logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (470)

Sehr geehrtes Brautpaar,
liebe Trauzeugen und Gäste,

Sie sind heute alle hier anwesend, um ein besonderes Fest mit einem förmlichen Beginn einzuleiten. Herzlich willkommen alle miteinander hier in den Räumen des Standesamtes von …

Ihre Eheschließung soll nicht nur als nüchterne und trockene Amtshandlung vollzogen werden; vielmehr möchte ich dieser Amtshandlung ein paar bildhafte Gedanken vorausschicken.

Vielleicht hatten Sie einmal die Gelegenheit, selbst auf einem Fluß mit einem Floß zu fahren oder Sie haben so etwas schon einmal im Fernsehen gesehen. Oder Sie waren mit dem Schlauchboot unterwegs! Dann kennen Sie sich da gut aus.

Auf einem Fluß gibt es seichte Abschnitte, auf denen man unbesorgt die Floßfahrt genießen kann. Es gibt aber auch reißende Strömungen und gefährliche Strudel, deren Bewältigung einen voll in Anspruch nimmt. Ist diese Situation gemeistert, so folgt bald ein Flußabschnitt, auf dem man sich ganz einfach treiben lassen und die Einzigartigkeit der Umgebung genießen kann.

Die Ehe läßt sich leicht mit einer Floßfahrt vergleichen.

Sie haben den geeigneten Partner gefunden. Sie sagten sich: Wir passen zueinander, wir kennen die Stärken und Schwächen des anderen, wir sind ein eingespieltes Team und sind fest entschlossen, die sanften und die reißenden Stellen künftig auf Dauer gemeinsam zu bewältigen.

Die für die Floßfahrt notwendige Ausrüstung besitzen Sie bereits und die nötigen Fertigkeiten haben Sie sich im Laufe des Lebens manchmal vielleicht mühsam erarbeitet. Vielleicht müssen Sie aber auch mal an Land gehen, etwas besorgen oder auch ein paar Trockenübungen machen!

Heute beginnt nun Ihre gemeinsame Floßfahrt. Eine Floßfahrt kann sehr spannend sein, denn alle Flüsse fließen zwar von oben nach unten, aber Sie können nicht genau vorhersagen, was Sie hinter der nächsten Flußbiegung erwartet. Vielleicht erwartet Sie dort eine ruhige und gleichmäßige Strömung, die es Ihnen ermöglicht, die Schönheit der Natur und das ungestörte Zusammensein zu genießen.
Vielleicht erwartet Sie aber auch eine Stromschnelle, deren Bewältigung nicht nur Ihren Mut und Ihr ganzes Können abverlangt, sondern auch voraussetzt, daß Sie Ihrem Partner volles Vertrauen entgegenbringen. Hier zeigt es sich, wie wichtig es ist, zusammenzuarbeiten und sich auf den anderen verlassen zu können!

Was ist, wenn die gnadenlose Strömung einem von Ihnen das Ruder entreißt? Dann ist der andere gefordert, mit doppelt so viel Kraft und Energie weiterzurudern, um beide aus der gefährlichen Situation zu retten.

Manche Ziele, die Sie ins Auge fassen, verlangen von Ihnen, daß Sie kurzfristig gegen die Strömung ankämpfen. Auch hier ist es notwendig, daß Sie beide mit all Ihrer Kraft rudern, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.

Und haben Sie es schließlich erreicht, so genießen Sie die Schönheit, die Ruhe und den Frieden und das wundervolle Gefühl, gemeinsam eine schwierige Situation gemeistert zu haben.

Keine Strömung ist zu stark, kein Strudel zu gefährlich, kein Hindernis zu groß, kein Fluß zu lang, wenn Sie nur zusammenarbeiten.

Zwischen dem Leben und einer Floßfahrt gibt es zahlreiche Parallelen. Es gibt schwierige und schöne Stunden. Die schwierigen werden Sie gemeinsam am besten meistern, und die Höhen im Leben sind besonders schön, wenn Sie sie gemeinsam genießen können.

Ich wünsche Ihnen beiden von ganzem Herzen viel Erfolg und viele glückliche Stunden auf Ihrer gemeinsamen Floßfahrt!

 
zurück zur Übersicht