logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (331)

Heute sind wir alle hier zusammen gekommen, um euch beide bei einem wichtigen Schritt in eurem Leben zu begleiten. Eine Eheschließung ist immer wieder etwas Besonderes und freue ich mich, dass ich dabei sein kann, wenn ihr durch euer "Ja-Wort" zu Ehegatten werdet.

Das kleine unscheinbare Wörtchen "Ja" - heute ist es von großer Bedeutung. Ihr sagt bewusst "Ja" zum Partner, d. h., ihr erklärt euch bereit, euch so anzunehmen, wie ihr seid, mit allen euren Fehlern und Schwächen, aber auch euren Talenten und Stärken. Ihr werdet die Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam erleben und durchstehen und auch den ganz normalen Alltag zusammen verbringen.
Ziel wird sein, sich gegenseitig zu unterstützen, zusammen die Gegenwart zu gestalten und die Zukunft zu planen.

Eine so wichtige Entscheidung ist bestimmt sorgsam gereift, denn es ist in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich, dass ein junges Paar wie ihr den gemeinsamen Lebensweg vor dem Standesbeamten beginnt, sondern es ist eher modern, eheähnliche Verbindungen einzugehen, dabei aber auf den noch immer vorhandenen Schutz des Staates zu verzichten.

Mit dem heutigen Tag gebt ihr aber auch einen Teil eurer sicher liebgewonnenen persönlichen Freiheiten zugunsten eures Partners auf, denn der Sinn der Ehe liegt wohl nicht in einer Heiratsurkunde, einem bloßen Papier, sondern darin, dass sich hier zwei Menschen zusammengefunden haben, die zueinander gehören, ja mehr, die sich ergänzen und vor allem respektieren - und die bereit sind, Verantwortung füreinander zu übernehmen.

Zu einer glücklichen und harmonischen Ehe gehören eine Reihe von Voraussetzungen. Jeder Mensch verknüpft damit jedoch andere Vorstellungen, Erwartungen und Hoffnungen.
Die deutsche Dichterin Herich Wiebke hat sich auch mit der Ehe befasst und in ihrem kleinen Buch der Zuneigung folgende Gedanken niedergeschrieben:

Ich will
Jeden Tag ein Stück mit dir gehen,
etwas dir geben,
dir sagen, wie froh es mich macht, an deiner Seite zu leben,
deine Zuneigung, dein Verständnis und deine Stärke spüren.
Diese Zeilen, liebes Brautpaar, beinhalten wirklich vieles, was eine gute Ehe ausmacht, auch wenn der Alltag nach den Feierlichkeiten wieder eingekehrt ist. Auf diesen Pfeilern kann das Fundament gründen, das ihr heute gelegt habt.
Wir alle, die hier heute anwesend sind und die Euch kennen, wünschen, dass dieses Fundament ein tragfähiger Boden für Eure Ehe sein kann und dass all Eure Hoffnungen und Erwartungen, die ihr an die Ehe stellt, erfüllt werden. Arbeitet gemeinsam an eurer Partnerschaft und bewahrt einander die Gedanken und die Gefühle, die Euch heute hier bewegen, sodaß Ihr immer wieder gerne an euren Hochzeitstag zurückdenkt.

In euren Herzen habt ihr wohl schon früher zueinander "ja" gesagt, "ja" gesagt, einen gemeinsamen Lebensweg zu gehen. Und nun wird's heute auch offiziell.

Ich stelle fest, dass ihr alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtsgültigen Ehe erfüllt habt und ersuche euch nun, zur Abgabe eurer gemeinsamen Willenserklärung aufzustehen.

 
zurück zur Übersicht