logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (399)

Liebes Brautpaar! Liebe Trauzeugen! Verehrte Hochzeitgäste!

Zuerst ein herzliches Willkommen hier auf dem Standesamt der Marktgemeinde ________. Ihr beide, liebe __________ und lieber __________, feiert heute Hochzeit und ich freue mich, dass ich eure standesamtliche Trauung vornehmen darf.

Liebe____________
Ihr beide wollt heute den Bund für´s Leben schließen und verabschiedet euch - von eurem Singledasein und beginnt ein Leben in Ehegemeinschaft - und ich wünsche euch beiden, eine Gemeinschaft mit viel Sonnenschein, denn - Die Sonne ist für viele Menschen das Gewöhnlichste von der Welt.
Und dabei wirkt sie Wunder Tag für Tag.
Jeden Morgen zündet sie ihr Licht an, um euch einen guten Tag zu wünschen.
Die Sonne weckt den Frühling. Sie lockt aus den Bäumen das junge Grün Und tupft bunte Blumen auf die Wiese. Ohne Sonne wird alles finster und kalt.
Mit Sonne bekommt alles Wärme und Farbe. So ist es auch mit der Liebe.
Wenn die Liebe aufgeht in eurem Leben,
dann wird es hell und warm, und alle fühlen sich wohl.
Die Liebe ist wie die Sonne.
Wer die Liebe hat, kann auf vieles verzichten.
Wem die Liebe fehlt, dem fehlt vieles.
Im Frühling der Liebe ist die Partnerschaft wie ein wunderschönes Fest. Aber manchmal vergisst man, dass jeder Frühling dem Sommer weichen muss, auf einen Herbst zugeht und auch durch den Winter muss, um einen neuen Frühling begrüßen zu können.
Es gibt Tage, da ist man voller Begeisterung und ohne Sorgen.
Es kommen aber auch Tage, da muss man einander ertragen.

MUSIK
Liebe _________________!
Man kann die Zeit- und Lebensverhältnisse, in die man hineingeboren wird, nicht selbst wählen, aber den Menschen, dem man die Hand zum Lebensbund reicht, mit dem man sein Schicksal verbindet, den sucht man sich selbst aus.
Ihr beide habt auf dem Weg eurer Suche euren Weggefährten gefunden, ihr seid jetzt am Ende eurer Suche – aber auch am Anfang einer großen Herausforderung, denn ihr seid hier, um einander das Ja-Wort zu geben, mit dem ihr den Bund fürs Leben schließt.
Das Wörtchen JA, das ihr im Laufe eures Lebens schon so oft gesprochen, und mit dem ihr schon viele belanglose und gewiss auch wichtige Fragen beantwortet habt, ist heute euer Schicksalswort.
Durch dieses Ja-Wort wird der heutige Tag, der (Datum), der für die anderen ein Samstag wie jeder andere ist, für euch zum Hochzeitstag.
Und heute bringt euer Ja-Wort eine entscheidende Wende in eurem Leben.
Dies beweist allein schon die Tatsache,
dass ihr von heute an den gleichen Namen führt.
Aus einem Ich und einem Du wird für jeden von euch ein „WIR“.
Mit eurem Ja-Wort entscheidet ihr euch für immer füreinander, verbindet euer Schicksal und verpflichtet euch, miteinander durchs Leben zu gehen.

Liebe___________________
Ihr beide wollt heute euer Versprechen vor mir abgeben. Aus diesem Grund möchte ich nun zum wichtigsten Teil der Amtshandlung kommen und darf euch bitten, aufzustehen und meine Frage, die ich jetzt an euch richten werde, zu beantworten.
Fragen an die Verlobten
Nachdem ihr beide die Frage mit Ja beantwortet habt, stelle ich fest, dass ihr nun rechtmäßig verbundene Eheleute seid.

Mit diesem Ja-Wort bringt Ihr dem Partner gegenüber zum Ausdruck:
Ich stehe zu Dir
Ich mag Dich so, wie Du bist,
mit Dir möchte ich mein Leben teilen.

Die Ringe, die vor euch liegen, sind ein Zeichen von Vertrautheit und Verbundenheit und sollen euch zusammenbinden. Sie sollen aber keine Fesseln sein, die euch einengen. Im Gegenteil, sie sollen gemeinsame Interessen zum Ausdruck bringen.
Zum äußeren Zeichen eurer Verbundenheit nehmt nun bitte beide den Ringwechsel vor.

Aber nicht nur der Ringwechsel ist ein Zeichen von Verbundenheit sondern auch der Brautkuss ist ein Zeichen von engster Vertrautheit und darf natürlich bei eurer Eheschließung nicht fehlen. Brautkuss

EHEBUCH

Liebe___________
Das DU und das ICH zwischen euch ist durch euer Versprechen zum Wir geworden.
Der Ring am Finger soll euch daran erinnern, dass ihr mit eurem Ja-Wort versprochen habt, miteinander durchs Leben zu gehen.
Möge euch bewusst bleiben,
dass ihr mit dem Ja-Wort die Verantwortung füreinander übernommen habt und nie eine Stunde kommen, in der ihr euer heutiges Ja-Wort bereuen müsst. Dieser Tag soll euch vielmehr immer in lieber Erinnerung bleiben.

Eine bedeutungsvolle Stunde geht nun zu Ende. Ein neuer Lebensabschnitt hat seinen Anfang genommen. Zu diesem neuen und schönen Anfang werden Euch heute eure Eltern, Verwandten und Freunde viel Glück und Freude wünschen.
Ich wünsche euch einen schönen Hochzeitstag, alles Gute für eure Ehe, und dass ihr viele schöne Stunden miteinander verbringt.
Ich wünsche euch, dass diese Stunde ein schönes, glückliches Leben trauter Gemeinschaft einleite, euch der Bund, den ihr nun geschlossen habt, das Glück bringe, nach dem ihr euch sehnt und euer gemeinsames Leben so werde, wie ihr es euch in euren Wünschen und Träumen vorstellt.


 
zurück zur Übersicht