logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (441)

Jeremias Gotthelf fand besonders schöne Wörter.

„Es ist mit der Liebe, wie mit Pflanzen:
Wer Liebe ernten will, muss Liebe säen.“ Weil ich weiß, wie naturverbunden ihr beide seid, möchte ich diesen Vergleich weiterführen und Eure Liebe mit einem Baum vergleichen.

Denkt Euch Eure Liebe als einen Baum. Gestützt von beiden Familien hat dieser Baum die besten Voraussetzungen heranwachsen, ja reifen zu können.

Natürlich hat jeder Gärtner Zweifel, ob das empfindliche Bäumchen den Jahreszeiten und Klimabedingungen standhalten kann. - Der Gärtner wird versuchen das Bäumchen zu schützen.
Wird es Euch gelingen, morgen -, und die anderen, die gar so alltäglichen Tage -, eure Liebe zu schützen?

- vor Eifersucht?
- Neid?
- Intoleranz?
- Langeweile?
- oder Ungeduld?

Ein guter Gärtner wird auch darauf achten, dass der Baum nicht von ernsthaften Krankheiten oder Schädlingen befallen wird.

So sollt auch ihr auf Alarmzeichen achten, die eure Liebe gefährden, wie

Zu wenige Worte oder
- zu starkwüchsige Vorstellungen eines Partners

.

Jetzt aber Schluß mit den Ängsten.
Liebe ...,

ihr werdet sehen, so wie ein Baum die 4 Jahreszeiten durchlebt, wie er Schatten spendet bei Hitze und Schutz bietet vor Unwetter, so wird eure Liebe helfen– die Stürme des Lebens zu meistern.
Und so wie ein Baum die Landschaft prägt und das Klima beeinflußt, so wird die Liebe euch prägen und auf eure Umgebung ausstrahlen.


Ein Baum wächst ganz von alleine, aber jeder Baum bedankt sich für regelmäßige Pflege mit reicherer Blüte und Wachstum.

Den Spruch von Jeremias Gotthelf möchte ich daher abändern auf „Wer Liebe ernten will, muss Liebe pflegen“.


Und jetzt meine Pflegetipps an euch beide, die garantiert wirken:

- - gießt die Liebe mit Zärtlichkeit
- - düngt Sie mit Leidenschaft
- - beschützt sie mit Vertrauen
- - sorgt euch um die Wurzeln
- - umgebt sie mit guten Freunden
- - und sonnt sie mit Humor.



Ein anonymer Spruch lautet:
„Wer liebt und geliebt wird, hat die Sonne von beiden Seiten.“


 
zurück zur Übersicht