logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (267)
Sehr geehrtes Brautpaar,

Sie stehen heute an einem entscheidenden Tag Ihres Lebens. Sie haben sich entschlossen, Ihren weiteren Lebensweg gemeinsam zurücklegen, Ihr Einzelschicksal zu einem gemeinsamen zu gestalten.

Dieser Absicht wollen Sie hier vor dem Standesbeamten in dieser Stunde Rechtskraft verleihen und damit eine wahre Lebensgemeinschaft mit allen Rechten und Pflichten bilden. Mit der Eheschließung übernehmen Sie eine große Verantwortung für sich selbst und für den Ehegatten.
Das Gelöbnis, welches Sie gleich einander geben wollen, enthält ein feierliches Versprechen zur Liebe und Treue. Die Achtung dieses Gelöbnisses ist die Bedingung für das Glück und die Zufriedenheit Ihrer künftigen Familie.

Sehr verehrtes Brautpaar, wenn Sie diesen Raum verlassen, werden Sie ein Ehepaar sein und ein neuer Abschnitt in Ihrem Leben beginnt. Möge Ihnen dieses Leben recht frohe Tage zeigen. Und wenn einmal die Schattenseiten unseres Daseins auftreten, dann können und müssen Sie in einer solchen Stunde beweisen, dass die Gemeinschaft und die Kameradschaft zweier Menschen im Kampf mit der Not des täglichen Lebens und mit dem Daseinskampf überhaupt fertig wird.

Unendlich viele haben trotz aller Schicksalsschläge ihr Ziel erreicht.
Sie haben es erreichen können, weil ihnen jemand, wenn sie selbst einmal müde und schwach geworden, treu und hilfreich zu Seite stand. Und diese Gemeinsamkeit ist es auch, sehr verehrtes Brautpaar, die ihnen die Hoffnung und die Zuversicht geben wird, für den Weg an dessen Anfang sie heute stehen.

Sicher gibt es kein Patentrezept für eine dauernd glückliche Ehe, aber drei Voraussetzungen sind unerläßlich: einmal die gegenseitige Achtung voreinander, zum anderen die verständnisvolle Rücksichtnahme aufeinander und nicht zuletzt die liebevolle Zuneigung zueinander. Wenn Sie Ihre Ehe in diesem Sinne führen, dann dienen Sie der Gemeinschaft Ihrer Familie und auch sich selbst und sie werden sich stets und gern der Stunde erinnern, in der Sie sich als Ehegatten in Liebe miteinander verbunden haben.

(bei jungen Paaren: Sehr verehrtes Brautpaar, Sie sollten heute auch an die Menschen denken, die all die großen und kleinen Mühen nicht gescheut haben und Ihnen die Liebe ins Herz gepflanzt haben - Ihre Eltern.
Ihr größter Wunsch wäre es sicher, Sie glücklich zu sehen und an Ihrem Glück teilzuhaben.)

Und nun verehrtes Brautpaar, darf ich die Frage an Sie richten, die entscheidend und bestimmend ist für Ihr weiteres Leben. - gesetzl. Teil -
Da Sie sich gegenseitig vor Ihren Trauzeugen, Ihren Hochzeitsgästen und vor mir das Eheversprechen gegeben haben, freue ich mich, Sie jetzt zu rechtmäßig verbundenen Ehegatten erklären zu dürfen.
Möge Ihnen dieser Bund das Glück bringen, das Sie in Ihrer Ehe suchen, die Zukunft für alle Zeiten lichtvoll und der Tag an dem Sie die Ehe geschlossen haben, immer ein großer Feiertag sein. - Ringwechsel, Verlesen des Heiratseintrages -

Den Bund für\'s Leben haben Sie nun geschlossen. Mit großen Hoffnungen beginnen Sie einen neuen Lebensabschnitt. Mögen all\' Ihre Wünsche und Erwartungen in Erfüllung gehen und sich die Dichterworte bewahrheiten \"Soweit die Erde Himmel sein kann - ist sie es in einer glücklichen Ehe\" Ich beglückwünsche Sie zu Ihrem Ehrentag und hoffe, dass Sie sich dessen immer in Freude erinnern werden.
 
zurück zur Übersicht