logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (418)

Liebe lieber !
Werte Trauzeugen und Hochzeitsgesellschaft!
Ich begrüße Sie herzlich am Standesamt zu diesem Freudentag.

Bei der Suche nach einer geeigneten Trauungsansprache ist mir ein Spruch von Rainer Haak besonders aufgefallen:

Menschen, die lieben,
bleiben ein Leben lang Lernende.
Es gibt keine professionelle Liebe.
Es gibt kein Liebesdiplom.
Liebe darf niemals zur Routine werden.
Liebe ist immer ein Wagnis,
und oft ist sie um so eindrucksvoller,
je „unbeholfener“ sie ist.


Dieses Gedicht verdeutlicht 3 Seiten der Liebe, nämlich Lernen, Routine und Wagnis.

Es ist egal, wie lange ein Paar schon miteinander lebt, ob 1 Jahr, 10 Jahre oder 30 Jahre. Wenn ihr bewusst mit eurem Partner lebt, wird euch auffallen, dass ihr neue Seiten am geliebten Menschen kennen lernen werdet.
Lernen bedeutet jedoch nicht nur kennenlernen sondern auch von einander lernen.
In der Lebensweisheit „Je länger ein Paar miteinander lebt, desto ähnlicher werden sich die Partner“ steckt sicherlich ein Körnchen Wahrheit.
In der Partnerschaft ist es wichtig, einander entgegen zu kommen, Rücksicht zu nehmen und so manche Eigenart auch zu verändern.


Dieses bewusste Lernen trägt auch dazu bei, dass die Routine im Ehealltag nicht Oberhand gewinnt.
Meiner Meinung nach sollten sich Eheleute gemeinsam darum bemühen, ihr Leben und ihre Liebe abwechslungsreich zu gestalten. Damit meine ich nicht große oder kostspielige Tate, sondern wie heißt es so schön: „ Die kleinen Dinge machen das Leben aus.“ Eine liebevolle Umarmung, zärtliche Worte, ein romantischer Abend oder Anerkennung werden dem Partner/ der Partnerin und natürlich auch der Liebe gut tun.
Auch wenn ihr mal traurig seid, bewahrt stets euer Lächeln und eure Freude, denn „Lächeln ist die kürzeste Entfernung zwischen Menschen“. Und mit einem Lächeln auf den Lippen lässt sich manch kleines Problemchen auch leichter lösen.

Die Liebe ist auch mit Wagnis verbunden. Hat „sich Trauen“ nicht verschiedene Bedeutungen?
Zum einen mögen wir damit verbinden: Wir riskieren uns, wir wagen uns, wir trauen uns einiges zu.
Die andere Bedeutung von „Sich Trauen“ wäre: Wie heiraten.
Beide Interpretationen dieses Wortes haben unmittelbar miteinander zu tun, man kann sagen: wer heiratet, riskiert sich, geht das Wagnis ein, traut sich den Schritt ins Ungewisse zu, hat volles Vertauen zum Partner.

Neben Liebe und Vertrauen hat auch Glück eine wesentliche Bedeutung in der Partnerschaft

Ich bin der Meinung, dass eine Beziehung vor allem dann gedeiht und blüht, wenn beide Partner glücklich sind.
Nathaniel Hawthorne beschreibt das Glück wie einen Schmetterling: „ wenn wir es jagen, vermögen wie es nicht zu fangen, aber wenn wie ganz ruhig innehalten, dann lässt es sich auf uns nieder.“ Die meisten Menschen machen das Glück zu Bedingung, Ich jedoch bin fest davon überzeugt, dass sich das Glück nur einfindet, wenn man keine Bedingungen stellt.

Liebe lieber

Ich wünsche euch, dass ihr den Zauber des Augenblickes genießen könnt und dass ihr an jedem neuen Tag „Ja“ zum Leben sagen könnt.

Ich wünsche euch, dass ihr ein Leben lang in Bewegung bleibt und bereit seid, euch immer wieder auf Veränderungen einzulassen.

Ich wünsche euch ein Zuhause, wo ihr euch wohlfühlt, wo ihr auftanken und Luft holen könnt – ein Zuhause, gefüllt mit guten Gedanken und Erinnerungen.

Ich wünsche euch, dass es in eu’rem Leben immer einige Menschen gibt, denen ihr wirklich vertrauen könnt, denen euer Wohl und euer Glück am Herzen liegt.

Ich wünsche euch, dass es in eurem Leben immer etwas gibt, worauf ihr euch freuen könnt.

Ich wünsche euch, dass ihr gemeinsam mit euren Söhne Jonas und Samuel immer eine glückliche Familie seid und dass ihr euer Leben in vollen Zügen genießen könnt.

Mit diesen Worten wende ich mich nun den gesetzlichen Bestimmungen zu.

Ich stelle fest, dass ihr alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtsgültigen Ehe erfüllt haben und ich ersuche euch und die Trauzeugen, zur Abgabe der Erklärungen aufzustehen.

Ich frage dich, , willst du die Ehe mit eingehen, dann antworte bitte mit „ja“.
Ich frage auch dich, , willst du die Ehe mit eingehen, dann antworte bitte mit „ja“.

Nachdem Ihr nun vor Zeugen erklärt habt, die Ehe miteinander einzugehen, spreche ich aus, dass ihr von nun an rechtmäßig verbundene Eheleute seid.


Zum äußeren Zeichen eurer Verbundenheit nehmt nun bitte den Ringwechsel vor.

, du darst deine Frau küssen.

Nun möchte ich den Eintrag ins Ehebuch des Standesamtes verlesen.
Die Eheschließung wird unter der Nummer eingetragen. sind heute zur Eheschließung vor der unterzeichneten Standesbeamtin erschienen. Die Standesbeamtin fragte Sie einzeln und nacheinander, ob sie die Ehe miteinander eingehen wollen.
Die Verlobten bejahten die Frage und die Standesbeamtin sprach aus, dass sie nun mehr rechtmäßig verbundene Eheleute sind.

Als Trauzeugen waren anwesend.
Herr ......, wohnhaft in .........., und Frau ..........., wohnhaft in ......
Als gemeinsamer Familienname wurde der Familienname des Mannes bestimmt.
Ich bitte euch die Beurkundung mit eurem neuen Namen zu unterschreiben.
Nun ersuche ich die Trauzeugen, das Zustandekommen der Ehe mit Ihrer Unterschrift zu bezeugen.
Luther Burbank sagte einst:
Blumen machen uns zu besseren, glücklicheren, hilfreicheren Menschen; sie sind Sonnenschein, Nahrung und Balsam für die Seele.

Liebe , lieber !
Möge eure Liebe wie ein prachtvoller Strauß roter Rosen sein.

Ich wünsche euch, euren Kindern, den Trauzeugen und der Hochzeitsgesellschaft noch einen schönen, erlebnisreichen Tag.


Darf ich euch als erste gratulieren – herzlichen Glückwunsch.


 
zurück zur Übersicht