logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (317)

Liebes Hochzeitspaar!
Werte Hochzeitsgäste, liebe Familie!

Ich darf euch sehr herzlich hier im Standesamt begrüßen und freue mich sehr zum Anlass - der Eheschließung ........., wie der Akt bei uns im Büro so förmlich benannt wurde - vor euch zu stehen.

Liebe ....... und lieber ......., die Minuten zu eurem JA Wort und zum feierlichen Ringwechsel, sind gezählt, gerne möchte ich euch diese kurze Zeit mit ein paar persönlichen Worten vertreiben.

Jeder der euch heute sieht, sieht ein unwahrscheinlich glückliches und harmonisches Paar mit einer wunderbaren Tochter, die jetzt schon ein Schulkind ist und seit 6 Jahren ein, wenn nicht sogar der wichtigste Teil in eurem Leben ist.

Euer Wunsch ist es, die Familie auch rechtlich zu vereinen und im Kreise der VErwandtschaft und Freunde in den Stand der Ehe zu treten, im völligen Bewusstsein, die guten und schlechten Tage miteinander zu teilen. Ihr habt schon 12 Jahre Lebens- und Wohngemeinschaft hinter euch und wisst, wovon ich spreche. Ihr habt Höhen und Tiefen erfahren, die so manche Beziehung belastet hätten, doch eure Partnerschaft hat sich gefestigt und eure Liebe gestärkt, Fazit ist die Erkenntnis, um die Gebrechlichkeit der Liebe. Das ist der eindeutige Beweis dafür, dass ihr heute den richtigen Schritt wagt!

Dieser Schritt ist wohl der wichtigste in unserem kurzen vergänglichen Leben. Was wirklich zählt, ist nicht die Arbeit, sind nicht nur ausschließlich die Freunde und der vielgeliebte Freizeitstress, sondern es sind die Harmonie und der Einklang zwischen zwei Menschen, die sich lieben. Die das Bedürfnis haben, die im Alltag verbleibende Zeit miteinander zu verbringen, die sich gemeinsame Ziele setzen und diese vereint in die Tat umsetzen möchten.

Das große Lebensziel vieler junger Menschen, ein eigenes Heim, steht auch bei euch in naher Zukunft an. Die ersten Weichen sind gelegt: der Platz ist ausgesucht und die Architektur in Planung, es ist also nur mehr eine Frage der Zeit, dass ihr auch diesem Ziel näher kommt.

Der Hausbau ist eine wirkliche Herausforderung. Da eine falsche Mauer, dort ein Handwerker, der auf sich warten lässt und noch viele andere Missgeschicke mehr, werden euch in dieser Zeit belasten und einige schlaflose Nächte bescheren. Lasst euch das nicht zu Herzen gehen und grämt euch nicht darüber, sondern seht jeden Stein, der auf den anderen gelegt wurde als Erfolg an und freut euch an der vollbrachten Arbeit, dann wird der Hausbau ein Kinderspiel und eure kleine Familie zieht bald in ein wohliges Zuhause ein.

Wie viele Zimmer in eurem neuen Heim belegt werden, steht noch in den Sternen. Es werden gewiss mehrere werden. Kinder bereichern die Familie ungemein, ihr könnt es bestätigen. Wie es auch kommen mag, eines ist sicher, euer Haus wird ein Familienparadies, par excellance - aus dem Katalog sozusagen.

All Inclusive wird geboten: Ein voller Kühlschrank, ein offenes Ohr, viele gut gemeinte Ratschläge einerseits und andererseits werden Mutter und Vater aus der Reserve gelockt bei tränenreichen Kindergeburtstagen, schlechten Schulnoten oder sogar Telefonanrufen von der Lehrerin. Es werden euch tückische Wirbelstürme heimsuchen und euer Zuhause wird einem Schlachtfeld gleichen. Nehmt es mit Humor und freut euch auf die schönen Kuschelstunden im Kreise eurer Lieben, sie werden euch für eure Arbeit und das wortlos hingenommene Chaos belohnen.

