logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (524)

Musik:

Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.“


Mit diesem Spruch darf ich Euch ... und ..., Eure Eltern, Trauzeugen, und alle Verwandten und Freunde recht herzlich in unserem Standesamt begrüßen.

Es g’freit mi heut’ ganz besonders, dass ich Euren Entschluss - wir wollen ab nun gemeinsam durchs Leben gehen - beurkunden darf.

Wie ja alle wissen, werfen große Feste ihre Schatten voraus. Und ihr habt’s sicher in den letzten Wochen alle miteinander nu viel zu erledigen g’habt. Ihr habt’s nu ausgiebig gepoltert und wia i erfahren hab’, habt’s ihr a nu an Tanzkurs absolviert.

Und jetzt im Standesamt und anschließend in da Kircha san de Minuten, in denen ihr am heutigen Tag, nu amal zur Rua kuma sollt’s und euren Gedanken Raum schaffen könnt’s.



Liebe ..., lieber ...!

Sympathie hat euch zusammengeführt -
Liebe hat euren Entschluss bewirkt zu heiraten.

Heute ist der Tag, an dem ihr Seite an Seite der gemeinsamen Zukunft entgegen geht – und euer einfaches „Ja“ verändert euer Leben.

Es ist wahrscheinlich kein Wort in Eurem Leben so schicksalhaft und entscheidend, wie dieses kleine, unscheinbare Wörtchen \"JA\" mit dem ihr heute einander ein Versprechen gebt.

Euer Ja ist ein Ja
Euer Ja ist kein Möglicherweise,
kein unter Umständen,
kein Probeweise.
Euer Ja ist kein Naja.
Euer Ja
Ist ein Ja zu euch,
wie ihr seid
und wie ihr werden könnt.


Ein Spruch von Phil Bosman sagt:
„Liebe ist das große Abenteuer des menschlichen Herzens. Herzenskultur bringt nichts ein, aber sie verändert alles, dein Denken und dein Tun, dein Fühlen und dein Sprechen – dein ganzes Leben.

... und ...., ihr habt’s euch in den vergangenen Jahren genauer kennen gelernt, mit all euren Stärken und euren Schwächen. Ihr seid’s euch einig – nur der ist es – nur die ist es.

Ihr habt’s euer Zusammenleben ja schon einige Zeit trainiert, aber jetzt ist es aus mit der Probezeit – ab heute heißt es Ehe auf Lebenszeit.




In der Ehe ist die Redewendung „vielleicht hast du recht“ von ebenso großer Bedeutung wie das berühmte „ich liebe dich“.
Und dazu a kurze Geschichte:
In einem Wohnzimmer stehen schon seit langem ein Polstersessel und ein Holzsessel nebeneinander.
Doch fast immer, wenn sich jemand niedersetzen will, bevorzugt er den Polstersessel.
Eines Tages fragt der Holzsessel seinen gepolsterten Kollegen „Warum“?
Worauf der Polstersessel lächelt und sagt: „ich gebe nach“!!!

Und wenn man immer daran denkt, dass Männer vom Mars und Frauen von der Venus sind, gibt’s für alles eine Erklärung.

Das Reden miteinander – das gemeinsame Gespräch ist ein wichtiger Grundpfeiler einer lebendigen Partnerschaft.
A französischer Schriftsteller sagt: „Das echte Gespräch bedeutet: aus dem Ich heraustreten und an die Tür des Du klopfen.“ Darum heißt es „Liebe ist Verantwortung eines Ich für ein Du“.







Partnerschaft heißt aber auch: Zuhören zu können.
Miteinander immer wieder ins Gespräch zu kommen und im Gespräch, im Dialog, im offenen und ehrlichen Meinungs-austausch zu bleiben, damit niemals für Euch beide das Zitat gilt:

„Die meisten Differenzen in der Ehe beginnen damit, dass eine Frau zuviel redet und ein Mann zuwenig zuhört.“

Euer Leitspruch sollte vielmehr sein:

„Einzeln sind wir Worte, zusammen ein Gedicht“

Trotz aller Gemeinsamkeit ist es wichtig auch einen Freiraum für sich zu schaffen. Mit den Freunden etwas unternehmen, bei einem Verein sein und sich auch einmal zurückziehen zu können.
Darum behaltet euch die Hobbys und die Freunde, denn es soll bei euch nicht einmal so heißen wie Oscar Wilde sagt:
„Viele von denen man glaubt, sie seien gestorben, haben bloß geheiratet.“

