logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (224)

Ein Mensch für sich allein ist nichts - zwei Menschen die zusammengehören sind eine Welt!

Mit diesen Worten, begrüße ich das Brautpaar,
sie s.g. Frau ..und sie s.g. Herr ......,
die Trauzeugen, Fr. ....., Hr....., die Familienmitglieder und alle
Gäste sehr herzlich. Ich heiße sie zur standesamtlichen Vermählung im Trauungssaal der Marktgemeinde ....... willkommen.

Sehr verehrtes Brautpaar, s.v. Frau ...., s.v. Herr ......!
Sie haben mich gebeten die Trauungszeremonie kurz zu halten, so werde ich nur einige Ge-danken ansprechen:

Wir haben im Leben viele wichtige Wahl-und Entscheidungsmöglichkeiten, etwa an welchem Ort wir leben wollen, welchen Beruf wir ergreifen und für welche Dinge wir Geld ausgeben.

Die wichtigste Entscheidung im Leben jedoch, die wir treffen, ist die Wahl des Ehepartners der Ehepartnerin. Diese Entscheidung hat einen bedeutenden Einfluss auf unser Glück, auf das Familienleben mit Kindern und auch auf die Gesellschaft.
Für die richtige Wahl des Partners gibt es zwar auch keine Rezeptur, formulieren möchte ich diese- IHRE Wahl in einem Aphorismus , es heißt:
"Glücklich die zwei, die sagen können,
jedes habe im anderen gefunden, was ihm fehlt.!
Was das nun ist, was einem fehlt und was man im anderen findet - das ist ein weites Feld. Da-bei kann es sich um ganz unterschiedliche Eigenschaften, Verhaltensweisen oder Fähigkeiten handeln.
Mit welchen Prioritäten und Nebensächlichkeiten sie ihren Alltag gestalten, liegt in den Hän-den von Ihnen, geschätztes Brautpaar.
Es bleibt Ihnen überlassen, ihre Wünsche und Vorstellungen für ihren gemeinsamen Weg fest-zulegen.

Sehr geehrte Frau ..., sehr geehrter Herr ..., sie sind bereits
ein Stück ihres Weges in einer Lebensgemeinschaft gemeinsam gegangen . Heute aber, in diesem Augenblick, beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Sie, für Ihre Familie.

Ihr heutiges Ja-Wort wird sie miteinander verbinden vor der Gesellschaft und vor dem Staat. So kurz das Wort ist, so groß ist seine Auswirkung auf Ihr zukünftiges Leben.

Es unterscheidet sich in seiner Bedeutung gravierend von den Worten "vielleicht" und "ist mir egal" und ist Ausdruck eines festen Beschlusses.

"Ja" ist eine verbindliche Zusage. In unserer hektischen Zeit wird es immer schwieriger, zu Zusagen und Meinungen zu stehen. Sehr häufig sind wir im Alltag mit Änderungen in unserem Umfeld konfrontiert, sei es im Berufsleben, im Familienverband oder auch im Freundeskreis.







In all diesen Bereichen einen geradlinigen und kompromissfähigen Weg zu beschreiten, mag einfach erscheinen. Dennoch hat der "normale" Tagesablauf viele Überraschungen und Her-ausforderungen zu bieten - ein gemeinsames "Ja" nach einem erlebnisreichen Arbeitstag sollte eine gute Partnerschaft ausmachen.

Wie der Balanceakt für eine gute Partnerschaft zwischen all diesen Möglichkeiten gelingen kann, liegt in den Händen von Ihnen, verehrtes Brautpaar.

Sehr verehrtes Brautpaar,
Schließen möchte ich meine Gedanken mit den Worten von Clemens von Brentano, der das wichtigste in der Ehe, nämlich die Liebe, so beschreibt:

Die Liebe allein, versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.
Der Reichtum der Ehe ist aber nicht in materiellen Dingen zu finden, sondern in den Gefühlen,
sich loslassen zu können und doch getragen zu sein
Fehler machen zu können und diese verziehen bekommen
Halt zu geben und Halt zu finden
Trost zu suchen und Verständnis zu erfahren, aber besonders:
Liebe zu schenken und diese selbst zu spüren.

Sehr geehrtes Brautpaar, es freut mich, dass ich als Standesbeamtin der Marktgemeinde ...... nun Ihre Willenserklärungen füreinander das Ja-Wort zu geben, entgegennehmen darf.
Ich ersuche Sie nun zur offiziellen Trauungszeremonie aufzustehen:

Vor ihrem Trauzeugen frage ich sie, s.g. Herr ..., ist es ihr freier und fester Entschluß, mit der hier anwesenden Frau ...... die Ehe zu schließen, dann antworten sie bitte mit einem deutlichen Ja!

Vor ihrem Trauzeugen frage ich nun auch Sie, s.g. Frau ....ist es auch ihr freier und fes-ter Entschluß, mit dem hier anwesenden Herrn .... den Bund der Ehe einzugehen, dann antworten Sie bitte mit einem deutlichen Ja!

Geschätztes Brautpaar,
soeben haben sie mit dem bedingungslosen und freiwilligen JaWort den Bund der Ehe ge-schlossen. Vor dem Gesetz sind sie nun rechtmäßig verbundene Eheleute.
Ich darf ihnen ihre Trauringe reichen. Sie sollen das äußere Zeichen dieser neuen Verbunden-heit sein.

Sehr geehrtes Ehepaar ......,

Ich darf ihnen noch meine persönlichen Worte mit auf den Weg geben:

Genießen Sie das Glück, das ihnen ihre Beziehung bietet. Lassen sie ihr Zusammenleben nicht im Alltagstrott, der vielfach von Hektik und Profit geprägt ist, untergehen, Nehmen sie sich bewußt Zeit füreinander, für ihre Familie.

Ich wünsche ihnen , dass sie in ihrer Beziehung das ersehnte Glück finden, dass sie sich gerne an ihren Hochzeitstag, an die Gedanken und Gefühle die sie heute bewegen, erinnern.

In einem Gedicht sagt es ein Künstler, den ich hier zum Ende der Trauungszeremonie zitieren möchte, auf eine ganz persönliche Art:

"Ich wünsche dir Glück.
Was sollte ich dir besseres wünschen können?
Es ist wichtig, dass du glücklich bist.
Ein glücklicher Mensch ist schöner, er ist freundlicher, gütiger.
Er ist einverstanden mit sich und seinem Geschick.
Es geht mehr Frieden von ihm aus, und mehr Weisheit.
Es ist wichtig, dass wir glücklich sind.
Aber wo sind die Quellen des Glücks?
Das müsste man wissen.
Denn es ist nicht leicht, es zu finden,
und manchmal sieht es anders aus, als wir es uns ausmalen.
Ich wünsche dir aber, dass du es findest."

Geschätztes Ehepaar .......,

Ich wünsche ihnen , dass ihre Partnerschaft viele Momente des Glücks beinhaltet und ihr Hochzeitstag, der ...... der Beginn eines glücklichen zufriedenen Lebens ist.

Ich darf ihnen die die besten Glückwünsche des Bürgermeisters der Marktgemeinde .......... überbringen. Auch in seinem Sinne alles Gute auf ihrem gemeinsa-men Lebensweg.

Als ihre Standesbeamtin ....... habe ich die besondere Freude ihnen sehr verehrtes Ehepaar als erste gratulieren zu dürfen.

Ich wünsche ihnen und ihren Gästen eine schöne Hochzeitsfeier, alles Gute, Glück, Gesundheit und Erfolg! Herzlichen Glückwunsch!


 
zurück zur Übersicht