logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (222)

Lieber...., liebe.....,
Ihr seid heute mit der Absicht hierher gekommen, das für eure Zukunft bestimmende Ja-Wort zu sprechen, um den vor euch liegenden Lebensweg als Ehepartner zu genießen.
Auf der Suche nach einem einleitenden Zitat, dass zu eurem heiteren Wesen paßt, ohne dabei allzu sehr anzüglich zu wirken oder über seine Zweideutigkeit keine Zweifel lässt, habe ich für euch hoffentlich das passende gefunden: Wie ihr wahrscheinlich selber wisst, gibt es über die Ehe viele, mitunter nicht immer ganz ernst zu nehmende Sprüche, die sich mit dem Zusammenleben der Ehepartner beschäftigen. Der amerikanische Schauspieler Woody Allen beispielsweise hat die Ehe in seiner, wie könnte es auch anders sein, äußerst humorvollen Betrachtungsweise wie folgt charakterisiert:
\"Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine niemals gehabt hätte.\"
Mit dieser Aussage will er aufzeigen, dass seiner Ansicht nach die Ehe früher oder später auch einmal mit dem einen oder anderen Problem verbunden sein wird. Nun, es wäre höchst unangebracht, an eurem heutigen Freudentag von Problemen in der Ehe zu sprechen. Ich möchte daher diesen, wenn auch noch so scherzhaften Ausspruch Woody Allens nicht völlig kritiklos im Raum stehen lassen. Ihr werdet mit mir sicherlich einer Meinung sein wenn ich sage, dass die pessimistische Betrachtungsweise der Ehe nicht unbedingt zutreffen muss. Schon gar nicht dann, wenn man, wie wir sicherlich alle die hier versammelt sind, bei euch beiden von einer glücklichen Ehe ausgeht, für die ihr zweifelsohne alle Voraussetzungen mitbringt. Dies getraue ich mich im Hinblick auf die Zeit seit der ich euch beide kenne zu behaupten. Und das obwohl ich ..... bei weitem nicht so lange kenne wie dich, ..... Doch ich glaube, man entwickelt in meinem Beruf eine besondere Art Gespür für die Menschen. Und diese Art Gespür ist es auch, die mir bei euch beiden sagt, dass in eurer Beziehung die sog. \"Chemie\" stimmt.
Des weiteren bestärkt mich in meiner Überzeugung der Umstand, dass Ihr beide nicht nur Menschen mit Familiensinn seid und euch beide nur in der Gemeinschaft wohl fühlt, sondern auch die Tatsache, dass ihr beide stets Harmonie und Ausgeglichenheit ausstrahlt.
Ihr seid beide aber auch Menschen, die den Ernst des Lebens nicht verkennen und habt euch deshalb bestimmt nicht erst vor kurzem überlegt, wie ihr eure weitere Partnerschaft gestalten wollt. Etwa, daß ihr stets offen und ehrlich zueinander sein werdet und miteinander über eure persönlichen Gefühle sprecht. Dass ihr ständig eure beiderseitige Bereitschaft signalisiert, an eurer Beziehung zu arbeiten. Es mag aber auch euer Wunsch sein, einander zu helfen, eurem Partner gewisse Freiheiten einzuräumen und stets auch Toleranz zu üben. Ihr werdet euch darum bemühen in eurer Ehe ein Klima der Wärme zu schaffen. Darin enthalten sind die gegenseitige Stützung und die Möglichkeit, sich auch in einem Zustand der Schwäche und Anlehnungsbedürftigkeit zeigen zu dürfen. Mit anderen Worten, ihr versucht euch ständig Geborgenheit zu vermitteln. Dieses echte Gefühl der Geborgenheit muss aber immer wieder aufs Neue ausgestrahlt werden und wird auch sicherlich von eurem Partner stets gerne angenommen.
Ihr erfahrt von mir wahrscheinlich nichts Neues, wenn ich sage, dass sich im Lauf der Zeit nicht nur viele Dinge, sondern auch die Menschen ändern. Es ist daher nahe liegend eurem Partner gegenüber stets rücksichtsvoll und einsichtig zu sein, wenn auch er sich dem Wandel unterwirft, den auch ihr selbst bleibt, wenn ihr es auch oftmals nicht bewußt wahrnehmt, nicht gänzlich von dem Umwälzungen verschont. Wenn sich zwei Menschen finden, die einander das geben, was sie brauchen, aber auch das bekommen von dem sie annehmen, dass es ihnen zusteht, kann eine Beziehung über Jahrzehnte hin intakt sein. Welche Dinge auch immer für euch für eine funktionierende Partnerschaft von wesentlichem Belangen sein mögen, so solltet ihr stets danach trachten, diese auch in die Realität umzusetzen. Angefangen beim Fundament jeder tiefgründigen Beziehung, dem unerschütterlichen Vertrauen und der Liebe zueinander, über die Toleranz und Selbstkritik bis hin zu euren gemeinsamen Freizeit-Interessen.
Gebt daher einander Euer Ja-Wort mit der ehrlichen Einstellung, den Menschen, dem ihr heute die Hand zum Ehebunde reicht stets glücklich vor euch sehen zu wollen. Dies möge auch der Vorsatz für euer weiteres Leben sein.
Ich schreite nun zum Ehekonsens
..............

Glückwünsche !

Lieber, liebe,
ich freue mich, dass ich euch als erster Glückwünsche zu eurem Lebensbund aussprechen darf. Ich wünsche euch beiden alles erdenklich Liebe und Gute für die Zukunft, viel Glück und Sonnenschein auf eurem weiteren Lebensweg.
Ihr beginnt am heutigen Tage einen neuen Lebensabschnitt und ihr könnt und sollt auch nicht, das Alte auslöschen, es erhält lediglich einen anderen Stellenwert.
Ich hoffe, daß euch all das gelingen mag, was ihr euch für euer bevorstehendes Leben vorgenommen habt und all eure Wüsche für die Zukunft in Erfüllung gehen mögen.
In diesem Sinne darf ich euch beiden, euren Trauzeugen und allen Hochzeitsgästen noch einen wunderschönen Tag wünschen, und überreiche euch zum Abschluss dieser Feierstunde als weiteres sichtbares Zeichen eurer Eheschließung die HU.




 
zurück zur Übersicht