logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (587)


Liebes Brautpaar,
ich habe von Ihnen beiden den Eindruck bekommen, dass sie sehr ein sehr naturverbundenes Paar sind. Nachdem sie mit der Renovierung Ihres Hauses innen fertig sind, kommt jetzt der Garten dran. Dafür investieren sie neben ihren weiteren Hobbies und Pflichten, eine Menge Zeit.
Genau wie ein Garten Pflege braucht, so braucht auch die Liebe und die Ehe Pflege. Denn Liebe und Ehe sind das, was wir daraus machen.

Den Garten Ihrer Ehe werden sie nach ihren individuellen Bedürfnissen und Vorstellungen anlegen. Dazu möchte ich ein Zitat der Autorin Ruth Rau vorlesen.
Liebe ist wie ein Garten ... wir entscheiden, was darin wachsen und gedeihen soll. Die schönsten Blüten - vergleichbar vertrauten Gesprächen oder innigen Stunden zu zweit - sind verletzlich ... Wir müssen immer wieder Raum für sie schaffen.
Ihre Pflege ihrer Ehe führt, wie bei einem richtigen Garten, zum Wachsen und Gedeihen. Die Sonne der Liebe erwärmt Sie. Das gegenseitige Vertrauen lockert den Boden. Die Zuwendung zueinander ist wie ein belebender Dünger. Ein überstandenes Gewitter reinigt die Luft und bewässert die vielleicht etwas ausgetrockneten Erde.
Sie beide als Ehepartner sind wie ein bunter Garten, vielseitige Persönlichkeiten. Jeder von Ihnen hat doch seine Besonderheiten, Begabungen und Neigungen.
Ihre Partnerschafft erhält die notwendige Nahrung, indem sie sich Zeit füreinander nehmen. Indem sie ihren Gefühlen Raum schaffen, damit diese im Alltag mit seiner Hektik und seinen vielen Verpflichtungen ihren Platz behalten.
Um ein paar vertraute Stunden zu zweit, muss man in unserer schnelllebigen Zeit manchmal ganz schön ringen.
Pause
Wenn es Frust oder Missverständnisse gibt, können klärende Gespräche die Atmosphäre reinigen. Wichtig ist, dass man miteinander spricht, auch über unangenehme Dinge. Selbst das Gewitter eines Streits kann die Luft wieder frisch und klar machen.
Jedes Jahr sieht der Garten ein bisschen anders aus: Einige Pflanzen tauchen nicht mehr auf, dafür treten neue hinzu, alles wächst, in die Höhe, in die Breite oder in die Tiefe. Und so ähnlich läuft es auch in einer Beziehung: Auch sie verändert sich von Jahr zu Jahr; sie wächst und gedeiht, wenn wir uns um sie bemühen. Da gibt es doch immer wieder eine Überraschung.
Pflege im Garten bedeutet, immer von neuem zu säen und zu pflanzen. Auch eine Beziehung braucht intensive Bemühung. Der gemeinsame Einsatz für etwas, das beiden wichtig ist, erhält eine Partnerschaft lebendig. Ein Ziel, das sie gemeinsam erreicht haben verbindet sie und macht sie stolz. Sie werden staunen, was sie im Laufe der Jahre alles hervorbringt.
Vergessen Sie auch nicht, den Partner beziehungsweise die Partnerin immer wieder mit kleinen Gesten der Zuneigung zu überraschen. All das lässt Ihre Beziehung zu einer harmonischen, festen Partnerschaft wachsen. Es zeigt unserem Partner doch immer wieder, wie wichtig er uns ist.
Manchmal muss man einen Garten auch mit neuen Pflanzen, mit neuen Wachstums- und Blütenformen anreichern, um ihn neu zu beleben. Man muss auf bisherige - vielleicht schon zur Gewohnheit gewordene Pflanzen verzichten und neue säen. Bei manchen Pflanzenarten ist das sogar für einen guten, gesunden Boden notwendig. Und auch in einer Beziehung tut es gut, miteinander etwas ganz Neues zu wagen und zu erleben .
Für jede Partnerschaft ist es wichtig, neue Akzente zu setzen, um das Zusammenleben interessant und abwechslungsreich zu gestalten.
Manchmal sollten beide von alten Gewohnheiten abweichen, um etwas anderes kennen zu lernen, womit sie der Beziehung neue Impulse geben können. Dazu müssen dann doch hin und wieder weitreichende Entscheidungen getroffen werden.
Wichtige Entscheidungen müssen gemeinsam abgesprochen und getroffen werden. Gerade das ist ihnen beiden auch sehr wichtig. Sie sind ein Team und entscheiden auch als solches.
Dazu kommt man um einen Kompromiss oft nicht herum.
Ein Neuanfang erscheint einem manchmal riskant, doch es bereichert das Leben und die Partnerschaft, wenn man bereit ist neue Wege zu gehen, sich immer wieder auf etwas Neues einzulassen.
Einen solchen neuen Schritt tun Sie auch heute. Denn heute erhält Ihre Partnerschaft einen neuen Rahmen:
Was Sie an Zeit , Aufmerksamkeit, Sorgfalt und Pflege in Ihren Ehegarten investieren, zahlt sich , wie im Garten durch eine prächtige Ernte aus. Die Früchte, die sie aus ihrem gemeinsamen Ehegarten ernten, sind Zufriedenheit, Erfüllung , Freude und Glück. Wer seinen Garten der Ehe pflegt, wird eine gute Ernte einbringen. Und das nicht nur einmal im Jahr.
Ich wünsche ihnen beiden, dass Sie in Ihrer Partnerschaft immer wieder viele neue Blüten und Farbtupfer entdecken werden , und dass der Erntekorb Ihrer Ehe durch ihre Bemühungen stets gefüllt sein wird.

Und nun kommen wir zum wichtigsten Teil der Eheschließung – Ihrem Jawort –

 
zurück zur Übersicht