Apropos Wirbelsturm. Auch die Ehe ist mit dem Wetter zu vergleichen. Es gibt schöne Tage, an denen man es sich so richtig gut gehen lassen kann. Daneben gibt es aber auch Nebel und Regen, die die klare Sicht auf gewisse Dinge verhindern. Manchmal kann man abwarten bis der Nebel sich lichtet und die ersten Sonnenstrahlen durchkommen, ein anderes Mal aber geht mit dem Regen auch ein heftiges Gewitter einher, doch danach ist die Luft wieder rein und klar.

Dies alles ist Alltag und uns allen nur allzu gut bekannt. Wichtig ist, dass man das Vertrauen zum Partner nicht verliert und natürlich auch verzeihen kann. Es gibt so viele Kleinigkeiten, die es nicht wert sind, die uns aber das Leben schwer machen. Diese kleinen klimatischen Störungen sollen aber nicht ausreichen, die Freundschaft zu beschädigen, die die Basis einer erfolgreichen Beziehung ist.

Wisst ihr eigentlich, dass auch das Wetter am Hochzeitstage nicht unbedeutend ist. Regnet es leicht auf den Schleier der Braut, kann man sich Reichtum in der Ehe erhoffen. Ein Regenguss bringt sogar die Hoffnung auf reichen Kindersegen und sollte die Sonne scheinen, so wird es eine glückliche Ehe werden. Ihr seht, auf das Wetter ist Verlass, es kann gar nicht falsch sein.

In eurer Ehe sollen es viele schöne Sonnentage sein, in denen ihr sorglos Hand in Hand dem Sonnenuntergang entgegengeht und nur füreinander wichtig seid.

Gerne möchte ich euch zum Abschluss noch eine Episode aus dem "kleinen Prinzen" vorlesen, der von seinem kleinen Planeten auf die Erde kam, um Freunde zu finden und über die Liebe klar werden möchte.

Wie wichtig es ist, sich auf jemanden verlassen zu können, dem man sein Herz geschenkt hat und der einem auch ein Freund ist, zeigt nicht nur diese Geschichte, sondern ganz besonders das Leben.

Liebes Brautpaar, um eure Einverständnis zu erhalten, dass ihr heute diesen Schritt wagen, bitte ich euch und die beiden Trauzeugen von euren Plätzen zu erheben! Hier kommt der Anwesenheit der Zeugen Ihre wesentliche Bedeutung zu, denn es ist auch an Ihnen das Ja-Wort des Brautpaares vor Gesetz zu bezeugen.

Meine Frage an dich, lieber ........... ist es dein freier und fester Entschluss mit der hier anwesenden ........ die Ehe einzugehen, dann antworte bitte mit JA.

Willst auch du, liebe .......... aus freien Willen mit dem hier anwesenden ............. die Ehe schließen, dann antworten auch du bitte mit JA.

Da ihr beide meine Frage übereinstimmend mit Ja beantwortet habt, stelle ich Kraft meines Amtes fest, dass ihr nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute seid.

Bitte steckt euch den Ehering an den Ringfinger der rechten Hand. Tragt ihn als sichtbaren Beweis eurer Liebe und Treue.

Sie dürfen die Braut jetzt küssen!


Der Beweis der Eheschließung ist durch den Eintrag in das Ehebuch gegeben, das ich jetzt verlesen möchte. Im Anschluss daran, bitte ich das Brautpaar und die beiden Zeugen die Eintragung im Ehebuch mit Ihrer Unterschrift zu bestätigen und zu vervollständigen.

Gerne möchte ich euch noch einige Ratschläge mit auf den Weg geben:

Seid einander Freund. Vertraut euch gegenseitig. Sprecht über eure großen und kleinen Sorgen. Lebt füreinander und miteinander und quält euch nicht mit unnotwendigem Ballast, das sind die wohlgemeinten Ratschläge, die euch heute mit auf euren gemeinsamen Weg mitgegeben werden. Die Freude, die uns allen der heutige Tag bringt ist groß und soll für euch für ein ganzes Leben reichen.

Herzlichen Glückwunsch

 
zurück zur Übersicht