logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (551)

Liebes Brautpaar,
ich begrüße Sie recht herzlich im Trausaal des .............. zu ihrer Eheschließung.

Es ist wahrscheinlich kein Wort im Leben so schicksalhaft und entscheidend, wie dieses kleine, unscheinbare Wörtchen „JA“, mit dem Sie den Bund des Lebens schließen und sich gegenseitig versprechen miteinander durch dick und dünn zu gehen, in guten wie in schlechten Tagen.
Das kleine unscheinbare Wörtchen \\\"Ja\\\" - heute bekommt es für Sie eine besondere Bedeutung.

Sie sagen bewusst \\\"Ja\\\" zum Partner, das heißt, sie erklären sich bereit, den Partner so anzunehmen, wie er ist, mit all seinen Fehlern und Schwächen, aber auch seinen Talenten und Stärken. Sie werden die Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam erleben und durchstehen wie Sie auch den ganz normalen Alltag zusammen verbringen werden.
Ihr Wunsch und Streben wird es sein, sich gegenseitig zu unterstützen, zusammen die Gegenwart zu gestalten und die Zukunft zu planen. Schon heute, können Sie von sich sagen, dass Sie Weggefährten wurden, Partner, ein Team und nun von heute ab eine Familie.
Dies geschieht allein durch das kleine Wörtchen \\\"Ja\\\".


Sie sind jetzt gerade jetzt in einer Phase Ihrer Beziehung, in der sich für Sie besonders viel ändert. Ihr Kind wächst und wird von Tag zu Tag kräftiger. Und mit jeder Bewegung und mit jedem Schluckauf bereitet sich Ihr Kind auf den Tag vor, an dem Sie es in die Welt hinaus gehen lassen. Genießen Sie die Zeit bis dahin bewusst, denn Sie gehört mit zu den schönsten Erlebnissen die man gemeinsam erleben kann. Durch die Geburt Ihrer Tochter, Carlotta, ist Ihre Beziehung für immer geprägt worden.
Als Familie wächst man jetzt in besonderer Weise zusammen, einmalige Erlebnisse und Begebenheiten verbinden und eröffnen Ihnen zugleich neue Wege.

Zwei erwachsene junge Menschen legen heute den Grundstein für einen gemeinsamen Lebensweg und gestalten ihre Ehe so wie beide es für richtig halten.

Die gegenseitige Achtung bindet Sie aneinander.
Achtung voreinander wird greifbar im Gespräch, im Zuhören, in der persönlichen Zuwendung.
Zuhören heißt, ich interessiere mich für dich, für das was du sagst, für das was dich beschäftigt.
Selbst Meinungsverschiedenheiten können die Basis bilden, vom anderen zu lernen. Reden Sie miteinander und nehmen Sie sich Zeit füreinander, denn gute Gespräche brauchen vor allem eins, Zeit.
Sie wissen beide dass Sie heute in einer sehr kalten, materiell orientierten Zeit leben. Der soziale Aspekt, Wärme, Menschlichkeit und das Miteinander, die Familie bleibt auf der Strecke, aber sucht nicht jeder Mensch ein Heim, sucht nicht nach einem Ort an dem er zu Hause ist, zu Hause sein kann.

Denn Heim bietet Schutz und Geborgenheit. Nicht nur die Einrichtung der Wohnung gehören zum heimisch fühlen, sondern vielmehr der Mensch möchte angenommen und geliebt werden und Liebe geben.

Ihr zuversichtliches Miteinander ist das Fundament, von dem aus Sie beide optimistisch in die Zukunft schauen. Ihr gegenseitig erzeugter Optimismus setzt Kräfte frei, die Ihr Eheleben ausfüllen, Ihnen bei der Erziehung Ihres Kindes helfen, Sie zufrieden und glücklich werden lassen.

Seit dem Mittelalter ist der Brautbecher, ähnlich dem den Sie hier auf dem Tisch stehen sehen, ein Symbol für Liebe, Treue, Harmonie und Hoffnung auf das große Glück, wenn ein Paar bei seiner Hochzeit gemeinsam aus diesem Becher trinkt. ( dieser ist genau 108 Jahre) Aber bevor Sie beide aus dem Becher trinken könnt müssen Sie es sich verdienen, denn ich werde Ihnen jetzt die Fragen stellen die mir der Gesetzgeber vorschreibt und mit deren Bejahung Sie Ihre Zukunft gestalten.





 
zurück zur Übersicht