logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (265)

Ich begrüße dich liebe ... lieber ...., euren Sohn ... sowie euch liebe Trauzeugen und euch werte Hochzeitsgäste
ganz herzlich zur standesamtlichen Eheschließung.

Es freut mich, dass ich an diesem, für euch sicherlich ganz bedeutenden Tag, euer Standesbeamte sein darf, weil es ein wunderbarer Anlass ist, wenn sich zwei Menschen das Ja-Wort geben,

Liebe ..., lieber .....,
- Du bist mein Stern - du bist mein Sonnenschein
Ich werde immer bei dir sein - du bist das Licht der Welt für mich - ich weiß dass du zu mir hältst - wo die Liebe nur noch zählt .
Wunderschöne Schlagwörter die euch euer Leben lang begleiten sollen.

Euer Glück, Euer Zusammensein erlebt an diesem heutigen Tag einen Höhepunkt.

Weiß ich doch, dass Ihr Euch auf diesen heutigen Tag, auf diesen bedeutungsvollen Schritt sorgfältig und ernst vorbereitet habt.

Sorgfältig vorbereitet, weil Ihr Euch dessen bewusst seid, welche große, aber auch schöne, gegenseitige Verantwortung Ihr mit dem \"Bund fürs Leben\" übernehmt.

Dass Ihr Euch gerne habt, ist eine schöne und wichtige Voraussetzung für Euer gemeinsames Leben.

Eine Voraussetzung dafür, alle Schwierigkeiten des Lebens, die keinem von uns erspart bleiben, zu meisten.

Denn es ist eure Überzeugung, dass gemeinsames Tragen Leid erleichtert und gemeinsames Freuen das Glück vervielfacht.

Wertes Brautpaar, bei allen, die hier vorne sitzen, schießen in diesen Minuten Gefühle und Gedanken durch den Kopf.

Gedanken, ob man sich diesen wichtigen Schritt auch wirklich gut überlegt hat Gedanken über die Zukunft, und ob diese Zukunft auch meine Erwartungen erfüllt -
Gedanken über meinen Partner - ob ich auch seine Erwartungen erfüllen kann.
Und genau diese Gedanken und diese Gefühle, dieses Bemühen, ja keinen Fehler machen,
dieses Bemühen, seinen Partner nicht zu enttäuschen, ist auch für Euer Zusammensein von großer Bedeutung.

Über diese Gedanken gibt es ein schönes Liebesgedicht:

Ich denke nach
was ich dir zu geben habe
und warum es gut für uns
oder schlecht für uns ist
dass ich dich liebe.

Ich denke nach
was ich dir alles sein kann
und ob ich ein Recht habe
mich nach dir zu sehnen.

Ich denke nach
ob es Sinn hat
so nachzudenken
und wie ich wissen soll
was ich dir alles sein kann.

Ich denke nach
warum ich ein Recht haben will
dir etwas zu geben
und mich nach dir zu sehnen.

Und das denke ich alles nur.........
weil ich dich liebe





Eiman sagt auch - ich geb dir dieses Vertrauen - du kannst immer auf mich bauen..
Liebes Brautpaar, dort, wo gegenseitiges Vertrauen herrscht, wo jeder auf den anderen bauen kann, da ist die Grundlage eines glücklichen Miteinanders gegeben.
Vertrauen heißt, das Gefühl zu haben alles erzählen zu dürfen und nicht erzählen zu müssen.

Liebe ... !
Ich kenne Dich als lebensfrohen, lustigen und humorvollen Menschen, der auch genauso wie ... mit beiden Füssen fest im Leben steht.
Dass deine Kindheit sicher eine sehr interessante war, läßt sich alleine daran ableiten, dass du mit deinen 3 Schwestern auf einem Bauernhof aufgewachsen bist - na und da ist für gute Laune sicher gesorgt.
Mama, Papa, Opa und Oma werden sicher das ihre dazu beigetragen haben.

HBLA und die Firma Deschberger sollten deine berufliche Karriere sein, bist sich euer Sohn .... angemeldet hat.
Das Schicksal wollte es, das euch eine Sportplatzfeier oder die Eröffnungsfeier beim Putscher zusammengebracht hat.
Das Jahr 2000 war dann eines euer Glücklichsten - im Mai mit der Geburt eueres Sohnes und der Herbst mit dem Baubeginn eures schönen Heimes.

