logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (521)

Ich begrüße das Brautpaar …… und ………, eure (Kind) ……., sowie die Trauzeugen und die Hochzeitsgäste zur standesamtlichen Trauung sehr herzlich.


Wenn sich zwei Menschen das Ja-Wort geben, ist das ein wunderbarer Anlass, um zusammenzukommen und innezuhalten.

Eure Hochzeitsgäste werden bestimmt schon lange wissen, dass ihr beide zusammengehört. Ihr aber wollt, dass sie alle Zeugen eures ganz großen Schrittes werden, ihr wollt eurer Liebe zueinander heute durch euer Ja-Wort die Krone aufsetzen.

Das ist die offizielle Seite eurer Liebe und der Grund warum ihr heute hier seit.

Ihr feiert heute das Fester der Liebe.



Was aber heißt eigentlich Liebe in der Ehe?

Liebe ist Licht,
ohne einander zu blenden.
Liebe ist einander nahe sein,
ohne einander zu besitzen.

Liebe ist Wärme geben,
ohne einander zu ersticken.
Liebe ist Feuer sein,
ohne einander zu verbrennen.

Liebe ist viel voneinander halten,
ohne einander festzuhalten.
Die schönsten Schlingpflanzen
können den stärksten Baum erwürgen,
wenn sie ihn nur lange genug
zärtlich umarmen.

Allein die Liebe,
ist das Haus,
in dem wir wohnen können.


Was euch beide zusammengeführt hat, ist die Liebe, eure Liebe zueinander, sie empfindet ihr als großes Glück. Glück und Zufriedenheit, was wir alle erreichen wollen, besteht aber nicht nur aus der gegenseitigen Liebe und Zuneigung, sondern aus vielen Teilen und Teilchen, die wir uns immer wieder erarbeiten müssen und zusammen erst das ganze Glück ergeben. Fortwährend müsst ihr euch daher um das Glück in der Ehe bemühen, durch gegenseitiges Verständnis und gegenseitige Hilfe. Denn in der Ehe fügen sich zwei eigenständige Persönlichkeiten mit all ihren unterschiedlichen Stärken und Schwächen, individuellen Eigenschaften und Fähigkeiten zu einem lebenstüchtigen und lebensfrohen Ganzen zusammen.

Um den vollen Wert des Glückes zu erfahren, brauchen wir jemanden, um es zu teilen. Ihr könnt euer Glück mit eurer Tochter ......... teilen.

Vor kurzem habe ich folgenden Spruch gelesen, der, so denke ich gut zur Eheschließung passt:

„Menschen zu finden,
die mit uns fühlen und empfinden,
die Zeit für uns haben,
dass ist wohl das schönste Glück auf Erden.“

Jeder von uns weis wie wichtig es ist, dass man jemanden hat, der für einen da ist, der sich Zeit für einen nimmt. Daher ist es wichtig, sich Zeit füreinander zu nehmen, gemeinsam aktiv Taten umzusetzen und zu lernen, sich nicht nur die Zeit zu vertreiben, sondern gemeinsam zu genießen.

Ich wünsche euch beiden Liebe ……. und Lieber ………, dass sich für euch eine neue und vor allem schöne Zeit eröffnet und somit eurem gemeinsamen Glück nichts mehr im Wege steht.


Ehekonsens:


Verlesung des Ehebuches


Ich bitte die Eheleute und die Trauzeugen, dies mit ihrer Unterschrift im Ehebuch zu bestätigen.


Liebes Brautpaar!

Ihr beide habt nun die Ehe geschlossen. Ich persönlich finde den Begriff „schließen“ im Zusammenhang mit der Ehe gar nicht so passend. Das klingt nach „abgeschlossen“, „fertig“, „da braucht man nichts mehr dazu beitragen!“ Ihr beide wisst es sicher besser, und vor allem all jene, die heute mitgekommen sind und selbst verheiratet sind, werden das bestätigen können:
Nämlich, es ist genau umgekehrt! Man muss ständig an der Partnerschaft arbeiten und immer etwas dazu beitragen!
Deshalb meine ich, dass ihr heute eure Ehe „eröffnet“ habt!

Ich wünsche euch daher abschließend, dass Ihr auch in späteren Jahren eure Ehe täglich von neuem, so wie heute, mit Liebe eröffnet.

In diesem Sinne schließe ich nun eure Trauung, erinnert Euch immer wieder gerne an euer heutiges Versprechen, nehmt die frohe Stimmung und die gute Laune des heutigen Tages mit auf euren gemeinsamen Lebensweg.
Als eure Standesbeamtin freue ich mich, euch als erste Gratulieren zu dürfen Herzlichen Glückwunsch!


 
zurück zur Übersicht