Ich bin ich – und du bist du. Trotz eurer Eigenständigkeit wagt ihr einen gemeinsamen Weg in die Zukunft, ihr verlasst euch aufeinander, ihr habt Vertrauen zueinander, ihr traut euch.
Gemeinsam auf dem Weg - ist ein Leben lang immer wieder Außergewöhnliches, Spannendes und erfrischend Neues möglich.
Es soll ganz einfach Euer Weg sein – Euer gemeinsamer Weg




Und jetzt beginnt der offizielle Teil – eure Trauung.
Ich stelle dazu fest, dass ihr alle Voraussetzungen für das Zustandekommen einer rechtsgültigen Ehe erfüllt habt und i derf nun die ... und in ... und eure Trauzeugen bitten, aufzustehen.

Ich frage dich ...,
willst du aus eigenem und freiem Willen die Ehe mit der Braut .... eingehen, dann antworte bitte mit „JA“.

Ich frage auch dich, ...
willst du aus eigenem und freiem Willen die Ehe mit dem Bräutigam ... eingehen, dann antworte bitte mit „JA“.


Gleich einem Gelöbnis habt Ihr jetzt Euer Ja-Wort zueinander gesprochen.
Das Ja, in dem die Möglichkeiten Eures gemeinsamen zukünftigen Lebens stecken.
Das Ja, das Ihr beide in Eurer Partnerschaft immer wieder mit neuen Inhalten und mit neuem Schwung versehen sollt.
Das Ich und Du zwischen Euch ist also zum Wir geworden.
Und ich freue mich als Eure Standesbeamtin jetzt aussprechen zu dürfen, dass Ihr nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute seid.

Und jetzt die Fotografen nach vorne, da ... derf zum erstenmal als Ehemann seine Frau küssen.



Euer Versprechen wurde zum jederzeitigen Beweis des bedeutungsvollen Beginnes Eures neuen Lebensabschnittes in das Ehebuch des Standesamtes ... eingetragen. Ich bringe Euch nun diese Urkunde zur Verlesung und darf Euch beide und Eure Trauzeugen im Anschluss daran bitten, diese zu unterschreiben.

EHEBUCH VORLESEN

Unterschriften - Musik


In den Filmen und Romanen ist die Hochzeit in der Regel das „Happy End“, aber im Leben ist sie genau das Gegenteil. Im Leben ist die Hochzeit ein Anfang und Neubeginn.
Und zum Schluss der standesamtlichen Trauung darf ich euch noch ein paar Gedanken und Wünsche, so quasi als Reisegepäck auf euren gemeinsamen Lebensweg mitgeben.
Ich wünsche dir einen Menschen dem du vertrauen kannst und der dir sagt was er fühlt und denkt, der dir Sicherheit und Vertrauen gibt. Einen Menschen bei dem du dich geborgen fühlen kannst, was immer auch geschieht.
Ich wünsche dir einen Menschen vor dem du dich nicht verstecken musst und der vor dir nicht Verstecken spielt, wo du sein kannst wie du bist mit Freuden und mit Fehlern, mit Lachen und mit deinen Tränen.
Ich wünsche dir einen Menschen, dem du die Wahrheit sagen kannst, deine eigene Wahrheit und der diese Wahrheit liebt und mit dir daran glaubt.
Ich wünsche dir einen Menschen, vor dem du dich nicht dauernd verteidigen musst, der dir Veränderungen zugesteht, dich sein lässt wie du bist und in dessen Nähe du ganz selber sein kannst.
Ich wünsche dir einen Menschen, der dir vergeben und vergessen kann, der sich entschuldigen kann, wenn er einen Fehler gemacht hat. Der dir nach einem Streit die Hand zur Versöhnung wieder reicht und den ersten Schritt zu dir macht.
Ich wünsche dir einen Menschen, der dich wirklich liebt: nicht obwohl und nicht deshalb, nicht trotzdem und nicht weil, sondern ohne Wenn und Aber, einfach dich wie du bist.
Ich wünsche dir einen Menschen, der das Leben liebt und dich weil du lebst und solange du lebst.

Und jetzt g’frei ich mi, dass i die erste sein derf, die Eich gratuliert.

Herzlichen Glückwunsch!!!


Musik


 
zurück zur Übersicht