Ein Riesenkompliment von deinen Schwestern möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten. Sie sagen nämlich, dass du immer lustig und gut aufgelegt bist, und vor allem immer für sie da bist - ein richtiger Sonnenschein eben.

Dein frohes Gemüt ist wohl auch ein wesentliches Element zu Eurem gemeinsamen Glück.
Nie bist Du um ein Lächeln verlegen, ein Lächeln, welches dich beliebt macht, ein Lächeln, welches Licht in eine Familie bringt.
Und wie heißt doch ein Sprichwort: Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen 2 Menschen.

Aufrichtigkeit, Fleiß, tiefes Vertrauen und vor allem die Liebe zu Christian sind eine sichere Grundfeste euerer Partnerschaft.
Eine Grundfeste, auf die Ihr beiden aufbauen könnt, dies es jeden Tag und immer wieder zu erneuern und zu festigen gilt.
Lieber ..... !

Ich schätze dich auch als fröhlichen, freundlichen und fleißigen Menschen ein, aber vor allem als einen Menschen, auf den man sich 100%-ig verlassen kann.
Eine Tugend die vor allem in einer Partnerschaft eine große Rolle spielt.

Rückblickend auf deine Jugendjahre ist deinen Eltern vor allem noch dein erster Flug im zarten Alter von 1 ½ Jahren in Erinnerung - er endete zwar ein bisserl abruppt - nämlich am Ende der Kellerstiege.

Ewähnenswert sicher auch deine Zeit als Jugendfeuerwehrmann, wo du für deinen Einsatz stolz eine Medaille in Empfang nehmen durftest.

In deinem Onkel Oskar hast du dein großes Vorbild fürs Radfahren gefunden - deine Fahrten führten dich nach Liechtenstein oder sogar nonstop in unsere Bundeshauptstadt Wien.

Mächtig stolz warst du natürlich auf dein erstes Auto - ein weißer VW sollte dein Markenzeichen für so manche Fahrt mit deinen Schulkollegen sicher nicht nur bis zum Bahnhof sein.

Das kaufmännische hat sich bei dir in den Jugendjahren schon durchgeschlagen - mit dem Gewinn aus deinen Bastelautos hast du dir gleich das Buch "Wie helfe ich mir selbst" gekauft. Na da konnte dann ja zur Freude deiner Nachbarn ja nichts mehr schief gehen.
Verbunden mit den Autos warst du auch in deiner Bundesheerzeit - wo du zum Transport der sogenannten Heimschläfer eingeteilt warst.

Glücklich konntest du dich bei deiner Arbeitssuche schätzen - bei den vielen Angeboten hast du sicher die richtige Wahl getroffen - zumal dich dein Beruf als Servicetechniker von Bayern aus in die ganze Welt führt.


Sehr wesentlich ist auch eine Charaktereigenschaft von Dir, und zwar die Eigenschaft, den Spaß, die Fröhlichkeit und die Freunde nicht zu vergessen...

Denn der Nabel der Welt ist für dich immer deine Heimatgemeinde, sind immer deine Freunde und auch hin und wieder das Obernberger Nachtleben geblieben

************************************************************


Liebes Brautpaar, eure Entscheidung zur Gründung einer Familie erfordert von Euch beiden Verantwortungsbewusstsein aber auch teilweise Entbehrung.

Aber die Geburt eueres Sohnes Jonas hat euch beide noch mehr zusammengeschweißt und hat vor allem sehr sehr viel Licht in euer Leben gebracht.
Jonas bereichert euer Leben ungemein - er wird euch zwar noch anstrengende Stunden bereiten, aber sicher noch viel viel mehr schöne Stunden des Glückes.

Ansprechen möchte ich am heutigen Tag auch die Mütter des Brautpaares.
Meistens herrscht bei euch bei einer Hochzeit der Gedanke vor, dass sich durch die heutige Heirat ihr Kind von ihnen entfernt -

ich kann aber beide Mütter beruhigen und mit Sicherheit sagen, dass ihr beide eine gute Schwiegertochter und einen guten Schwiegersohn gewonnen habt.


Ihr feiert heute das Fest eurer Liebe.
Was aber heißt eigentlich Liebe in der Ehe?

