logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (486)

Verehrtes Brautpaar, Liebe (Kind),
sehr geehrte Eltern, Trauzeugen und Anwesende


Ihr gemeinsamer Besuch heute hier im Standesamt ist das Kapitel einer Geschichte – Ihrer Geschichte.

Ihre Geschichte, sehr geehrte Frau .... und sehr geehrter Herr ...., vom Kennenlernen bis zur heutigen Eheschließung begann vor fast ..... Jahren.

Womit fange ich an,
womit kann Ihre künftige Ehe solche Anregungen, Wünsche und Gestaltung erfahren, dass Sie beide mit sich selbst aber auch mit mir möglichst lange zufrieden seid.


Meinen Teil trage ich gerne bei, Ihren Part haben Sie schon zu einem großen Stück eingebracht.

Sie haben Sich ............................................................................................... ..............................................................................................................................kennengelernt,
kamen sich näher,
fanden zusehends Verständnis,
sahen dieses und jenes in einem anderen Licht
und begannen eine gegenseitige Achtung aufzubauen.

Das Sie beide sich gern haben und zueinander stehen konnten Ihre Gäste und auch ich schon länger beobachten.

Muß man länger wie Sie zusammensein um prüfen zu können:
Der richtige Ehepartner, die richtige Ehefrau steht jetzt vor mir.

Es bleibt wohl ein kleines Geheimnis, wie zwei Menschen zu einander gefunden haben.
Häufig kann man erst im Rückblick auf ein erfülltes gemeinsames Leben die richtige, glückliche Wahl bestätigt finden.

Sie beide brachten heute neben der festen Absicht, die Ehe miteinander einzugehen,
auch Ihr Erwartungen, Hoffnungen und Wünsche an die künftigen Ehejahre mit.

Wir alle freuen uns, mit Ihnen am Beginn dieses neuen Lebensabschnittes zu stehen, der Ihnen viel Glück und Freude bringen möge.
Alle guten Wünsche begleiten Sie.


Verehrtes Brautpaar

„Das erste in der Liebe ist der Sinn für einander,
das Höchste der Glaube aneinander.“

„Nun aber bleiben Glauben, Hoffnung, Liebe diese drei,
aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.“

Das Wesentliche an einer guten Ehe ist die Achtung vor der Persönlichkeit des Anderen.
Das Leben ist sinnvoll, wenn die Liebe da ist.
Andernfalls ist das Leben voll Leid, Angst und Unsicherheit.
Liebe erzeugt unwahrscheinlich viel Energie, Spannkraft und Freude am Leben.

Wenn ich liebe, dann spüre ich ein positives Gefühl der Zuneigung, Zärtlichkeit, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, aber auch Respekt.
Gute Weggefährten lieben so, wie sie selbst geliebt werden möchten.

Liebe heißt nicht den Anderen behindern und beherrschen.

Liebe heißt, ihn auf seinem Weg begleiten.

Den Lebensweg gemeinsam gehen bedeutet einander beistehen, Lasten gemeinsam tragen, das Tempo rücksichtsvoll aufeinander abstimmen.

Sie müssen warten können, bis die oder der Andere zum Mitgehen bereit ist.

Die Liebe der Partner findet ihren Ausdruck im Umgang miteinander.


Sie beide haben den geliebten Menschen gefunden mit dem Sie Ihr künftiges Leben teilen möchten.

Es wird Zeiten geben, da werden Sie sich ansehen, und der Eine wird wissen, das der Andere jetzt gern ein Lächeln sehen oder eine Zärtlichkeit spüren möchte, damit er sich Ihnen öffnen, ja anvertrauen kann.

Zögern Sie dann bitte nicht damit, denn sonst würde die kaum geöffnete Tür leise ins Schloß fallen und eine Mauer würde zwischen Ihnen entstehen.

Liebe dauert nur ewig, wenn sich zwei Menschen immer wieder neu begegnen können.

Dabei sind es oft die kleinen, unscheinbaren Dinge, die das Zusammenleben verschönern und auch zur Erfüllung beitragen.

Ich kann Ihnen heute keine Garantie für ein Leben lang geben,
ich wünsche Ihnen, daß Ihre Eheschließung für Sie die Fortsetzung einer glücklichen Partnerschaft ist.
Verlieren Sie nie das wunderbare Gefühl vertrauensvoll geliebt und geachtet zu werden.
Nur so werden Sie wunderbare gemeinsame Jahre mit einander verleben können.


Ich muß Sie zunächst darauf hinweisen, daß eine Ehe dadurch geschlossen wird, .........



Sehr geehrte Frau ......., sehr geehrter Herr .......,

Sie beide haben gerade Ihr Eheversprechen abgeben, und sind dadurch Ehemann und Ehefrau geworden.

Damit treten Sie in einen neuen Lebensabschnitt ein und beginnen aus Ihrem eigenen Entschluß einen gemeinsamen Lebensweg um miteinander und füreinander in Liebe und Treue zu leben.

Sie beide sind in unserer Stadt geboren.
Hier haben Sie sich auch kennen und schätzen gelernt.
Die Liebe hat Sie einander nahe gebracht und für ein künftiges gemeinsames Leben bestimmt.

Sie dürfen glücklich sein, Ihren eigenen Hausstand in Ihrer Heimat gründen zu können, weil Sie sich mit allen Menschen verbunden fühlen, die dort leben, wo Ihre Wiege stand.

Wir können nicht in die Zukunft sehen, aber der Weg und das Ziel, daß Sie sich gesteckt haben, wird klar vor Ihnen liegen.

Viele Freunde sind bereit, Ihnen immer zur Seite zu stehen.

Sie selbst dürfen aber nicht vergessen, daß nur Vertrauen, Offenheit und gegenseitige Achtung die Begleiter einer glücklichen Ehe sind.

Sie sind – verbunden mit Liebe und Treue – auch die Pfeiler für eine Ehe in Harmonie und gegenseitigem Vertrauen.

Wenn heute Eltern, (Großeltern, Geschwister) Verwandte und Freunde mit Ihnen zusammen Ihren Festtag begehen, so möge dieser Kreis Ihnen immer eine Heimat bedeuten.


So tretet Sie - begleitet von den guten Wünschen all derer, die Sie kennen, schätzen und lieben – in einen neuen Lebensabschnitt ein, der Ihnen lange Jahre einer glücklichen und zufriedenen Ehe schenken möge.


Wir alle wünschen Ihnen von ganzem Herzen den gemeinsamen Weg in eine schöne und glückliche Zeit
und daß sich alle Ihre Wünsche und Hoffnungen für Ihr künftiges Leben erfüllen werden.






 
zurück zur Übersicht