logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (306)

Verliebt, verlobt, verheiratet - diese Worte haben wir früher einmal Knaben und Mädchen nachgerufen, wenn wir sie ärgern wollten. Meistens waren die beiden dann wütend zumindest liefen sie vor lauter Scham knallrot an ; wenn ich Ihnen heute diese Worte nachrufen würde so würden sie wahrscheinlich nur lächeln -ärgern würden sie sich nicht, schließlich trifft diese Aussage auf Sie zumindest halbwegs zu: verliebt, verlobt dass stimmt doch - verheiratet die Eheschließung dass wollen sie ja heute machen deshalb s. g. Brautpaar begrüße ich Sie herzlich zu Ihrer standesamltichen Trauung.
Ich freue mich auch über alle Gäste und ich begrüße auch Sie alle zur heutigen Eheschließung.
Ich darf davon ausgehen, gesch. Brautpaar, dass sie mit mir übereinstimmen, wenn ich feststelle, dass die größten Feiertage in keinem Kalender stehen - es bringt sie das Leben. Einer der größten Feiertage ihres Lebens ist der heutige Tag, an dem Sie sich das Ja-Wort geben wollen. Und dies in einer Zeit, in der das Wort \"Liebe\" fast schon verpönt ist und alles \"was liebt\" belächelt wird.
Und die Statistik auswest, dass in Österreich beihnahe schon jede 2. Ehe wieder geschieden wird.

So ergibt sich die Frage, warum noch immer so viele Menschen es so tun wie Sie wie Sie: ins Standesamt kommen um die Ehe zu schließen.
Ich möchte versuchen Ihnen auf diese Frage eine Antwort zu geben und beginn damit dass ich behaupte, dass sich die Ehe nach wie vor wohl in erste Linie auf LIEBE aufbaut und diese echte und wahre Liebe wünsche ich Ihnen für Ihre Ehejahre bzw für Ihre Ehejahrzente.
Alles andere fließt eigentlich aus dieser Erkenntnis. die Achtung, die Traue, das Verstehen, Vertrauen, Toleranz, Verständnis, Gefühl, Intimität

Ich möchte Ihnen noch ein Zitat eines deutschen Philosophen mit auf den Weg geben, der vielleicht ein Leitsatz für Ihre Zukunft sein kann: das Erste in der Liebe ist der Sinn füreinander und das Höchste der Glaube aneinander. Verlieren sie nie den Glauben an die Liebe des Partners und as Vertrauen an ihn, dann werden Sie sicher ein erfülltes, von Glück getragenes Eheleben vor sich haben. Für Ihren weiteren Lebensweg wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute. Einen festen Lebensbund zu schließen ist immer ein besonderes Ereignis weil man dem anderen dadurch sagt, du bist einzigartig für mich.

Nun möchte ich Sie bitten zum \"JA-Wort\" mit mir aufzustehen.
 
zurück zur Übersicht