logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (565)

Sehr geehrte Gäste,
Ich begrüße Sie im Standesamt...
zur Eheschließung von ... und ... recht herzlich.

Sehr geehrtes Brautpaar,
ich freue mich ganz besonders, Sie begrüßen zu dürfen und bei Ihrer Eheschließung mitzuwirken.

Sie beide möchten sich hier und heute in Anwesenheit Ihrer Trauzeugen und Angehörigen einander das Ja-Wort geben.

Das Ja Wort, mit dem Sie sich zueinander bekennen.
Das Ja-Wort, mit dem Sie ihre Liebe zueinander dokumentieren wollen.
Das Ja-Wort , mit dem Sie auf eine ganz besondere Weise Ihre Verbundenheit zeigen wollen.

Nun ist heiraten ja nicht gerade ein Trend, der sich wachsender Begeisterung erfreut. Mit anderen Worten, die Zahl der Eheschließungen geht zurück; und zwar deutlich. Diese Form der Zweisamkeit scheint geradezu ein \"Auslaufmodell\" zu sein. Aber, ich betone es scheint so zu sein.

Bevor ich Ihnen jetzt aber weiter etwas von \"Auslaufmodellen\" erzähle, bevor Sie beide sich gegen den scheinbaren Trend stellen, bevor sie sich das Ja-Wort geben möchten Sie beide zunächst eine Erklärung zur gemeinsamen Namensführung in der Ehe abgeben.

Im Rahmen der Anmeldung zur Eheschließung haben Sie beide erklärt, dass Sie in der Ehe einen gemeinsamen Namen tragen möchten.

Dieser Name soll ... sein.

Ich bitte Sie beide nunmehr vorab diese Erklärung zu unterschreiben.
Sie erlauben mir an dieser Stelle noch einmal auf das \"Auslaufmodell\" Ehe zurückzukommen.

Ich meine, wenn man das hört, dann könnte man fast meinen, man müsste Ihnen Beileid wünschen, als sie zu beglückwünschen.

Wer setzt schon gern seine ganze Hoffnung, seine Zukunft auf einen Ladenhüter, der zudem offensichtlich wenig Zukunftsaussichten zu haben scheint.

Das alles könnte ich mit Zahlen belegen. Mit Statistiken, die sicherlich mit Genauigkeit ermittelt und dargestellt wurden.

Jetzt wird manch einer wohl auch meinen, dass ich heute angetreten bin, um Ihnen die ganze Sache wohl möglich auch noch mies zu machen und kommt dann zu dem Schluss, kein Wunder, dass keiner mehr heiratet, wenn der Mann da vorne selbst nicht mehr an den ganzen Budenzauber glaubt.

Weit gefehlt. Der glaubt daran.
Der weiß, dass die Ehe eben kein Auslaufmodell, kein Ladenhüter ist.
Der weiß, dass es einfach nur spektakulärer ist, über das tragische Ende einer Ehe zu berichten anstatt über das glückliche Fortbestehen einer Beziehung.
Unglück lässt sich doch auf so vielfältige Weise so schön inszenieren, dabei braucht man zwei Menschen wie Ihnen nur in die Augen zu schauen, um zu sehen, was Glück ist.

Deswegen lassen Sie sich nicht von dem Budenzauber vereinnahmen, sondern von dem Zauber inspirieren.

Ein Zauber, der Sie seit einiger Zeit schon in seinen Bann genommen hat.

Ein Zauber der Ihnen die Träume gegeben hat, die Sie jetzt in die Tat umsetzen möchten.

Formeller Teil der Eheschließung
...
Als ein Zeichen Ihrer Verbundenheit möchten Sie beide in der Ehe Ringe tragen. Diese Ringe, die sich jetzt gegenseitig an den Ringfinger Ihrer rechten Hand stecken, sind schon seit ewigen Zeiten ein Symbol für die Liebe, weil sie aufgrund Ihrer Form ohne Anfang und ohne Ende sind, so wie Ihre Liebe zueinander ohne Ende sein soll.

Sehr geehrtes Brautpaar, der heutige Tag ist ein Tag, an dem Sie beide Ihre Liebe zueinander in Form des Eheversprechens besiegelt haben. Ich hoffe, dass in Ihrer Ehe noch viele Tage folgen werden, die von dieser gegenseitigen Liebe und Verbundenheit geprägt sind.

Mit Ihrer Entscheidung sich heute und hier das Eheversprechen zu geben, haben Sie beide eine neue Richtung auf dem gemeinsamen Weg Ihrer Beziehung eingeschlagen.

Als Wegmarke dafür wird immer der heutige Tag, das heutige Datum, der 00. Januar 2000 stehen.

Sehr geehrtes Brautpaar, sehr geehrte Gäste

ab Morgen rollt er also wieder, der Ball. Die Fußball-Europameisterschaft zieht uns wieder in ihren Bann. Seit Tagen sehen wir wieder schwarz-rot-goldene Fahnen an den Autos und im Fernsehen wird die Vorfreude und das Interesse auf das große Ereignis angeregt. Morgen um 18:00 Uhr ist der Anstoß in ...

Heute, jetzt und hier ist der Anstoß für Sie.
Jetzt und hier starten Sie beide.

Glauben Sie aber nicht, Sie würden Ihre Partie allein bestreiten müssen. Sie haben Ihre Familien, sie haben Ihre Freunde, Kollegen und Bekannte, die sie begleiten, die Sie unterstützen. Menschen, die Teil haben an Ihrem Leben. Menschen, die ein Teil Ihres Lebens sind.

Und wenn am Sonntag die deutsche Mannschaft das 1. Spiel bestreitet, dann ist es so, wie immer: zu Hause auf den Sofas sitzen Millionen von Bundestrainern, die alles viel besser gemacht hätten, die alles besser wissen.

Auch Ihnen wurden sicherlich in der Vergangenheit und werden in Zukunft zahlreiche Ratschläge, Hinweise und freundlich gemeinte Tipps mit auf den Weg gegeben.

Ignorieren Sie die Ratschläge nicht,
beachten Sie die Hinweise und
ein Tipp eines erfahrenen Mitmenschen kann wertvoll sein doch:
Sie beide bestimmen die Taktik des Spiels, Sie bestimmen das Tempo und Sie machen die Vorgaben für Ihr Spiel.

Seien Sie gute Trainer, indem Sie sich nicht in Ihr Spiel, Ihre Aufstellung und Ihre Taktik reinreden lassen. Zeigen Sie dadurch Mut und Stärke.

Widersetzen Sie sich den äußeren Einflüssen und gestalten Sie Ihr Spiel, Ihre Ehe, Ihr Leben wie Sie es wollen.

Leben Sie gemeinsam den Traum, der in dem Moment Ihrer ersten Verliebtheit begann, denn

Liebe ist die Unsterblichkeit aller Illusionen….

Sehr geehrtes Brautpaar
Frau ...//Herr ...
soeben haben Sie durch Ihr gemeinsames Jawort den Bund der Ehe geschlossen. Dazu möchte ich Ihnen meinen herzlichsten Glückwunsch aussprechen.

Für den heutigen Tag, vielleicht für die sich anschließende Feier, besonders aber für Ihre gemeinsame Zukunft wünsche ich Ihnen viel Glück und Zufriedenheit, Gesundheit und Erfolg.

 
zurück zur Übersicht