logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (518)

Liebes Brautpaar, sehr geehrte Trauzeugen und Gäste, ich begrüße sie ganz herzlich hier im Standesamt in … zur Eheschließung von Herrn ……und Frau …..
Sie Frau…..und sie Herr… haben sich am ……bei meiner Kollegin Frau….. zur Eheschließung angemeldet.
Wir haben Ihre Unterlagen geprüft und konnten feststellen, dass einer Eheschließung nichts im Wege steht.


Ja liebes Brautpaar,
heute ist er gekommen, der Tag an dem sie beide auch offiziell ja zueinander sagen. Sie sind vermutlich ein bisschen aufgeregt, aber sie blicken auch erwartungsvoll und glücklich in die Zukunft und haben vielleicht auch schon einige Pläne für den weiteren gemeinsamen Lebensweg geschmiedet.

Durch das „JA Wort“, dass sie sich heute geben werden, werden sich sicherlich die einen oder anderen dinge in ihrem Leben verändern.

Die erste Veränderung wird sein, dass sie nun ab heute einen gemeinsamen Ehenamen tragen werden.
Sie haben sich damals dazu entschlossen,…., den Namen…… zum Ehenamen zu bestimmen. Sie, Frau … wollen dem Ehenamen ihren Familiennamen …anfügen und führen dann den Familiennamen…...
Hat sich daran etwas geändert???

Bevor ich nun zum offiziellen teil ihrer Eheschließung komme, möchte ich ihnen ein paar persönl. Worte mit auf den weg geben.

Sie sagen heute bewusst ja zu ihrem Partner, dass heißt sie erklären sich bereit, ihn bzw. sie so anzunehmen, wie er bzw. sie auch wirklich ist, mit allen Fehlern und Schwächen, aber auch mit allen Talenten und Stärken.
Sie werden die Höhen und Tiefen im leben gemeinsam erleben und durchstehen und auch den ganz normalen Alltag zusammen verbringen Ihr streben sollte darin liegen, sich gegenseitig zu unterstützen und zusammen die Gegenwart zu gestalten und die Zukunft zu planen.
Schon heute, nach ihrer Kennenlernphase, können sie nun von sich sagen, dass sie Weggefährten wurden, Partner, ein Team und nun ab heute ein Ehepaar.
Dies geschieht allein durch das kleine Wörtchen JA.
Nicht durch das unterschreiben des Heiratseintrages entsteht die Ehe, sondern durch ihr übereinstimmendes JA, dass sie beide gleich vor mir aussprechen werden ....

Somit kommen wir jetzt zum offiziellen Teil Ihrer Eheschließung und ich möchte sie bitten, sich hierzu von den Plätzen zu erheben.



Ich werde sie nun einzeln fragen ob sie die ehe miteinander eingehen wollen.

Herr…..wollen sie mit der hier anwesenden Frau…die Ehe eingehen, so antworten Sie bitte mit JA.

Frau…..wollen sie mit dem hier anwesenden Herrn…die Ehe eingehen, so antworten Sie bitte mit JA.

Nachdem Sie nun vor mir als Standesbeamtin erklärt haben, die Ehe miteinander eingehen zu wollen, erkläre ich Sie nunmehr kraft Gesetzes zu rechtmäßig verbundenen Eheleuten.


KISSSSSSSSSS
Ihre Herzensbindung ist bereits vorhanden und nun bitte ich Sie, als äußeres Zeichen Ihrer Verbundenheit die Ringe zu wechseln.






 
zurück zur Übersicht