logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede (275)
Weisheit ist, dem Herzen zu glauben -

Wertes Brautpaar,

Ihr seid der Stimme Eurer Herzen gefolgt und wollt heute eure Lebensschicksale miteinander verbinden - ihr wollt vor mir den Bund der Ehe schließen -
es ist nun die Stunde gekommen, in der Eure Gefühle zueinander rechtlich fundiert werden sollen.

Euer bisheriges Zusammensein habt ihr dazu genutzt, einander kennenzulernen, ihr ward bemüht, Eure Herzen aufeinander abzustimmen, ihr habt gegenseitiges Verständnis gesucht und gefunden -

Ihr habt Euch bereits zueinander bekannt.

Natürlich wird Eure Liebe und Zuneigung zueinander durch die Eheschließung nicht kleiner oder größer, -
Was ihr aber mit eurem heutigen Schritt zusätzlich deutlich macht, ist Euer Wille zu einer inneren und äußeren Gemeinschaft auf Dauer -

Aber nicht die Form und die Äußerlichkeiten bilden die Ehe, sondern die Menschen, die darin leben.
Eine Ehe bleibt lebendig, wenn sich die Partner umeinander bemühen.
Man sagt " Eheschließung" - aber eigentlich wird eure Ehe heute nicht geschlossen, sondern eröffnet :
Nur an euch beiden liegt es, wie diese Gemeinschaft begonnen, gelebt und vertieft wird.
Das Gefühl der Zusammengehörigkeit muss aus dem Innersten kommen - Liebe und Treue, Achtung und Vertrauen sind die wichtigsten Träger einer guten Ehe - Wenn diese in der Ehe vorhanden sind, wird sich trotz aller Probleme, die das Alltagsleben nun einmal mit sich bringt, das Glück einstellen und Eure Gemeinschaft sicher eine Gemeinschaft auf Dauer sein.

Liebe Vorname, lieber Vorname,

Ich habe vor kurzem einen schönen Spruch gelesen:

"Liebe ist nicht das Gefühl eines Augenblicks, sondern die
bewusste Entscheidung für das ganze Leben"

Ihr seid euch über eure Gefühle ganz klar geworden und könnt deshalb
heute eine lebenslange, gemeinsame Zukunft beginnen.

Wenn zwei Menschen die Ehe schließen, so verlangt es das Gesetz, dass sie beide in freier Willensäußerung vor dem Standesbeamten die Erklärung abgeben, dass sie miteinander die Ehe eingehen wollen.

Ihr habt euch den heutigen Schritt gut überlegt und seid euch sicher der Bedeutung dieses Tages und des Ernstes dieser Stunde bewusst . Darum bin ich bereit, Eure Erklärungen entgegenzunehmen.

Konsensgespräch - Unterschrift Ehebuch.

Der Ring am Finger soll euch immer daran erinnern, dass ihr die Verantwortung füreinander übernommen habt.
Mit Eurem heutigen JA-Wort reicht ihr Euch die Hand fürs ganze Leben mit dem ernsten Vorsatz und dem guten Willen, dass ihr immer und in allem aufeinander Rücksicht nehmt, dass ihr Eure Freuden ehrlich teilt,
alles Schwere miteinander tragt, dass ihr stets bemüht seid, Eure Meinungen und Wünsche aufeinander abzustimmen, und in allem, was die Zukunft und das Leben bringt und fordert, treu und fest zusammenzustehen.

Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass nie die Stunde kommt, in der ihr euer heutiges Ja-Wort bereuen müsst.
Dieser Festtag - den ihr heute mit euren Verwandten und Freunden feiert - soll euch immer in lieber Erinnerung bleiben.

"Das Erste in der Liebe ist der Sinn füreinander und das Höchste der Glaube aneinander"!

Ich wünsche Euch, dass ihr den Glauben aneinander nie verliert und dass euer gemeinsamer Lebensweg so wird, wie ihr ihn euch in euren Wünschen und Träumen vorstellt. -




 
zurück zur Übersicht