logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (361)

Sehr geehrtes Brautpaar, Liebe - Lieber !
Sehr geehrte Angehörige!
Ich darf Euch alle recht herzlich begrüßen.
Wir haben uns hier in diesem herrlichen Raum zusammengefunden, um Zeuge zu sein, wenn ein junges Paar sich entschlossen hat, ihren Lebensweg gemeinsam zu gehen.
Es ist mir eine besondere Freude, daß ich heute hier vor euch stehe, um nicht nur Zeuge zu sein, sondern, diese Trauungsrede halten darf.
- - In wenigen Minuten entscheidet Ihr Euch mit dem unscheinbaren Wörtchen \"JA\", Euren Lebensweg gemeinsam zu gehen. Eine solche Entscheidung ist eine von mehreren wichtigen Elementen im Leben jedes einzelnen Menschen. Es ist ein ganz besonderer Freudentag; es ist aber auch ein ungemein wichtiger Tag, weil er für Euren Lebensweg die große Wende und Eure Zukunft bestimmt.
Ich kenne euch nunmehr schon seit mehreren Jahren - meinen Sohn bereits seit 25 Jahren - und weiß, daß dieser Entschluß der richtige war. Es ist euch sicher nicht schwergefallen, habt ihr doch das Kostbarste was es im Leben gibt dafür erhalten, einen Menschen, einen Kameraden, einen Freund, der bereit sein will, nunmehr gemeinsam mit dem anderen das Leben zu meistern.
Nicht nur in schönen, sondern auch in schwierigen Zeiten sollt ihr zusammenhalten. Versucht immer miteinander und nicht gegeneinander, nicht auseinander, sondern füreinander in allen Lebensabschnitten für den anderen da zu sein, trefft Eure Entscheidungen - wenn möglich - immer gemeinsam und versucht nicht, Euch gegenseitig zu ändern.
Behaltet jeder für sich sein eigenes Ich. Ein Spruch sagt \"Nehmt den Partner wie er ist und unternehmt nichts um ihn zu ändern\".
Ihr tut es mit der besten Absicht, eine gute Frau, ein guter Mann zu werden und mit dem guten Willen, einander glücklich zu machen.
Jeder hat eigene Vorstellungen, eigene Meinungen und wenn dies einem Menschen genommen wird, dann kann und wird ein gemeinsames Miteinander nicht möglich sein.
Geld und Gut, Gesundheit und gesicherte Existenz allein können das Glück und den Frieden einer Ehe nicht verbürgen.
Ob Ihr glücklich werdet, hängt vor allem davon ab, wie ihr Euch miteinander versteht, wie ihr Schwierigkeiten meistert und welches Vertrauen ihr zueinander habt.
Ich wünsche Euch beiden nunmehr zum Abschluß von ganzem Herzen alles Gute, viel Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und ein langes Leben.

 
zurück zur Übersicht