logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (333)

Für junge Brautpaare
(mit Kindern bzw. für zukünftige Familie geeignet)


Sehr geehrtes Brautpaar,
(werte Trauzeugen), (werte Eltern), und Gäste !


Ich heiße sie heute im Trauzimmer der Stadt ...............
recht herzlich willkommen.


Sie leben seit einiger Zeit (.....Jahren) in einer Familie zusammen
und sind mit dem Partner und ihrem (n) Kind (ern) .........................................................
den Alltag in der Gemeinsamkeit gewöhnt und sind damit vertraut.

Deshalb liegt es mir eigentlich fern, ihnen am heutigen Tage Belehrungen zu erteilen.
Dieser Tag, diese Stunde, diese Minuten, stellen in Ihrem Leben jedoch etwas besonderes dar.
Es beginnt ein neuer Lebensabschnitt, auch wenn Ihnen das im Moment nicht so bewußt ist.

Erlauben Sie mir auf Grund des feierlichen Augenblickes ein paar persönliche Gedanken,
bevor ich zum rechtlichen Teil der Eheschließung komme.

Die Tatsache, daß Sie heute hier vor dem Standesbeamten erschienen sind, zeigt,
daß sie sich entschlossen haben, nun auch vor dem Gesetz
und Ihrem Lebensumfeld mit all Ihren Freunden und Bekannten als "Mann und Frau" zu gelten.

Sie haben sich diesen Schritt gründlich überlegt,
die Partnerschaft in einer Ehe wird Ihnen in Zukunft "Besonderes" abverlangen.

Die Grundlage einer harmonischen, dauerhaften Beziehung ist sicher,
neben Liebe, Vertrauen und dem Gefühl der Geborgenheit,
das Rücksichtnehmen auf den anderen
und manchmal auch das Aufgeben einiger kleiner Gewohnheiten.

Das soll nicht bedeuten, daß einer seine Persönlichkeit aufgibt
und sich dem anderen unterordnet,
sondern, daß man versucht, miteinander zu leben
und seine Beziehung gemeinsam aufzubauen und zu erhalten.

Dieses Miteinander , dieses sich blind auf den anderen verlassen können ist unabdingbar,
denn im Laufe Ihrer Ehe werden sie sicher viele glückliche Momente und Stunden erleben
und diese genießt man ja bekanntlich zu zweit um so mehr.


Aber es werden auch Zeiten der Bewährung auf Sie zukommen,
in denen Sie Probleme,
welcher Art auch immer, gemeinsam meistern müssen.

Dieses Bewältigen von Schwierigkeiten, von denen keine Ehe verschont bleibt,
ist nur möglich,
wenn einem der andere eine Stütze ist,
für den Partner einen Halt darstellt
und einem auch in Krisenzeiten zur Seite steht.

Bedenken Sie, auch Ihr zukünftiger Ehepartner, hat neben vielen Vorzügen
und liebenswerten Eigenschaften -
eben auch seine Fehler und Schwächen .


Diese Fehler und kleinen Unebenheiten sind es auch,
die einen Menschen so liebenswert machen,
um derentwillen man ihn noch um so mehr liebt.


Man muß sich dessen nur bewußt sein und den anderen so annehmen, wie er ist.
Denn was wäre schon ein perfekter Mensch ohne Fehl und Tadel ? -
Doch wohl nur langweilig und erdrückend!


Sehr geehrte(s) Frl./Frau ........................, sehr geehrter Herr ......................................,

bemühen Sie sich, daß Ihre Ehe eine Heimat der Geborgenheit,
Sicherheit und menschlichen Wärme, ist und bleibt.

Auch Ihr/re Kind/er (Tochter/Sohn) ............................................................................
sollen in diesem Klima von Sicherheit und Geborgenheit aufwachsen.
Die Kinder werden diese Geborgenheit zu schätzen wissen und genießen.


Lieben heißt Zeit haben für den anderen,
für seine Sorgen und Nöte, aber auch für seine Freuden!

Liebe ist ein Wechselspiel von Geben und Nehmen.
Das lässt sich vor allen Dingen in der Familie mit Kindern erfahren.


Ich wünsche Ihnen nun von Herzen für Ihre Ehe,
gemeinsam mit (Ihrem/n) Kind/ern .......................................................,
alles erdenklich Gute.

Mögen all Ihre Vorstellungen, Hoffnungen und Wünsche in Erfüllung gehen.

 
zurück zur Übersicht