logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (476)

Liebe Frau XY, sehr geehrter Herr Z!

Im Namen unserer Verwaltung und in meinem Nahmen begrüße ich Sie ganz herzlich zu dieser bedeutungsvollen Feierstunde.
Sie beide erleben jetzt einen besonderen Augenblick in Ihrem Leben. Sie geben sich Ihr Wort, von nun an gemeinsam durchs Leben zu gehen. Möge dieser Tag und besonders dieser Augenblick für immer in schöner Erinnerung bleiben, als schönster Tag, weil Sie von jetzt an mit Ihrem selbst gewählten lieben Menschen gemeinsam Ihr Leben gestalten wollen.
Eine Ehe eingehen heißt, ein Leben lang gemeinsam zu wachsen und zu schaffen und gemeinsam alt zu werden. Denn eine Ehe soll eine für das ganze Leben geschlossene Gemeinschaft zwischen Mann und Frau sein.
Eine Gemeinschaft, die auf gegenseitige Liebe, Achtung und Treue, auf Verständnis und Vertrauen und uneigennützige Hilfe füreinander beruht.
Wenn Sie heute eine Gemeinschaft, ein kleines Reich gründen, dann können Sie abgeschlossen von der Hast der Menschen, nach den Grundsätzen leben, die Ihnen am Herzen liegen.
Sie beide wollen gut, gerecht, aufmerksam und zufrieden sein.
Aber Sie wissen auch, dass es nicht immer gelingt, so zu sein, wie man es gern möchte. Das bedenken Sie stets, wenn Sie am anderen Fehler und Schatten entdecken.
Dann haben Sie ein verständnisvolles Herz füreinander, lassen Sie keine bösen Worte zwischen Ihnen stehen, die so schnell ausgesprochen sind. Wenden Sie sich in solchen Stunden nicht an andere, sondern bringen Sie den Mut auf, das erste Wort der Versöhnung zu finden.
Mit dieser Auffassung werden die gemeinsamen Ehejahre glückliche und schöne Ehejahre sein.
Eine Ehe eingehen ist jetzt eine große Verpflichtung für Sie beide, auch für Ihre gemeinsame Tochter A.
Dieser Tag, Ihr Hochzeitstag, soll eingehen in Ihre Liebe. Er soll Ihre Liebe formen und gestalten.
Deshalb lassen Sie diesen Tag mit der gleichen Herzlichkeit und Ihr ganzes Leben lang nachklingen.
Vor Ihnen beiden tut sich etwas Großes auf. Aber Sie beide haben sich geprüft, und so werden Sie die kommenden Pflichten auch gemeinsam erfüllen. Gerade im Alltag soll der Eine die Hand des Anderen nicht loslassen.
Geben und nehmen – verstehen und verstanden werden.
Darauf kommt es im Wesentlichen in einer harmonischen Ehe an.
Nicht jeder Tag wird Sonnenschein bringen, es werden auch Tage kommen, an denen der Himmel mit grauen Regenwolken verhangen ist. Dieses werden Sie gemeinsam meistern, und die grauen Wolken schnell vertreiben.
Glück und Freude zu teilen ist herrlich und sicherlich hält das Leben viel davon für Sie bereit.
Sie, liebes Brautpaar, haben die Zukunft fest in Ihrer Hand.
Meistern Sie diese Zukunft.
Nehmen Sie beide Ihre Ehe so, dass Sie sagen können, wir haben das schönste aus unseren gemeinsamen Ehejahren gemacht.
Jetzt sollen Sie entscheiden, ob Sie einander angehören, beide Leben zu einem gemeinsam verbinden wollen.
Gehen Sie froh in dieses Leben hinein.
Glück, Gesundheit und Wohlergehen sowie häufige Wiederkehr des Hochzeitstages, wünsche ich Ihnen in dieser feierlichen Stunde.
AMTLICHER AKT

 
zurück zur Übersicht