logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (219)

Liebe Freunde,
liebe Verwandte
und vor allem: liebes Brautpaar!

ich sehe eine festlich geschmückte Tafel und lauter fröhliche Gesichter vor mir. Und genau so soll es auch sein, an einem so freudigen Tag wie dem heutigen. An einem Tag, der sowohl für unsere Eltern und uns Geschwister von großer Bedeutung ist, als auch für euch, liebe ______ und lieber ______, einen neuen Lebensabschnitt, ja ein neues Leben, einleitet.

Schaut man in ein Lexikon, so findet man unter dem Begriff "Ehe", dass es sich um eine "eine rechtliche anerkannte Verbindung zwischen Mann und Frau zu einer dauernden Lebensgemeinschaft" handelt. Weiter unten heißt es noch, dass die Ehe die "engste Lebensgemeinschaft" ist.

Und in der Tat. Dass eure Verbindung eng ist, kann man unschwer übersehen. Und was die Dauer anbetrifft, da bin ich unbesorgt. Wenn zwei Menschen so gut zueinander passen wie ihr beide, kann man sich nur allzu gut vorstellen, dass eine solche Liebe ewig währt.

Doch so sehr die ersten Monate und Jahre auch vom verliebt sein geprägt sind. In jeder Beziehung kommt irgendwann der Punkt, an dem der Alltag Einzug hält.

"Heirat ist eben nicht das "Happy End", sondern immer erst ein Anfang", so hat es ein kluger Kopf einmal formuliert.

Doch im Laufe des gemeinsamen Alltags läuft man Gefahr, mehr und mehr zu versuchen, den anderen nach dem eigenen Wunschbild zu formen.

Doch genau das ist der falsche Weg. Denn passt sich einer der Partner zu sehr an die Vorstellungen des Anderen an, so droht die Beziehung bald langweilig zu werden. Außerdem ist es dann vielleicht nicht mehr dieselbe Person, die man doch gerade aufgrund ihrer Einzigartigkeit geheiratet hat.

Liegen die Interessen in manchen Punkten aber zu weit auseinander, so gibt es Streit, denn jeder versucht, die eigene Person zu behaupten.

Ein Patentrezept gibt es leider - oder zum Glück? - nicht. Doch diesen Rat möchte ich euch auf euren gemeinsamen Weg mitgeben: Betrachtet jeden Tag als Geschenk und nehmt die Anwesenheit des anderen nicht als selbstverständlich hin. Und versucht euch selbst und einander treu zu bleiben, auch in schweren Lebenslagen.

Denn ein gemeinsamer Lebensweg ist nicht immer nur von Sonne beschienen. Sorgen, Krankheit und Streit bleiben keinem Menschen erspart. Aber das ist kein Grund, betrübt zu sein. Denn liegt nicht gerade der Wert einer Beziehung darin, dass nicht einer allein die Probleme des Lebens meistern muss, sondern dass diese von zwei Menschen, die sich lieben, geteilt werden? Und genauso wie geteiltes Leid halbes Leid ist, so gilt auch, dass geteilte Freude doppelte Freude sein wird. Ich wünsche euch, dass die Momente der Freude euer gemeinsames Leben bestimmen werden.

Auch zuviel Gewohnheit ist auf Dauer lähmend. Deshalb wirkt es manchmal Wunder, immer wieder aus dem letztlich bequemen Trott auszubrechen und den Partner auch nach Jahren noch zu überraschen.

Das kann ein einfacher Blumenstrauß ebenso wie ein Spontanurlaub oder Konzertkarten und so viel mehr sein.

Ich bin fest davon überzeugt, dass euch beiden die Ideen nicht ausgehen werden.

Doch Liebe und Abwechslung allein machen noch keine gute Ehe.

Der große Philosoph Friedrich Nietzsche sagte einmal "Nicht der Mangel an Liebe, sondern der Mangel an Freundschaft macht die unglücklichen Ehen".

Deshalb ist es besonders wichtig, dass man den anderen nicht nur als Ehepartner, sondern auch als guten und zuverlässigen Freund ansieht. Als einen Freund, dem man alles anvertrauen und an den man sich auch in schweren Situationen anlehnen kann.

Und zumindest von dir, liebes Schwesterherz, kann ich sagen, dass du mir immer auch eine Freundin warst. Als deine Schwester / dein Bruder bin ich gemeinsam mit dir aufgewachsen. Und trotz mancher kleinerer Streitereien, die in jeder Familie dazu gehören, haben wir unzählige schöne Momente erlebt. Ich weiß kaum, wie ich dir für all die schönen gemeinsamen Stunden danken kann.

Und ich wünsche mir sehr, dass ich auch zu eurer Silberhochzeit wieder an eurer Seite stehen und ein paar Worte zu euch sprechen werde. Unsere Freundschaft und unser Zusammenhalt, liebe ______, werden die kommenden 25 Jahre und noch viele mehr locker überstehen.

Und wer weiß: Wenn auch ich einmal Kinder haben sollten, werden diese als Cousinen oder Cousins vielleicht auch enge Freunde. Ich würde es mir wünschen.

"Ein wenig Hilfe will das Glück gern haben", so heißt es in einem norwegischen Sprichwort. Und auch wenn ich weiß, dass ihr beide stark genug seid, auch schwierige Lebenssituationen zu meistern, werde ich immer für euch und eure zukünftigen Kinder da sein.

Ich bin überglücklich darüber, dass du in _______ einen so guten Mann gefunden hast.

Denn gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass man Menschen hat, die einen stützen und auf die man bauen kann.

Liebe ______, lieber ______,
ich wünsche euch von ganzem Herzen Liebe, Toleranz, Gelassenheit und all die vielen anderen Dinge, die eine gelungene Ehe ausmachen.

Ich hebe mein Glas, um auf das Wohl unseres lieben Brautpaars zu trinken. Es lebe hoch!

 
zurück zur Übersicht