logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (513)

Ich darf Sie im Namen der Gemeinde .............und des Standesamtes ..........ganz herzlich begrüßen.
Sehr geehrtes Brautpaar!
Die Liebe hat kein Maß der Zeit, sie keimt und blüht in einer schönen Stunde. So eine schöne Stunde ist jetzt für sie gekommen. Ihnen Beiden, liebes Brautpaar, ist es anzusehen, dass Sie sich auf den heutigen Tag schon sehr gefreut haben.
Auf den Tag wo Sie JA zu einander sagen, JA ich will dich annehmen, JA ich will mein weiteres Leben mit Dir verbringen, JA ich will in schönen und schweren Zeiten mit Dir zusammen sein, meine Freude oder mein Leid mit Dir teilen, JA, ich will dass das ICH zum WIR sich wandelt.
Sie haben genug Liebe zueinander und genug Mut um in der heutigen Zeit die große Herausforderung einer Ehe auf sich zu nehmen.
Liebe bedeutet, die Wünsche des anderen wichtig zu nehmen, füreinander da zu sein, Liebe bedeutet zuzuhören, Anteil zu nehmen, zu trösten, zu beschenken- und noch vieles mehr. Liebe bedeutet aber auch miteinander zu reden, zu diskutieren, zu streiten – tun Sie es – aber suchen Sie immer mit Liebe nach einer gemeinsamen Lösung. Gerade bei Ihnen Beiden bin ich mir sicher, dass Sie die Herausforderungen und Veränderungen Ihres zukünftigen Lebens gemeinsam meistern werden. Sie haben es schon bewiesen – der Bau eines Haus bringt große Veränderungen und auch Ärgernisse mit sich, die größte Veränderung im Leben eines jungen Paares ist aber die Geburt eines Kindes. Plötzlich ist da ein kleiner Mensch, der Ihre ganze Aufmerksamkeit und Kraft benötigt.
Nichts ist mehr so wie vorher! Sie haben diese Veränderungen bisher ganz wunderbar geschafft.

Sie Beide wollen Ihrer innerlichen Verbundenheit heute durch die standesamtliche Trauung den rechtlichen Rahmen verleihen.
Sie schließen hier und jetzt, vor mir, vor Ihren Trauzeugen, Ihren Verwandten und Gästen einen Vertrag. Vertragsgegenstand ist ein glückliches, gemeinsames Leben.
Sie Beide wissen, wie wir alle in diesem Raum, nicht, was Ihnen die Zukunft bringen wird, ich wünsche Ihnen, dass Sie in 40 oder 50 Jahren voller Freude an diesen Tag zurückdenken und erklären: Ich würde Ihn - ich würde sie – sofort wieder heiraten. Ich habe mit ihm – ich habe mir ihr – die Erfüllung meines Lebens gefunden.

Ich frage Sie .........
Verlesung Ehebuch
unterschreiben

 
zurück zur Übersicht