logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (435)

Liebes Brautpaar !

Als Standesbeamter der Gemeinde....möchte ich Sie, liebes Brautpaar, Ihre Eltern, Verwandte und Freunde zur standesamtlichen Trauung recht herzlich begrüßen.
Ein bedeutsamer Schritt führt Sie heute zum Standesamt, um im Kreise Ihrer Familie, Verwandte und Freunde den Bund der Ehe zu schließen. Sie beide stehen heute auf der Höhe Ihres Lebens. Als reife, erfahrene Menschen wissen Sie, was Sie vom Leben fordern dürfen. Sie geben sich keinen trügerischen Illusionen hin und stehen als pflichtbewusste Menschen auf dem Boden der Realität. Sie wollen füreinander Sorgen und einander helfen in allen Nöten des Lebens, die Sie schon vielleicht kennengelernt haben und die Ihnen im Laufe des gemeinsamen Lebens vielleicht nicht immer erspart bleiben. Mit Besonnenheit und froher Erwartung wenden Sie sich er Zukunft zu, die Ihnen ein glückliches und schönes Zusammenleben bringen . Ich wünsche Ihen, dass Sie sich immer gerne an den heutigen Tag erinnern, an dem Sie sich voller Überzeugung, das Richtige zu tun, das Ja-Wort gaben. Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich in Ihrem gemeinsamen Leben einiges an dieser Lebenserfahrung und Herzensbildung aneignen, sei es im Zusammenwachsen Ihrer partnerschaftlichen Liebe, sei es im Ertragen der menschlichen Schwächen des Partners. Seien Sie mutig in bezug auf Ihre Liebe. Betrachten Sie die schwierigen Zeiten als eine Möglichkeit, sich zu verändern. Bleiben Sie in harten Zeiten zuversichtlich und bleiben Sie im dem Bewusstsein, dass die Eigenschaften, sie Sie am Anfang zum anderen hingezogen haben, noch immer existieren und sass Sie sich an ihnen wieder aufrichten können. Und bedenken Sie, dass die schönen Zeiten durch ihre gemeinsame Lebenserfahrung und durch die Sorgen, die Sie miteinander geteilt haben, noch intensiver sein werden. Wir können einander auf vielerlei Weise helfen. Hilfe anzubiete bedeutet, dass wir gerne möchten, dass es dem Menschen, den wir lieben, gut geht, dass er sich wohlfühlt und wir bereit sind, dafür Energie zu investieren. Statt der Vorstellung zu unterliegen, dass Sie mit all den kleinen Belastungen und Enttäuschungen allein fertig werden zu können, sollten Sie in Ihrer Partnerschaft Ihre Probleme offen auf den!
Tisch l
egen und Trost annehmen. Auf diese Weise schaffen Sie statt Ärger, der sich durch die Ürfungen des Lebens ansammeln können, in Ihrer Beziehung mehr Platz für Harmonie und die schönen Dinge des Lebens. Nun noch ein ganz wichtiger Faktor: Friede ! Friede kommt ausschließlich vom Einzelnen und dessen Bereitschaft, sich selbst ein wenig hintanzustellen, sich selbst nicht mehr in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Rechte des anderen auch anzuerkennen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen diese zwei Dinge: \"Liebe und Frieden\", denn sie geben Ihnen Kraft, mit vollem Optimismus in die Zukunft zu blicken. Mein Wunsch für Sie beide ist, dass Sie, so wie in dieser Stunde, ein Herz und eine Seele bleiben, dass Sie nicht neben-, sondern immer nur füreinander leben. Vergessen Sie nie, dass all Ihr Tun und Lassen das Glück Ihres Lebens bestimmt und beeinflust.
Ich frage Sie, Herr..., ist es Ihr freier Wille und unbeinflusster Entschluss und sind Sie bereit, mit Ihrer Braut.... den Bund der Ehe zu schließen, dann antworten Sie bitte mit einem deutlichen Ja!
Nun frage ich Sie, Frau...., ist es auch Ihr freier Wille und unbeeinflusster Entschluss und sind auch Sie bereit, mit Ihrem Bräutigam.... den Bund der Ehe zu schließen, dann antworten Sie mit einem deutlichen Jah!
Nachdem Sie mit, dem zuständigen Standesbeamten, erklärt haben, die Ehe miteinander eingehen zu wollen, sind Sie nun Kraft des Gesetzes rechtmäßig verbundene Eheleute.
Darf ich Sie nun bitten, um äußeren Zeichen Ihrer Verbundenheit die Ringe zu tauschen.
Anlässlich Ihrer Hochzeit wurde im Ehebuch des Standesamtes ... unter der Nummer.... die Eintragung Ihrer Ehe vorgenommen. Ich werden Ihnen diesen Eintrag nun auszugsweise vorlesen und Sie anschließend bitten, diesen Eintrag zu unterschreiben.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen das Beste auf Ihren gemeinsamen Lebensweg, erinnern Sie sich immer gerne an Ihren Hochzeitstag, nehmen Sie die frohe Stimmung und die gute Laune mit auf Ihren gemeinsamen Lebensweg und beginnen Sie mit dieser Stundes eine gute, glückliche und harmonische Ehegemeinschaft. Abschließend möchte ich Ihnen auch die Glüchwünsche unseres Herrn Bürgermeister übermitteln. - Ende
 
zurück zur Übersicht