logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (252)

Trauung eines Paares, beide Partner waren bereits einmal verheiratet.

Einleitungsmusik
Begrüßung durch einen Hochzeitsgast
Begrüßung
Nach den einleitenden Worten von darf ich Euch alle hier beim Standesamt nochmals sehr herzlich begrüßen. Mein besonderer Gruß gilt natürlich dem Brautpaar, doch auch alle Gäste, die Zeugen Eures Eheversprechens werden, darf ich sehr herzlich willkommen heißen.
Es ist ein feierlicher Anlass und ein schwerwiegender Entschluss, der Euch heute hierher geführt hat. Für Euch beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Eure Beziehung bekommt mit Eurem Ja-Wort, das Ihr Euch heute geben wollt, eine neue Dimension. Sie verliert das Unverbindliche. Ab heute seid Ihr vor dem Gesetz ein Ehepaar, mit allen Rechten und Pflichten, die dieser Schritt mit sich bringt. Möge deshalb dieser Tag immer ein Feiertag bleiben, an den Ihr Euch gerne zurückerinnert.
Irgendwann habt Ihr Euch kennengelernt. Mag es eine Fügung des Schicksals gewesen sein, vielleicht ein glücklicher Zufall.
Aus der Zeit des Kennenlernens, des Prüfens und Abwägens, aus dem ersten Verliebtsein ist Liebe geworden und eine echte Partnerschaft entstanden. Ihr habt Erfahrungen gesammelt und wisst um die Höhen und Tiefen im Leben und ganz besonders in der Partnerschaft. Ihr wisst um die Fehler und Schwächen des anderen. Ihr habt erfahren, dass Meinungen und Wünsche mitunter auch auseinangergehen können. Ihr wisst aber auch, dass man immer wieder einen gemeinsamen Weg finden kann, dass Ihr gemeinsam stark seid.

Ihr wollt nun Euer Leben miteinander teilen
den Alltag,
das Nichtalltägliche
das Schwere
das Schöne

Nicht nur der Name ist es, der Euch in Zukunft verbindet, es sind das Vertrauen zum Partner, Zuneigung, gleiche Interessen, echte Partnerschaft, die Euer Leben bestimmen sollen. Ihr habt die nötige Lebenserfahrung und wisst um die Höhen und Tiefen, die dieses Leben mit sich bringt.

Musikstück

Liebes Brautpaar,
Ihr habt Ja gesagt, als Ihr Euch entschlossen habt, Euer Leben gemeinsam zu verbringen.
Nun sollt Ihr dieses Ja auch vor mir, vor den Trauzeugen, vor Euren Gästen wiederholen.

Ja, ein kleines Wort, wie schnell ist es doch gesagt, doch welch große Bedeutung hat es für Euer Leben.
Es ist kein Vielleicht, kein einschränkendes Ja, aber...
es ist ein Versprechen, es gilt
gleichgültig, ob die Tage nun froh und unbeschwert sind, es gilt auch dann, wenn es schwer ist, zusammen einen Weg zu finden, den anderen zu ertragen.

Ich wünsche Euch Mut und Zuversicht, auch dann immer wieder Ja zu sagen.

Den
Euer Ja ist ein Geschenk
Euer Ja ist Eure Liebe
Euer Ja ist Eure Ehe
Euer Ja ist ein Versprechen

Ich darf Euch bitten, aufzustehen und Eure Bereitschaft zur Eheschließung zu bekunden.

Konsensgespräch

Da Ihr beide meine Frage bejaht habt, stelle ich fest, dass Ihr nun Kraft Gesetzes rechtlich verbundene Eheleute seid.

Ihr führt nun den gemeinsamen Familiennamen ....

Zum äußeren Zeichen Eurer Verbundenheit steckt Euch nun den Ehering an den Finger.
Er war und ist immer noch ein Symbol von Liebe und Treue, die niemals enden sollen.
Ich wünsche Euch, dass dieses Symbol zum Zeichen Eurer Lebensgemeinschaft wird, dass Euch das Glück nicht durch die Hände gleitet und vor allem, dass in Eurer Ehe allzeit die schönen und freudigen Ereignisse überwiegen.

Verlesung des Ehebuches

Unterschrift

Musikstück

Geehrtes Brautpaar

Vergangenheit ist Geschichte
Zukunft ist Geheimnis
aber
jeder Augenblick ist ein Geschenk

Genießt daher jeden Augenblick Eures Lebens,
und Ihr könnte getrost in die Zukunft schauen. Den Grundstein für eine solide Zukunft habt Ihr durch den Bau Eures gemeinsames Hauses ja selber schon gelegt. So liebevoll, wie Ihr Euren schönen Garten angelegt habt, so liebevoll gestaltet auch Eure Ehe und Euer Zusammenleben.

Von Hermann Hesse stammen die Worte: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Auch über dem heutigen Tag, über dem Beginn Eurer Ehe liegt ein Zauber.
Nehmt diesen Zauber, nehmt die Freude und das Glück, das Ihr heute empfindet, nehmt die guten Wünsche, die Euch heute entgegengebracht werden, mit auf Euren gemeinsamen Weg. Bewahrt Euch den Zauber, auch dann, wenn die Liebe nicht mehr jung und unbeschwert ist, wenn der Alltag Euch eingeholt hat.

Auch ich darf Euch sehr herzlich gratulieren. Ich wünsche Euch Glück, viel Sonne und Wärme und Gottes Segen für Euren gemeinsamen Lebensweg. Mögen sich die Wünsche, die Ihr selber habt, erfüllen und Euer gemeinsames Leben so werden, wie Ihr es Euch heute vorstellt.

Ein paar Gedanken, die Ihr selber ausgewählt habt, möchte ich Euch mit auf Euren gemeinsamen Weg geben:

Ich wünsche Euch nicht alle möglichen Gaben,
ich wünsche Euch nur, was die meisten nicht haben,
ich wünsche Euch Zeit, Euch zu freun und zu lachen,
und wenn ihr sie nützt, könnt Ihr etwas draus machen.

Ich wünsche Euch Zeit, für Euer Tun und Euer Denken, nicht nur für Euch selber, sondern auch zum Verschenken
ich wünsche Euch Zeit, nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche Euch Zeit, nicht nur so zum Vertreiben,
ich wünsche, sie möge Euch übrig bleiben,
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertrauen,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schauen.

Ich wünsche Euch Zeit, nach den Sternen zu greifen
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche Euch Zeit, neu zu hoffen, zu lieben,
es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche Euch Zeit, zu Euch selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche Euch Zeit, auch, um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche Euch, Zeit zu haben zu Leben.






 
zurück zur Übersicht