logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (39)

Liebes Brautpaar, liebe Trauzeugen und Gäste

ich begrüße Sie alle recht herzlich.

Zum festlichen Anlaß, zum besonderen Ereignis in Ihrem Leben, v.B., möchte ich ein paar Worte sagen; ein wenig über die Wörtchen ja und nein philosophieren.
Von Pythagoras stammt der Satz:
"Die kürzesten Wörter, nämlich "ja" und "nein" erfordern das meiste Nachdenken".
Heute steht das Wörtchen "ja" ganz im Mittelpunkt. Er wird dem Wörtchen "ja" so große Bedeutung zugemessen, daß es sogar zur Eheschließung genügt; es bedarf also nicht besonderer Zeremonien und Handlungen, sondern das einfache ja genügt.
Warum wohl ist Paythagoras zu dem Schluß gekommen, daß das ja und nein das meiste Nachdenken fordert? Sicher deshalb, weil mit diesen Wörtern Entscheidungen gefällt werden; kleine Entscheidungen, wie wir sie täglich zigmal fällen in Beruf und im privaten Bereich.
Und große Entscheidungen, die Folgen vielerlei Art nach sich ziehen, Folgen, die man manchmal im Zeitpunkt der Entscheidung noch gar nicht im vollen Umfang absehen kann.
Darüber, ob man eine Ehe schließt, denkt man sicher viel nach; hat doch diese Entscheidung weitreichende Folgen rechtlicher Art als auch ganz besonders was das persönliche Leben, die Zukunft, das Schicksal betrifft.
Für die Eheschließung gibt es zweifellos rationale Gründe und emotionale Gründe; letztere werden Sie erfühlen, wenn Sie in sich hineinhorchen und Ihren eigenen Gefühlen nachspüren und auch wenn Sie versuchen die Gefühlswelt Ihrer Partnerin Ihres Partners in stillen Stunden, in trauter Zweisamkeit, einander an der Hand haltend, einander in die Augen schauend, zu erahnen, zu erspüren, zu erforschen.
Eigenes Gefühl und Intuition sind wesentliche Hilfen bei wichtigen Entscheidungen.
So wird als das rationale Nachdenken zweitrangig und es ist leicht, sich zu entscheiden, wenn das Gefühl stimmt.
Sie haben einander vor einiger Zeit kennengelernt und nun ist die Entscheidung, den gemeinsamen Lebensweg zu gehen, herangereift. So steht also Ihre Antwort auf die Fragen, die ich Ihnen nun stellen werde schon fest.
Mit dem Ja-Wort heute versprechen Sie, den Weg des gemeinsamen Lebens zu gehen und alles was dieser gemeinsame Weg Ihnen bringen wird, gerne miteinander zu teilen.

 
zurück zur Übersicht