logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (466)


Sehr geehrtes Brautpaar !


Viel von dem, das im Leben eines Menschen von Bedeutung ist, liegt nicht im Bereich seines Willens, weil es Zeit- oder Lebensumstände oder andere Menschen beeinflussen.

Er selbst kann oft in vielen wichtigen Dingen weder etwas dafür noch dagegen tun.

Das wichtigste Ereignis seines Lebens jedoch veranlaßt jeder Mensch selbst:
Er selbst wählt seinen Weggefährten und bestimmt mit ihm Ort und Zeit der einmaligen Feier, in der er die bedeutungsvollste Entscheidung seines Lebens trifft.

Im Leben jedes Menschen gibt es also Stunden, die seine Zukunft entscheiden und sein Schicksal bestimmen.

Eine solche Stunde ist nun für Sie gekommen, Sie sind hier, um einander das Ja-Wort zu geben, mit dem Sie den Bund für´s Leben schließen.

Mit diesem Ja-Wort erfüllen Sie die staatliche Eheschließungsform, geben einander das Versprechen, miteinander durchs Leben zu gehen, Freuden zu teilen, Sorgen gemeinsam zu tragen und in allem, was die Zukunft bringen mag, zusammen zu stehen und zusammen zu halten.

Sie sprechen nun Ihr Ja-Wort, das Sie bindet und verpflichtet und vertrauen damit einander Ihre Zukunft und Ihr Lebensglück an.

In dieser für Sie wohl bedeutungsvollsten Stunde erfülle Sie nur ein Wunsch – und der sei Vorsatz für Ihr ganzes Leben: Einander wirklich glücklich zu machen.

Konsensgespräch

Sie haben nun Ihr Ja-Wort gesprochen, die staatliche Eheschließungsform erfüllt. Ich erkläre Sie hiermit zu rechtmäßig verbundenen Ehepartnern.

Ich bitte Sie nun, vorzutreten und zum äußeren Zeichen Ihrer Verbundenheit die Ringe zu tauschen.
 
zurück zur Übersicht