logout
TRAUUNGSREDEN
 
Trauungsrede: (614)

Liebe– Lieber
Geschätzte Trauzeugen
Verehrte Hochzeitsgäste

Ich begrüße euch herzlich zur standesamtlichen Trauung.
Zu Beginn eurer Trauung werde ich ein kurzes Gedicht vorlesen.
Ihr traut euch
weil ihr euch einander vertraut
ihr traut euch
ihr vertraut euch einander an.


Ich weiß, dass ihr schon einige Zeit miteinander lebt und auch schon eine richtige Familie seit, ihr habt ja bereits eure beiden Kinder. Sicherlich habt ihr dabei schon gemerkt, dass zum Funktionieren einer Partnerschaft mehr gehört als nur Liebe. Es bedarf einer gehörigen Portion Geduld und Verantwortung.

Ihr habt euch den heutigen Schritt zum Standesamt sicherlich gut überlegt und nun soll dieser Schritt auch rechtlich fundiert werden.
Natürlich werden Zuneigung und Liebe durch diesen rechtlichen Vertrag weder kleiner noch größer, doch es geschieht in eurem Leben etwas Neues. Ihr übernehmt nämlich in einem außerordentlich weit gesteckten Rahmen für einen anderen Menschen – für euren Partner – Verantwortung.

Ich wünsche euch daher von Herzen, dass ihr euch im Laufe eures gemeinsamen Lebens als Eheleute dieser Verantwortung gegenseitig lehrt und dass ihr euch immer in Erinnerung haltet, mit dem heutigen Ja-Wort die Verantwortung für das Glück des Partners übernommen zu haben.
Auch die gegenseitige Achtung voreinander spielt in einer Partnerschaft eine große Rolle. Versucht vieles gemeinsam zu machen, eure Pläne miteinander zu schmieden und die Wünsche und Ansichten des anderen zu respektieren.
Dazu gehört aber nicht nur die Stärken sondern ganz besonders auch die Schwächen des anderen zu akzeptieren.
Bewahrt die Achtung und Wertschätzung zueinander und vor allem den guten Vorsatz, stets ein angenehmer Weggefährte zu sein.
Bemüht euch, den Partner zu verstehen, auch verzeihen wird manchmal nötig sein um die Gemeinschaft wieder herzustellen.
Frei nach dem Motto:
Ich für mich, du für dich
für das wir müssen beide was tun
einer allein kann ein wir nicht sein.

Ich bitte das Brautpaar jetzt für das Eheversprechen aufzustehen.
Ich frage dich Herr , willst du die Ehe mit Frau eingehen, dann antworte bitte mit einem deutlichen JA.
Nun frage ich dich Frau, willst auch du mit Herrn … die Ehe eingehen so antworte bitte mit JA.
Da ihr beide meine Frage mit „JA“ beantwortet habt, stelle ich fest, das euer Ehebund geschlossen ist.
Ich freue mich aussprechen zu dürfen, dass ihr kraft Gesetzes rechtlich verbundene Eheleute seid.

Eure mitgebrachten Ringe sollen euch immer daran erinnern, dass ihr mit dem Ja-Wort versprochen habt, miteinander durchs Leben zu gehen. Ich bitte euch jetzt darum die Ringe zu wechseln.
Auszug Ehebuch!
In diesem Sinne wünsche ich euch das Beste auf eurem gemeinsamen Lebensweg als Ehepaar, genießt den heutigen Tag der euch hoffentlich immer in guter Erinnerung bleibt!

 
zurück zur Übersicht