logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (234)

Liebes Brautpaar und sehr geehrte Trauzeugen,
ich möchte Sie recht herzlich im Festsaal der Marktgemeinde Musterdorf willkommen heißen.

Wir sind heute hier zusammengekommen,
um einen besonderen Augenblick
im Leben von ...... und ..... mitzuerleben.
-Ihr beide wollt heute hier die Ehe schließen und Eure Liebe mit der Trauung amtlich machen.


Der heutige Valentinstag, ist der Tag der Liebe
und er wird zu Ehren der römischen Göttin Juno - Beschützerin von Ehe und Familie begangen,
dieser Tag steht somit, unter einem guten Stern für Eure weitere Zukunft - als Eheleute.

Was Euch beide vor ...... zusammengeführt hat, ist die Liebe - und daraus sind Eure beiden Kinder entstanden.


Mit Eurem Ja-Wort vereinigt Ihr Eure Lebenswege noch enger für die Zukunft,
und verpflichtet Euch, Freud und Leid im Leben - ehrlich zu teilen - und füreinander liebevoll zu sorgen
und einander in Krankheit und Not nicht zu verlassen,
sondern zusammen zu stehen und zusammen zu halten,
was immer auch, eine ungewisse Zukunft bringen mag.



Die Ringe, die Ihr im Anschluss tauschen werdet,
sind Sinnbild des in sich geschlossenen, der Einheit und der Treue.
Sie haben keinen Anfang und kein Ende
und können ohne Gewalt, nicht getrennt werden.
Und so soll es auch in Eurer Ehe sein.
Der Ehering soll Euch immer daran erinnern, dass Ihr mit Eurem Ja-Wort versprochen habt, miteinander durchs Leben zu gehen.


Ich wünsche Euch,
dass Euer gemeinsames Leben für immer Bestand hat
und dass es Euch gelingt, in guten wie in schlechten Tagen, zueinander zu stehen.

Ich würde jetzt gern Eurem Wunsch nachkommen,
Euch zu rechtmäßigen Eheleuten zu erklären,
und zum Zeichen der Besonderheit dieses Augenblickes bitte ich darum
-von den Plätzen aufzustehen.



Ehekonsenserklärung

An Euch beide, liebes Brautpaar, richte ich nun einzeln und nacheinander die Frage - ob Ihr die Ehe miteinander eingehen wollt:

Zuerst frage ich Dich, lieber Bräutigam:
Herr ....., ist es Ihr freier und unbeirrter Wille,
mit der hier anwesenden Frau ......... die Ehe einzugehen,
so antworten Sie mit einem lauten und deutlichen "JA"

Wollen auch Sie, Frau ......... aus freiem eigenen Willen,
mit dem hier anwesenden Herrn ....... die Ehe schließen,
so antworten Sie auch mit einem lauten und deutlichen"JA"

Nachdem Sie beide soeben vor mir, der zuständigen Standesbeamtin der Marktgemeinde Musterort und Ihren Trauzeugen Frau ....... und Herr .......meine Frage mit "JA" beantwortet haben, ist Ihr Ehebund geschlossen und Sie sind nun kraft Gesetzes - rechtmäßig verbundene Eheleute.



Ringwechsel
Zum äußeren Zeichen Eurer Verbundenheit, bitte ich Euch nun, die Ringe zu tauschen.
Lieber Bräutigam, Du darfst Deine Braut jetzt küssen.


Unterzeichnung Ehebuch
Anlässlich Eurer Hochzeit wurde im Ehebuch unseres Standesamtes ein neuer Eintrag angelegt.
Ich werde Euch diesen Eintrag nun vorlesen und Euch, liebe Eheleute und Eure Trauzeugen anschließend bitten, diesen Eintrag, mit Euren Unterschriften zu ergänzen.

- Unterschriften im Ehebuch v. Ehepaar (mit neuem FN u. geb..), Trauzeugen, Standesbeamtin



Abschließend möchte ich Euch zu Eurer Eheschließung von ganzem Herzen gratulieren
und Euch ganz viel Glück
für Euer gemeinsames Leben als Ehepartner,
viel Glück für Euer weiters Familienleben,
und viele schöne gemeinsame Augenblicke für die Zukunft
wünschen.


Im Namen unseres Bürgermeisters, darf ich Euch noch zur Erinnerung an den heutigen Tag -die Trauungsmappe und diese Blumen mit den besten Glückwünschen überreichen.

 
zurück zur Übersicht