treffen wir Menschen, von denen wir glauben,
dass sie uns während unserer ganzen Reise begleiten werden:
unsere Eltern.
Leider ist die Wahrheit eine andere.
Sie steigen bei einer Station aus
und lassen uns ohne ihre Liebe und Zuneigung,
ohne ihre Freundschaft und Gesellschaft zurück.
Allerdings steigen andere Personen,
die für uns sehr wichtig werden,
in den Zug ein.
Es sind unsere Geschwister, unsere Freunde
und diese wunderbaren Menschen, die wir lieben.
Manche hinterlassen beim Aussteigen eine
immerwährende Sehnsucht ...
Manche steigen ein,
und wieder aus,
und wir haben sie kaum bemerkt.
Macht nichts, so ist die Reise: voll von Herausforderungen,
Träumen, Fantasien, Hoffnungen und Abschieden ...
... aber ohne Rückkehr.
Also machen wir die Reise auf die bestmögliche Weise.
Versuchen wir, mit unseren Mitreisenden gut auszukommen,
und suchen wir das Beste in jedem von ihnen ...
Das große Mysterium der Reise ist,
dass wir nicht wissen,
wann wir endgültig aussteigen werden
und genausowenig,
wann unsere Mitreisenden aussteigen werden,
nicht einmal der, der gleich neben uns sitzt.

In diesem Sinne schließe ich nun die heutige Trauung und wünsche ich euch allen zusammen und besonders unserem heutigem Brautpaar auf bestmögliche Weise eine GUTE REISE für eure weitere gemeinsame Zunkunft:

Ich freue mich, als erste ganz herzlich gratulieren und die allerbesten Glückwünsche aussprechen zu dürfen.

Im Namen der Marktgemeinde Ostermiething darf ich euch auch diesen Blumenstrauß sowie die bestellte Heiratsurkunde

 
zurück zur Übersicht