logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (429)

Verehrtes Brautpaar,
werte Gäste.

Als Standesbeamtin der Stadt ………………begrüße ich sie recht herzlich
hier in …………………………………………………………………
Werter Herr………………..., werte Frau………………….. ……
Sie beide haben sich entschieden, ihren weiteren Lebensweg gemeinsam zu gehen.
Der Hochzeitstag ist immer ein schöner und natürlich auch ein aufregender Tag im Leben eines jeden Paares. Eine wichtige Entscheidung wird besiegelt und gefeiert.

Als sie sich kennen lernten, waren sie voneinander einfach nur fasziniert.
Sie haben sich zueinander hingezogen gefühlt und den Wunsch verspürt, viel Zeit miteinander zu verbringen.
Dabei haben Sie viele Gemeinsamkeiten entdeckt und gemerkt, dass sie gut miteinander harmonieren und einander sehr schätzen.
Aber sie haben auch unterschiedliche Interessen und gegensätzliche Eigenschaften gefunden. Gerade diese Unterschiede zwischen ihnen beiden werden ihre Beziehung spannend und interessant gestalten.

Am Anfang sorgt die Liebe für das berühmte Kribbeln im Bauch.
Sie schenkt Ihnen, wertes Brautpaar, ein Gefühl der Geborgenheit und entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einer Empfindung tiefer Zusammengehörigkeit.

Verehrtes Brautpaar !

Lieben heißt, am Leben des Partners immer Anteil zu nehmen, an seinen Interessen und Problemen, an seinen Gedanken und Gefühlen.
Lieben heißt aber auch, Fehler zu verzeihen und den Partner mit seinen Stärken und Schwächen zu akzeptieren.

Im Verlauf des Lebens ist ein ständiger Wandel in vielen Bereichen des Lebens unaufhaltsam.
Das macht es nicht immer leicht, die Lebenswege zweier Menschen aufeinander abzustimmen und in Einklang zu bringen.
Täglich werden an Sie vielerlei Anforderungen gestellt. Ob im häuslichen Umfeld oder im Beruf.

Die Ehe bildet eine Lebensform, die Mann und Frau nicht nur lebenslang verbindet, sondern auch lebenslang beschäftigen wird.
Die Gemeinsamkeit und nicht mehr das persönliche Fortkommen steht nun im Mittelpunkt ihres Lebens.

Der Entschluss, mit ihrem Partner alles zu teilen ist ein großer Schritt ins Glück aber auch ins Ungewisse.
So wie jeder erwarten darf, dass die Liebe ihm schöne Stunden schenkt, so muss jeder auch damit rechnen, dass im Leben nicht alles glatt läuft. Denn auch in den besten Ehen bleibt es nicht aus, dass es zu Unstimmigkeiten oder Missverständnissen kommt, die ein erneutes Aufeinanderzugehen erforderlich machen.
Doch gerade sorgenvolle Tage werden Prüfstein für Ihre Zuneigung und Liebe sein.


Werter Herr…………………….. werte Frau …………………………..

Glück wird niemandem geschenkt und es lässt sich auch nicht erzwingen. Es will immer aufs Neue erkämpft sein.
Wahres Eheglück wird nur mit Vertrauen erreicht, mit Bereitschaft zum Verstehen und Helfen, mit Achtung vor der Persönlichkeit des Anderen.
Glück ist aber auch Zufriedenheit die aus dem Herzen kommt und in der Liebe zueinander ihre schönste Erfüllung findet.

Clemens Brentano sagte in einem Zitat:
„Die Liebe allein versteht das Geheimnis, den anderen zu beschenken und dabei selbst reich zu werden“

Ihrem Wunsch entsprechend wollen wir nun Ihre Eheschließung vollziehen und bitte Sie, wertes Brautpaar, werte Gäste sich der Würde des Augenblicks von den Plätzen zu erheben.


 
zurück zur Übersicht