Liebe ist Licht - ohne einander zu blenden.
Liebe ist einander nahe zu sein - ohne einander zu besitzen.
Liebe ist Feuer sein - ohne einander zu verbrennen.
Liebe ist viel voneinander halten - ohne einander festzuhalten.





Der ureigenste menschliche Wunsch ist doch,
geliebt zu werden, so wie wir sind,
mit unseren guten Seiten,
aber auch mit unseren Eigenheiten.
So wichtig wie die Liebe
für die Beständigkeit einer guten Ehe ist,
ebenso wichtig ist es,
den Humor bei allem Ernst des Alltags nicht zu vergessen.

Miteinander lachen können und sich gemeinsam freuen können
ist sehr wichtig
und auch so manches Problem
lässt sich mit Humor sicher leichter meistern.

Herzhaftes Lachen stärkt auch unser Herz.
Und vor allem stärkt Lachen die Persönlichkeit,
denn wer über sich selbst lachen kann, ruht in sich selbst.

Und wenn zwei miteinander lachen können, zeigt das,
wir verstehen und vertrauen einander.

Humor in der Ehe sollte kein Spurenelement sein.
Vielmehr ist der Humor ein lebensnotwendiges Vitamin.

*****************************************************************
















In diesem Sinne bin ich nun gerne bereit,
eure Erklärungen entgegenzunehmen und stelle fest,
dass alle Voraussetzungen für das Zustandekommen
einer rechtsgültigen Ehe erfüllt sind.

Das "Ja-Wort" heute ist die offizielle oder gesetzliche Seite eurer Liebe und der Grund, warum ihr beide heute hier seid.


Ich bitte das Brautpaar und alle Anwesenden sich zum Ehekonsens von den Plätzen zu erheben.

Ich frage dich, Frau Claudia Ibinger, willst du die Ehe mit Herrn Christian Lettner eingehen und ihn zum Ehemann nehmen, so antworte mit einem deutlichen Ja.

Ich frage auch dich, Herr Christian Lettner, willst auch du die Ehe mit Frau Claudia Ibinger eingehen und sie zur Ehefrau nehmen, so antworte auch du mit einem deutlichen Ja.

Mit diesem feierlichen Versprechen, welches ihr beide vor mir, euren Trauzeugen und Hochzeitsgästen abgegeben habt, ist der Bund der Ehe nun besiegelt.

Es freut mich, als euer Standesbeamter aussprechen zu können, dass ihr von nun an rechtmäßig verbundene Eheleute seid.

Zum äußeren Zeichen eurer Verbundenheit
bitte ich euch nun, die Ringe anzustecken.

RINGWECHSEL










Der Ring ist Sinnbild des in sich geschlossenen,
der Einheit und der Treue.
Er soll euch immer daran erinnern,
dass ihr euch mit eurem Ja-Wort einander versprochen habt,
gemeinsam durchs Leben zu gehen.

Euer Versprechen, nunmehr in einer Ehegemeinschaft leben zu wollen, wurde von mir im Ehebuch der Marktgemeinde Obernberg am Inn eingetragen.

Diese Urkunde will ich Euch jetzt vorlesen, und anschließend bitte ich Euch beide und die Trauzeugen, zu unterschreiben.

EHEBUCHVERLESUNG
UNTERSCHRIFTEN IM EHEBUCH

Eines eurer persönlicher Vorhaben ist, dass ihr euch Zeit füreinander nehmt,

Zeit für ein sich Kennenlernen,
Zeit für ein gemeinsames Planen,
Zeit für gemeinsame Aktivitäten
----einfach Zeit nehmen für die Freude aneinander.

Ganz wesentlich wird dabei sein, dass ihr die Zeit die ihr miteinander verbringt, auch entsprechend genießt.

In diesem Sinne noch einmal meine herzlichsten Glückwünsche - auch möchte ich die Glückwünsche unseres Bürgermeisters weitergeben.

Denkt recht oft an diesen heutigen Festtag, denn die Gedanken und vor allem die Gefühle die Euch beide heute bewegen, sind eine sichere Garantie eures Glückes !

Mit Eimans aussagekräftigen Worten möchte ich diese Trauung beschließen:
".komm fliege mit mir fort...
...will dich niemals mehr verlieren..
..für alle Ewigkeit gehen wir diesen Weg zu zweit ..."

 
zurück zur Übersicht